Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
Fairstival. Das faire Festival in Bielefeld.
Fair feiern, das geht? Ja! Wir stellen für und mit Euch ein Festival auf die Beine, das feinstes Festivalfeeling mit Ansprüchen an Nachhaltigkeit verbindet. Auch beim Feiern wollen wir Produkte genießen können, die unseren Vorstellungen von Fairness, Regionalität und Bio entsprechen. Neben großartiger Musik gibt es Workshops, Vorträge, Mitmachräume & besten Gaumenschmauß! Und einfach Platz zum chillen und genießen. Ein rücksichtsvoller Lebensstil geht auch feiernd, gemeinsam, draußen&drinnen.
Bielefeld
1.440 €
1.400 € Fundingziel
76
Fans
41
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.05.15 15:06 Uhr - 20.06.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 04. Juli 2015
Fundingziel 1.400 €
Stadt Bielefeld
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Beim Fairstival geht es darum Feier-und Kulturerlebnis mit dem Konzept der Nachhaltigkeit zusammen zu bringen. Wir wollen zeigen: die beiden verstehen sich sehr gut.
Viele Menschen besuchen gerne Festivals und Konzerte. Im Vordergrund stehen hierbei zum Beispiel Spaß, Unterhaltung, Musik, von netten Menschen umgeben zu sein oder einfach gemeinsam zu feiern. Diese schönen Momente wollen wir erhalten, aber um weitere ergänzen. Wir sind davon überzeugt, dass es nicht nur möglich, sondern auch unbedingt erstrebenswert ist, dieses auch alles auf eine nachhaltige Art zu erleben. Dieses berücksichtigt (u.a.!) folgende Aspekte: Fairer Handel, ökologisch und regional produzierte Produkte (vegetarisch/vegan), eine größtmögliche Klimafreundlichkeit in Bezug auf Logistik und Durchführung, eine konsequente physische und psychische Barrierefreiheit, sowie eine familien- und jugendfreundliche, kulturfördernde Konzeptualisierung

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Musikliebhaber'innen, Tanzfreund*innen, HipHop Fans, Quaselstrippen, Reggae-Gourmets, Freundesbanden, Entspannungskünstler*innen, Fensterbank-Gärtner*innen, Cocktail-Schlürfer*innen, ...einfach Alle Menschen, die Lust haben zusammen zu feiern. Bis auf Nazis und dergleichen.

Das Besondere an unserer Idee ist, dass wir durch die vielfältige Gestaltung des Tagesprogramms auch Familien einladen möchten sowie Menschen jeglicher Altersgruppen erreichen wollen. So wollen wir den exklusiven Rahmen einer reinen Musikveranstaltung aufbrechen und ein Festival-Geschehen für verschiedenste Menschen und ihrer Interessen gestalten.

Auf grundsätzliche (psychische und physische) Barrierefreiheit wird geachtet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil ihr uns dabei untertstützt, einen nachhaltigen Lebensstil auf eine andere Ebene zu tragen. Fair Leben soll Spaß machen und für alle sein. Im Alltag setzen sich viele Menschen mitlerweile kritisch mit ihrem Konsum auseinander. Wenn ihr uns helft, dass Fairstival zu rocken, dann hört das nicht beim Einlass zum Club auf.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Fairstival ist eine Veranstaltung ohne jegliche Profitinteressen. Ziel ist es ein tolles Festivalerlebnis für alle Beteiligten und Besucher*innen zu schaffen und eine nachhaltige Lebensweise zu propagieren. Das gesamte Team arbeitet ehrenamtlich. Kosten fallen unter anderem an für: die Miete der Räumlichkeiten, die Licht-und Tontechnik, Reisekosten der Akteur*innen, Catering, Veranstaltungsversicherungen. Diese Kosten werden versucht mit eurer Unterstützung so gut es geht zu decken. Aber auch die Bands, Djs, Referent*innen & Künstler*innen haben sich alle bereit erklärt auf Gage und Honorar zu verzichten. Das ist für eine gute Sache. Aber fairer wäre es, ihren Beitrag am Fairstival auch finanziell wertzuschätzen. Sollte die Kampagne unsere Erwartungen übertreffen, könnten wir das tun.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Fairstival-Initiative besteht aus Mitglieder*innen der Fairtrade Gruppe Bielefeld und der Open Globe Gruppe Bielefeld und kooperiert mit dem Welthaus Bielefeld e.V. sowie mit der Stadt Bielefeld (Umweltamt und Steuerungskreis „Bielefeld Fairtrade Town“).

Fairtrade Gruppe
So beschäftigt sich die Fairtrade Gruppe (im Jahr 2011 unter dem Dach des Welthauses Bielefeld e.V. gegründet) mit sozial gerechtem und ökologisch nachhaltigem Konsumverhalten.
Im Mittelpunkt hierbei steht der Faire Handel, wobei darüber hinausgehende ökologische Aspekte und Regionalität auch Bestandteile ihrer ehrenamtlichen Arbeit sind. Das Engagement beinhaltet vor allem die Durchführung Fairer Cafés, Faire Getränke-/Cocktailstände, Infostände und öffentlichkeitswirksame Aktionen, Vorträge zum Fairen Handel, Kampagnenarbeit und nicht zuletzt die Begleitung Bielefelds zur „Fairtrade Town“.

Open Globe Gruppe
OpenGlobe ist ein entwicklungspolitisches Netzwerk für junge Menschen aus NRW, dem Eine-Welt-Netz e.V. Münster zugehörig. Sie setzten sich kritisch mit globalen Zusammenhängen auf gesellschaftlicher, politischer, ökologischer und wirtschaftlicher Ebene auseinander und behandeln Themen wie zum Beispiel Klimaschutz, Antirassismus und kulturelle Verständigung, Fairer Handel und gerechte Globalisierung.
Die Bielefelder OpenGlobe Gruppe besteht seit 2011 und befasst sich zum größten Teil mit konsumkritischen Fragestellungen. So haben sie in den letzten Jahren bereits eine Vielzahl von Tauschcafés, unter dem Motto „Tausch dich glücklich! Konsum alternativ gestalten“, organisiert. Teilweise begleitet von Vorträgen oder Nähworkshops. Zudem wurden konsumkritische Stadtspaziergänge, vor allem für Schulklassen, angeboten.

Die beiden in Bielefeld und Umgebung mittlerweile fest etablierten und bekannten Gruppen schlossen sich erstmals im Frühjahr 2013 für ein gemeinsames „Faires Tauschcafé“ zusammen.
Seitdem kooperieren sie bei verschiedenen Aktionen, um ihre Expertise und Tatenkraft zu bündeln. Dabei werden wechselnd verschiedene Bielefelder Örtlichkeiten eingebunden: vom Welthaus Bielefeld, über das IBZ, die ehemalige Heiß-und Eisbar oder die Bürger*innenwache am Siegfriedplatz. So konnten bereits gute Kontakte zu diversen Akteur*innen und Institutionen geknüpft werden, die auch in Zukunft wichtige Partner*innen bei der Arbeit sein sollen. So wird Schritt für Schritt für ein nachhaltiges Verhältnis gegenseitiger Kooperation und Mithilfe gesorgt.

Hierauf wollen wir aufbauen!
Dem Kerngedanken „Global denken. Lokal handeln“ folgend, möchten wir beim individuellen (Konsum-)Verhalten ansetzen und das an dem Ort, an und in dem wir alle uns bewegen: Bielefeld.

Impressum
Stephan Noltze
Artur-Ladebeck-Str. 87
33617 Bielefeld Germany

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.841.583 € von der Crowd finanziert
5.045 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH