<% user.display_name %>
Fearless Girls sind mutige Frauen, die weibliche Faktoren zurück in unsere Wirtschaft bringen, häufig ohne für ihr Engagement bezahlt zu werden. Wir geben ihnen mit dieser Kampagne Wertschätzung in Form eines Stipendiums. Wir sammeln Geld, um den Frauen Danke zu sagen und ihnen Zeit zu schenken, damit sie an ihren großartigen Ideen leichter arbeiten können. Wir belohnen ihren Mut und machen sie als Vorbilder sichtbar, denn sie zeigen, dass gemeinwohl-orientierte Wirtschaft Zukunft hat.
3.890 €
10.000 € Fundingziel
118
Unterstützer*innen
Projekt beendet
 FEARLESS GIRLS
 FEARLESS GIRLS
 FEARLESS GIRLS
 FEARLESS GIRLS

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.05.19 09:09 Uhr - 05.06.19 14:00 Uhr
Realisierungszeitraum Juni 2019 bis Mai 2020
Fundingziel 10.000 €

Das erste Fundingziel ist vom Deutschen Integrationspreis für alle Contest-Projekte einheitlich vorgegeben. Damit können wir für 10 Monate ein Stipendium geben.

2. Fundingziel 60.000 €

Mit dem 2. Fundingziel werden 5 Stipendien ermöglicht.

Kategorie Community
Stadt Dresden
Worum geht es in dem Projekt?

'Fearless Girl' ist das mutige Mädchen, das dem schnaubenden Bullen auf der Wallstreet am 8.3.2017 gegenüber gestellt wurde. Sie will ihn nicht bezwingen, sondern ihm zeigen, dass es auch anders geht.

So wie dieses Mädchen entwickeln viele Frauen Ideen, wie wir unsere Wirtschaft gestalten können, ohne die Zukunft der nächsten Generationen aufs Spiel zu setzen. Diese Frauen wollen wir nachhaltig fördern und hierfür eine Online-Plattform entwickeln.

Mit der Teilnahme am Crowdfunding-Contest des Deutschen Integrationspreises machen wir die ersten Fearless Girls sichtbar und werben um Gelder für ihre Stipendien.

Gleichzeitig wollen wir so viele Unterstützer*innen von unserem Projekt begeistern, dass wir den Deutschen Integrationspreis gewinnen und mit dem Preisgeld die Fearless Girls-Plattform umsetzen können.

Die ersten Stipendiatinnen sind:
- Dunja Burghardt, Frankfurt/Main - Wirtschafts-Netzwerk der Generationen
- Stephanie Oppitz, Dresden - nachhaltige Unternehmerin, die ihre Art des Wirtschaftens sichtbarer machen möchte
- Sanika Hufeland, Berlin - Netzwerk für mehr feministische Perspektiven in Wirtschaft, Bankwesen, Geld
- Romina Stawowy, Dresden - femMit - für mehr Frauen in Medien, Politik und Wirtschaft
- Jeannette Hagen, Berlin - Kunst für Demokratie / good practise für corporate culture responsibility

Die Stipendiatinnen werden während der Förderung von uns begleitet. Sie erhalten maximal 1.000 EUR pro Monat für ein Jahr als Basisfinanzierung, um ihre Tätigkeiten noch freier ausüben zu können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Projektes ist es, Frauen zu fördern, die aus sich heraus gesellschaftsfördernde Aufgaben in der Wirtschaft übernommen haben. Gerade in der Anfangsphase erfordern diese viel Engagement, werden jedoch selten monetär honoriert. Mit unserem Stipendium wird Wertschätzung für derartige Arbeit generiert.

Über eine eigene Plattform (die wir mit dem Preisgeld des Integrationspreises entwickeln wollen) können wir ein fortlaufendes Crowdfunding betreiben, und dauerhaft Gemeinwohl-Stipendien jeweils für ein Jahr an Fearless Girls vergeben.

Unser Projekt zeigt, wie Ideen wachsen, die durch die Crowd – also eine große Gemeinschaft, die im Umkehrschluss wieder davon profitiert – unterstützt werden. Hierin spiegelt sich das Kreislaufprinzip wider – ein Leitprinzip für nachhaltiges Wirtschaften.

Wir rücken das Verantwortungsprinzip in den Fokus. Wirtschaft ist nichts, was uns passiert, sondern etwas, das wir alle gemeinsam gestalten können, eben auch in dem wir jene unterstützen, die im Interesse aller agieren.

Vor allem zeigt sich in unserem Projekt, wie co-kreatives Miteinander aller Akteure gelingen kann. Dies inspiriert und lädt zum Mittun ein.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Acht von zehn Deutschen wünschen sich laut einer Bertelsmannstudie von 2012 eine neue Wirtschaftsordnung bzw. einen stärkeren Fokus auf die soziale Komponente der Marktwirtschaft.
Ist das nicht Grund genug, jene sichtbar zu machen und zu fördern, die sich jetzt schon dafür engagieren?

Fakt ist, dass dieser Wunsch nach der sozialen Komponente in der Wirtschafts- und Förderpolitik bislang kaum Berücksichtigung findet. Und damit vor allem die Frauen, die neben ihrem Engagement oft noch Kinder versorgen und arbeiten, meist überhaupt keine Unterstützung für ihr großartiges Tun erfahren.

Das wollen wir ändern und dafür brauchen wir dich. Denn wir alle profitieren von dem, was die ‚Fearless Girls‘ auf die Beine stellen.

Unsere 'Fearless Girls' erschaffen innovative Lösungen für eine gemeinwohl-orientiertere Wirtschaft. Du kannst diesem Tun Rückenwind verleihen und damit einen aktiven Beitrag für die Umsetzung der SDGs (der Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen) leisten.

Gemeinsam können wir viel bewegen, indem wir jene Frauen fördern, die vorangehen und die Wirtschaft zum Wohle aller verändern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das hier im Crowdfunding gesammelte Geld fließt komplett zu den Stipendiatinnen. Jede Stipendiatin erhält max. 12.000 Euro (1.000 Euro monatlich für 12 Monate).

Unsere Unterstützer*innen der ersten Stunde, also dich, halten wir natürlich über dein Investment ins Gemeinwohl auf dem Laufenden - und erzählen dir von den Projekten der Fearless Girls.

Wer steht hinter dem Projekt?

„Wir träumen von einem neuen Wirtschaftswunder.“

Die Fearless Girls Stipendien sind eine Initiative von MenschBank e.V., einem 2016 gegründeten gemeinnützigen Verein. Wir setzen uns für mehr Menschlichkeit und Wertebewusstsein v.a. in der Finanzwelt ein.

Das Thema Geld zu durchleuchten und neu zu gestalten ist unser Antrieb.

Im Projekt aktiv sind:
Silke Hohmuth, Ex-Bankerin und Gründerin des MenschBank e.V. Sie forscht nach neuen Geld-Lösungen, die ein gesellschaftliches Miteinander und Füreinander erlebbar machen.

Manja Naumann ist Projektmanagerin für IT-Lösungen, Netzwerkerin und Eventmanagerin. Ihr Thema ist Female Empowerment, u.a. hat sie die Dresdner Gruppe von FEMALE FUTURE FORCE gegründet und engagiert sich bei Lassesunstun e.V.

Stephanie Riestig-Bresser ist Publizistin und Aktivistin für ein gutes Leben. Ihr Herzensthema sind die Globalen Nachhaltigkeitsziele und wie wir sie als Inspiration für unser tägliches Handeln nutzen können.

Elisa Mühlmann liegt Event-Management und sinnstiftendes Marketing im Blut. Sie trifft man in Dresden in Teams zahlreicher Formate, die zu einem anderen Wirtschaften inspirieren: TEDx, Startup-Safari, PermaGold, BedTalks.

Kristin Gogolok macht Onlinemarketing und Suchmaschinen-Optimierung und unterstützt uns bei einer ersten Webseite für die Fearless GIrls (nach der Kampagne).

Janine Hager engagiert sich für die Stärkung von Frauen, vor allem in der Politik. In unserem Team ist sie für die Buchhaltung rund um das Thema Spenden(bescheinigungen) und Auszahlung der Stipendien zuständig.

Martin Schneider ist Jurist und Vorstandmitglied im MenschBank e.V.. In diesem Projekt ist er v.a. Ansprechpartner für Datenschutz und Gemeinnützigkeitsrecht.

Anja Herrmann-Fankhänel ist Mitarbeiterin an der TU Chemnitz und KMU-Beraterin. Sie begleitet die Fearless Girls aus Perspektive einer Wissenschaftlerin, die zu den Themen Sharing Economy und Globale Nachhaltigkeitszielen (SDGs) forscht.

... und zahlreiche weitere Unterstützerinnen und Unterstützer, die wir dir nach und nach vorstellen....

Website & Social Media
Impressum
MenschBank e.V.
Silke Hohmuth
Königstraße 11
01097 Dresden Deutschland

Vorstand: Silke Hohmuth, Martin Schneider

Vereinsregister Dresden VR 9734
Finanzamt Dresden, Steuer-Nummer 202/142/11565

Weitere Projekte entdecken

Aal together now
Community
DE
Aal together now
Wir | das Aalhaus. Kneipe. Venue. Bar. In Hamburg-Altona. Wir wollen bleiben. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Was wir bieten: Irgendwann back to normaal! Und für jetzt ein bisschen aaltägliche Gegenstandskunst.
9.770 € 28 Tage