Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
ExplainTB! - Smartphone-basierte mehrsprachige Patientenaufklärung
Ein großer Teil der Tuberkulosepatienten in Europa ist aufgrund von Sprachbarrieren oder Analphabetismus durch konventionelle Aufklärungsmaterialien nicht erreichbar. ExplainTB! möchte eine Bibliothek von kurzen Aufklärungsfilmen für Tuberkulosepatienten und deren Angehörige aufbauen. Die Filme sind in zahlreichen Sprachen verfügbar und über QR-Code-Poster für Ärzte, Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Mitarbeiter der Gesundheitsämter und Betroffene selbst kostenlos verfügbar.
Sülfeld
5.512 €
5.000 € Fundingziel
130
Fans
93
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.01.13 17:37 Uhr - 21.04.13 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 5.000 €
Stadt Sülfeld
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Tuberkulose (TB) ist weltweit eine der Infektionen, die am häufigsten zum Tode führen mit über eine Million Todesopfern pro Jahr. Jedes Jahr erkranken weltweit über 9 Millionen Menschen an TB, in Europa knapp eine halbe Million, in Deutschland ca. 4500.

Ein großer Teil (teilweise über 50%) der Tuberkulosepatienten in Mittel- und Westeuropa hat einen Migrationshintergrund. Viele dieser Patienten können sich mit dem Arzt nicht verständigen, etliche sind Analphabeten. Konventionelle Aufklärungsmaterialien oder ein ärztliches Gespräch können nicht verwendet werden, um die Betroffenen und ihre Familien über die Erkrankung aufzuklären. Auch fremdsprachiges schriftliches Informationsmaterial ist nicht immer verfügbar, evtl. veraltet oder spiegelt nicht die Sitaution des Patienten wider.

Ohne Aufklärung ist eine Tuberkulose jedoch eine traumatisierende Erfahrung für den Einzelnen, der Isolation und Stigmatisierung erfahren muss, ohne die Zusammenhänge zu verstehen. Auch Schutzmaßnahmen gegen die Krankheitsübertragung greifen nicht. Fehlende Therapietreue kann zu Resistenzbildungen des Erregers führen.

Die Aufklärung und Einbindung dieser vulnerablen Gruppe von Menschen durch niederschwellige, unmittelbar verfügbare, aktuelle, audio-visuell vermittelte Informationen ist somit eine medizinische, epidemiologische und humanitäre Notwendigkeit.

Durch die Erstellung von kurzen Videofilmen, die jederzeit mit jedem Smartphone abrufbar sind, können die Betroffenen über ihre Erkrankung aufgeklärt werden. Diese Videothek aus Filmsequenzen ist in unterschiedlichen Sprachen über QR-Codes auf Postern abrufbar, die an Tuberkulose-Knotenpunkten aufgehängt sind (Patientenzimmer, Gesundheitsämter, Migrantenberatungsstellen). Zudem sind die Informationen über eine Website und eine App abrufbar und können individuell zusammengestellt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

ExplainTB! dient der Aufklärung und Information von Tuberkulosepatienten und Angehörigen in ihrer Muttersprache, um die Krankheit zu verstehen, zu verhindern und zu besiegen.

Die Informationen, die über die Videos vermittelt werden, sind an Patienten und Angehörige gerichtet. Diese können jederzeit selbst auf die Filme zugreifen (z.B. QR-Code Poster im Wartebereich des Gesundheitsamts).

Allerdings kann die sofortige Verfügbarkeit der Videos auch die Arbeit von Ärzten, Pflegern, Sozialarbeitern etc. erleichtern. Das bisherige frustrane Gestikulieren mit Händen und Füßen entfällt, indem man dem Betroffenen ein informatives Video auf seinem Smartphone zeigen kann.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Tuberkulose tritt häufiger auf bei Menschen, die arm sind oder sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Daher gibt es europaweit zehntauscnde von Tuberkulosepatienten, die keine gemeinsame Sprache mit dem Arzt sprechen oder Analphabeten sind. Zudem gibt es Tausende von Kindern mit Tuberkulose, die die üblichen Aufklärungsmaterialien nicht verstehen.
Aufklärung und Information helfen, die Erkrankung zu behandeln und zu entstigmatisieren.

Finanzielle Unterstützung für ExplainTB! ist schwer zu erhalten. Fördergelder für medizinische Forschung werden nicht bewilligt, da es kein klassisches Forschungsprojekt ist. Gelder für Hilfsprojekte werden nicht gegeben, da ExplainTB! nicht nur in einer umschriebenen Region die Gesundheit der Menschen verbessert. Filmförderung ist nicht verfügbar, da kein Film mit kommerziellem Interesse gedreht wird, sondern eine gemeinnützige Video-Bibliothek.

Ein ähnliches Projekt gibt es im medizinischen Bereich bisher nicht, weshalb viele Geldgeber zögerlich sind.

Bereits mit kleinen Summen lässt sich gegebenfalls die Synchronisation in eine zusätzliche Sprache finanzieren, womit bereits Hunderten von Menschen geholfen wäre.

Insbesondere würde ich mir Unterstützung wünschen von Menschen, die täglich mit Tuberkulosepatienten arbeiten, die somit das Sprachproblem jeden Tag erfahren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der interkulturelle Charakter der Video-Bibliothek erfordert, dass zum einen einige Filmsequenzen mehrfach, jedoch mit Darstellern unterschiedlicher Ethnie gedreht werden. Die Mehrsprachigkeit des Projekts erklärt den Bedarf an Übersetzungen und Synchronsprechern. Auch die Erstellung der Animationen ist anspruchsvoll, da diese auch von Menschen mit sehr unterschiedlichem Bildungsgrad und kulturellem Hintergrund verstanden werden sollen.

Ihre Unterstützung wird verwendet für
- Entwicklung von Animationen
- Synchronisation der Filme in weitere Sprachen

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Projektidee stammt von Christian Herzmann, Oberarzt am Forschungszentrum Borstel, nördlich von Hamburg.
Christian Herzmann betreut Tuberkulosepatienten aus der ganzen Welt, die in der Medizinischen Klinik Borstel behandelt werden. Zudem arbeitet er wissenschaftlich an der regionalen Immunantwort des Menschen nach Tuberkulosekontakt.

Die filmische und technische Umsetzung wird von Stefan Gieren übernommen, Filmproduzent in Hamburg www.fictionzweinull.de.
Stefan Gieren wurde 2012 für seinen Kurzfilm "Raju" für einen Oskar nominert. Neben der Produktion und Regieführung bei Spielfilmen baute er einen Gesundheitsfernsehsender in Afghanistan auf.

Das Forschungszentrum Borstel www.fz-borstel.de koordiniert das Projekt und finanziert einen Teil der Filmproduktion.
Finanzielle Unterstützung wurde auch zugesagt von der Schleswig-Holsteinischen Vereinigung zur Bekämpfung der Tuberkulose www.tbc-sh.de und dem Deutschen Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose www.pneumologie.de/dzk.

Inhaltlich sind das Robert Koch-Institut und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung beratend tätig, allerdings ohne finanzielle Beteiligung. Auch das Bundesgesundheitsministerium, die Patientenorganisation TakeThatTB und das Forschungsnetzwerk TB-NET haben rein beratende Funktion.

Projektupdates

20.03.13

Seit heute ist der Trailer zu ExplainTB! fertig. Viel Spaß beim ansehen auf https://vimeo.com/62223432 Toll geworden. Danke Stefan, Rahmin, Miriam, Pascal und alle anderen von der Crew.

20.02.13

Um die Animationen zu finden, die am besten für eine interkulturelle filmische Umsetzung geeignet sind , hat das Forschungszentrum Borstel den ExplainTB! Illustrationspreis 2013 ausgeschrieben. Dutzende Grafikschulen und Designakademien wurden gebeten, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Der Preis ist mit € 500,00 dotiert. Einsendeschluss für Illustrationsentwürfe ist der 1.3.2013. Die Ausschreibung des Preises ist auf der Webseite des Forschungszentrums Borstel zu finden. http://www.fz-borstel.de/cms/fileadmin/content_fz/downloads/Pressemitteilungen/2013/Illustrationspreis2013-1.pdf

Impressum
Forschungszentrum Borstel
Christian Herzmann
Parkallee 35
23845 Borstel Deutschland

Forschungszentrum Borstel
Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften
Parkallee 1-40
23845 Borstel
http://www.fz-borstel.de

Das Forschungszentrum Borstel ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ge

Partner

Klinisches und mikrobiologisches Referenzzentrum für Tuberkulose in Deutschland. Koordinationsstelle und Hauptsponsor von ExplainTB!

DZK

Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose. Koordination der Erstellung von Richtlinien für die Tuberkulosebekämpfung. Unterstützung der Regierungsstellen und Gesundheitsämter.
Finanzielle und inhaltliche Unterstützung von ExplainTB!

Tuberculosis European Network Trialsgroup.
Seit 8. März 2013 Partner des ExplainTB! Projekts

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

46.567.894 € von der Crowd finanziert
5.236 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH