Crowdfunding beendet
Unsere gesellschaftliche Bucketlist ist lang: Die Welt gerechter machen. Die Klimakrise abwenden. Für Gleichberechtigung sorgen. Um mutig die Welt von Morgen zu bauen, brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen. Ein neuer Gesellschaftsvertrag, der auf Freiheit, Vertrauen & gleichberechtigten Chancen fußt. Dafür organisieren wir mit dir einen staatlichen Modellversuch. Weltweit einzigartig per Bürger- & Volksentscheid in Deutschlands Städten & Gemeinden.
49.040 €
Fundingsumme
1.317
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Expedition Grundeinkommen
 Expedition Grundeinkommen
 Expedition Grundeinkommen
 Expedition Grundeinkommen
 Expedition Grundeinkommen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.04.21 11:30 Uhr - 19.05.21 12:00 Uhr
Realisierungszeitraum 2021/22
Startlevel 10.000 €
Kategorie Bildung
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Unsere gesellschaftliche Bucket-Liste ist lang: Mehr Gerechtigkeit einfordern. Die Klimakrise abwenden. Für Gleichberechtigung sorgen. Um diese Herausforderungen möglichst mutig anzugehen, brauchen wir einen neuen Gesellschaftsvertrag, der auf Freiheit, Vertrauen und gleichberechtigten Chancen fußt – ein bedingungsloses Grundeinkommen. Denn nur dann können wir ohne Angst und frei von Zwang die Welt von Morgen bauen.

  • „Wirkliche und dauerhafte Veränderung findet Schritt für Schritt statt.“ (Ruth Bader-Ginsburg)

Wirkliche Veränderung passiert schrittweise. Darum organisieren wir im ersten Schritt einen staatlichen Modellversuch, in dem verschiedene Varianten des Grundeinkommens getestet werden.

Dazu wählen wir den weltweit einzigartigen Ansatz, deutschlandweit Menschen demokratisch und verbindlich über einen Modellversuch zum Grundeinkommen abstimmen zu lassen. So kannst du mitbestimmen, ob deine Stadt oder Gemeinde sich am weltweit größten Modellversuch zum Grundeinkommen beteiligt.

  • „Wir wollen mehr Demokratie wagen.“ (Willy Brandt)

Unser Weg verbindet Grundeinkommen mit Demokratie und soll so viele Menschen mitnehmen wie möglich. Wir wollen, dass Menschen sich vor Ort aktiv für den Modellversuch entscheiden und ihn selbst zu sich holen. Weil wir glauben, dass die Freiheit und Selbstbestimmung von Grundeinkommen auch bedeutet, dass die Schritte dorthin frei, selbstbestimmt und demokratisch entschieden werden sollen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das bedingungslose Grundeinkommen ist eine große Veränderung, ein Paradigmenwechsel.

Die Idee fordert jedoch immer noch viele Menschen heraus. Daher ist der nächste Schritt zunächst ein großflächig angelegter Modellversuch, in dem wir verschiedene Varianten des Grundeinkommens testen.

Mit mindestens 10.000 Menschen, deutschlandweit, für 3 Jahre. 10.000 Menschen, die 3 Jahre Zeit dafür haben, ihre Prioritäten neu auszurichten. 10.000 Menschen, die ihre Potenziale 3 Jahre lang voll ausleben können. Und dabei wissenschaftliche Daten liefern, die uns zeigen, ob Grundeinkommen unsere Gesellschaft zum Besseren verändert. Und falls wir es dann einführen wollen: welche Ausgestaltung für alle am besten ist.

Auf dem Weg dorthin wollen wir so viele Menschen mitnehmen wie möglich. Deshalb ist unser Ziel, dass Menschen in ganz Deutschland verbindlich darüber abstimmen können, ob auch ihr Wohnort am Modellversuch teilnehmen soll.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Große Veränderungen brauchen Menschen, die an sie glauben. Menschen wie du und ich – und Martin Luther King.

  • „Der einfachste Ansatz ist gleichzeitig der effektivste: ein bedingungsloses Grundeinkommen.“ (Martin Luther King jr.)

Mit deiner Spende bringst du das Grundeinkommen von der Utopie zur Realität und stärkst gleichzeitig noch unsere Demokratie.

Ganz nach dem Motto: Eine kleine Spende für dich, ein großer Schritt für die Menschheit!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Deutschland redet übers Grundeinkommen. Wir handeln und bringen den ersten staatlichen Modellversuch zum Grundeinkommen auf den Weg – gemeinsam mit dir per direkter Demokratie.

Wir rufen deutschlandweit Menschen auf, den Modellversuch in ihren Wohnort zu holen. Wo mindestens 1% der Bevölkerung Grundeinkommen testen wollen und Menschen vor Ort aktiv werden, sammeln wir die Unterschriften für einen verbindlichen Bürgerentscheid, der den Modellversuch ab 2023 vor Ort startet – ohne Wenn und Aber.

Der staatliche Modellversuch zum Grundeinkommen:

  • Ab 2023 bekommt jede tausendste Person in den teilnehmenden Städten und Gemeinden für drei Jahre Grundeinkommen.
  • Dabei werden verschiedene Grundeinkommensvarianten getestet und deren Wirkung durch ein unabhängiges Forschungsteam untersucht.
  • Das Grundeinkommen der ersten Variante soll 1.200 Euro betragen. Wie die Varianten genau aussehen, wird vom Forschungsteam definiert.
  • Je mehr Teilnehmende von den Städten und Gemeinden entsendet werden, umso mehr unterschiedliche Varianten können getestet werden.
  • So erforschen wir, welches Grundeinkommen am besten für unsere Gesellschaft ist.
Wer steht hinter dem Projekt?

Die Expedition Grundeinkommen ist eine Bewegung, die Grundeinkommen und Demokratie verbindet. Hierfür haben wir den ersten Gesetzentwurf zum Grundeinkommen in Deutschland geschrieben. In Berlin und Hamburg haben wir erfolgreich die erste Hürde auf dem Weg zum Volksentscheid genommen – mit fast 50.000 bei Wind und Wetter auf Papier gesammelten Unterschriften! Nun geht es mit deiner Hilfe in ganz Deutschland weiter.

Wir wollen, dass in Deutschland ein staatlicher Modellversuch zum bedingungslosen Grundeinkommen an den Start geht. Diesen Modellversuch mithilfe von direkter Demokratie – also Bürgerentscheiden und Volksentscheiden – auf den Weg zu bringen, ist weltweit einzigartig.

Die Bewegung wird von einem festen Kernteam aus 11 Campaigner*innen, Entwickler*innen, Jurist*innen und Sozialwissenschaftler*innen unterstützt. Träger der Expedition sind die gemeinnützigen Vereine Vertrauensgesellschaft e.V und Expedition Grundeinkommen e.V.

Projektupdates

10.01.22 - In 2022 ist der Weg frei für die nächste...

In 2022 ist der Weg frei für die nächste Runde im Volksbegehren! Im Mai startet in Berlin die zweite große Sammelphase: wir haben vier Monate Zeit, um 175.000 Unterschriften zu sammeln und damit Grundeinkommen politische Realität werden zu lassen. Auch in Hamburg geht es hoffentlich im September in die entscheidende Phase. Es liegt also ein spannendes Jahr vor uns!

Ein Jahr, in dem wir auch weiterhin auf so tolle Unterstützer*innen wie euch angewiesen sind. Nur durch euch können Projekte wie die Expedition Grundeinkommen mit Leben gefüllt werden und kreative Ideen für neue Aktionen reifen. Danke, dass ihr an unserer Seite seid. Wir freuen uns mit euch auf ein aufregendes Jahr 2022!

10.01.22 - Ein tolles Jahr 2021 Dank eurer...

Ein tolles Jahr 2021
Dank eurer Unterstützung haben wir im vergangenen Jahr wichtige Meilensteine erreicht: wir konnten den MITWIRKEN Crowdfunding Contest für uns entscheiden und auch den Publikumspreis beim Deutschen Engagementpreis haben wir gewonnen. Über zahlreiche Aktionen ist es uns als Expedition gelungen, Grundeinkommen immer wieder in die Presse zu bringen: Medien wie die Süddeutsche Zeitung, ZEIT und Berliner Zeitung haben über unsere Initiativen berichtet. Mit der Anhörung im Berliner Abgeordnetenhaus konnten wir das Thema Grundeinkommen endlich ins Parlament bringen und weitere politische und mediale Aufmerksamkeit schaffen.

21.05.21 - Vielen Dank für eure Unterstützung!...

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Gemeinsam haben wir den ersten Platz beim Hertie Crowdfunding Contest und somit knapp 50.000 Euro Spendensumme für das Grundeinkommen erreicht. DANKE ????????

Wir freuen uns weiter mit euch auf Expedition zu gehen und die politische Bewegung für Grundeinkommen in Deutschland wachsen zu lassen. Falls du noch nicht für die Expedition angemeldet bist, dann tu das gerne auf expedition-grundeinkommen.de.

Unterstützen

Teilen
Expedition Grundeinkommen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren