Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Die Welt ist irre: Kann da nicht einfach mal jemand laut RLY sagen? Genau das tun wir auf unserer Facebook-Seite RLY-News. Wir filtern den Irrsinn der Welt aus den Nachrichten und erzählen von unserem WTF-Gefühl. Unser gedrucktes RLY-Magazin setzt noch eins drauf: Wir gehen dem RLY auf den Grund. Euch erwartet ein über 70 Seiten starkes Magazin mit Fotos und journalistischen Geschichten - ein Projekt der Deutschen Journalistenschule. Aber für Druck und Versand brauchen wir eure Hilfe.
München
2.312 €
2.000 € Fundingziel
59
Fans
139
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 RLY - Eine Dosis Kurioses

Projekt

Finanzierungszeitraum 26.10.16 18:26 Uhr - 17.11.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Dezember 2016
Fundingziel 2.000 €
Stadt München
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Das RLY-Magazin ist eine liebevolle Sammlung irrer Geschichten. Im Magazin erzählen euch Leute, warum sie lieber ein Pferd sein wollen und warum sie Angst vorm Nudelnkochen haben. Wir verraten, warum eine Transsexuelle zur AfD geht und warum junge Bayern ohne Sicherung auf den höchsten Kirchturm der Welt klettern. Unsere Motivation kommt vom Erfolg unserer Facebook-Seite RLY-News. Aber wir glauben, Facebook kann nicht alles sein. Mit dem Magazin wollen wir etwas schaffen, das bleibt: Zum Anfassen, Aufheben und Immer-wieder-RLY-Sagen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das ist das Magazin für alle, die gerne mal RLY sagen. Auf der ganzen Welt sagen das Leute, in 31 Sprachen. Erwachsene gewöhnen sich das RLY-Sagen manchmal ab. Aber ist so ein RLY nicht befreiend? Wer das Magazin liest, wird den Kopf schütteln, RLY sagen, lachen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit dieser Kampagne unterstützt ihr ein Team aus 15 jungen Journalistinnen und Journalisten, die gerne erzählen, wie verrückt die Welt ist. Die Nachrichten anders erzählen wollen. Außerdem bekommt ihr die dickste Portion RLY, die man in 70 Magazin-Seiten packen kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Kampagne finanzieren wir Druck- und Versand für eure RLY-Pakete. Die Geschichten stehen schon kurz vor der Vollendung.

Wer steht hinter dem Projekt?

15 junge Journalistinnen und Journalisten von der Deutschen Journalistenschule in München (DJS). Die DJS ist die renommierteste Journalistenschule in Deutschland. Seit 1949 wurden hier rund 2200 junge Leute zu Redakteurinnen und Redakteuren ausgebildet. Die Redaktion: Florian Auburger, Karen Bauer, David-Pierce Brill, Ramona Drosner, Elsbeth Föger, Ilka Eliana Knigge, Josa Mania-Schlegel, Sebastian Meineck, Victoria Michalczak, Emil Nefzger, Anett Selle, Minh Thu Tran, Vanessa Vu, Caroline Wiemann und Rieke Winter.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.755.597 € von der Crowd finanziert
5.032 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH