Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
For In My Way It Lies - Dokumentarfilm
FOR IN MY WAY IT LIES ist ein Blick hinter die Kulissen des glorifizierten Musikerlebens. Ein Wechselspiel von Leidenschaft und Widrigkeit, von Stärke und Schwäche, von Erfolg und Demut – die Entscheidung eines jungen Mannes die Herausforderung anzunehmen und seinen Traum zu leben.
München
9.025 €
8.000 € Fundingziel
76
Fans
93
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.03.16 10:51 Uhr - 05.05.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2016 - Januar 2017
Fundingziel 8.000 €
Stadt München
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

FOR IN MY WAY IT LIES ist ein 60-minütiger Dokumentarfilm über den jungen Münchener Blues-Musiker Jesper Munk.

Es ist ein Film, der die Bedürfnisse und Eigenheiten eines jungen Mannes aufzeigt und die grundlegenden Werte seiner Generation reflektiert.

Jesper Munk (23) hat sich entschieden seinen Traum zu leben. Wir beobachten, welche Konflikte und Widrigkeiten damit einhergehen. Wir erfahren, ob Erfolg von der persönlichen Einstellung abhängt und inwiefern sich diese im Verlauf seiner Reise verändert. Ein Film, der Jesper als Mensch zeigt – authentisch, mutig, mit all seinen Fehlern und Zweifeln.

Durch eine zurückhaltende, sensible Beobachtung bekommt der Zuschauer einen Eindruck des Menschen Jesper Munk aus “erster Hand”. Das bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten dieses außergewöhnlichen, jungen Musikers unverfälscht und ehrlich zu beobachten. Jesper steht für uns auch als Vertreter seiner Generation, er dient als Sinnbild für die psychologische Situation junger Erwachsener, die oft von der Suche nach der eigenen Bestimmung geprägt ist.

Der Zuschauer verfolgt einen Menschen, der sich in der entscheidendsten Phase seines Lebens befindet: Jesper ist auf der Suche nach sich selbst und dabei gleichzeitig konfrontiert mit großen Erwartungen von allen Seiten.
Der Film gewährt einen schonungslos ehrlichen Einblick in das Wesen eines jungen Menschen auf dem Weg zur Berühmtheit.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit unserem Film soll eine Geschichte erzählt werden, die auch ohne ein vorher bestehendes Verhältnis zum Protagonisten wirkt. Wir bieten einen Blick auf einen jungen Menschen, bei dem sich subtile Charakterzüge abzeichnen werden. Dabei behält der Zuschauer aber die Möglichkeit einer eigenen, persönlichen Einschätzung.

Wir halten es nicht für sinnvoll, uns auf eine Altersgruppe festzulegen, da unsere Geschichte für jede Generation interessante Aspekte beinhaltet.
Junge Menschen sehen jemanden ihresgleichen – einer, der sich getraut hat, auszubrechen und gesellschaftlicher Verunsicherung zu trotzen. Ein ermutigendes Beispiel dafür, dass man auch heute noch seinen Träumen folgen kann.
Älteren Zuschauern gewähren wir einen Einblick in das Leben eines jungen Mannes: Vertreter einer Generation, die nicht immer leicht zu verstehen ist oder sich gerne preisgibt. Jesper schlägt in unseren Augen eine Brücke zwischen Nostalgie und Moderne.

Neben der zweijährigen Auswertung im Programm von Sky Deutschland, stehen wir im engen Kontakt mit der Musik- und Dokumentarfilmredaktion von 3sat/arte.

Nach Fertigstellung des Films erfolgt die Einreichung bei nationalen, wie internationalen Filmfestivals – von denen wir uns weitere Optionen hinsichtlich der Kino-Distribution versprechen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unabhängiges Arbeiten und Geschichtenerzählen in der Filmbranche ist sehr schwer geworden – besonders dann, wenn es sich um Projekte abseits des großen Kinos handelt. Die Finanzierung ist zu großem Teil von Sendern abhängig, die ihre Budgets immer weiter einschränken und sich stark nach den “Quoten” richten – leider auch ein Grund dafür, warum der Dokumentarfilm als Autorenfilm immer mehr ausstirbt.

Unsere wichtigsten Vorraussetzungen dafür sind schon gegeben: Ein einzigartiger Protagonist und ein super motiviertes, eingespieltes Team.
Das Einzige, was uns fehlt: Das nötige Geld, um als Filmemacher unabhängig zu arbeiten und Jespers Geschichte so erzählen zu können, wie sie wirklich ist - ehrlich und unmittelbar.

Natürlich hoffen wir, dass Dir unser Konzept gefällt oder zumindest Dein Interesse geweckt hat. Wir stecken mit vollem Herzblut in der Sache und sind uns sicher, dass wir mit Deiner Unterstützung einen großartigen Film schaffen werden.

Wenn Du also zwei begeisterten jungen Filmemachern die Chance geben willst, ihr Herzensprojekt unabhängig zu verwirklichen, dann unterstütze uns.

Wenn Du Musik so liebst, wie wir und einen Blick hinter die Bühne, auf die Menschen werfen willst, die für die Musik leben, dann unterstütze uns.

Wenn Du Lust auf einen hochwertigen Dokumentarfilm hast, eine wirklich sensible und authentische Geschichte – nah, rau und ehrlich erzählt, dann unterstütze uns.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dein Geld wird in unterschiedlichen Bereichen der Produktion landen - nicht jedoch als Gage für uns.

In unserem Topf befindet sich aktuell unser eigenes Erspartes und die Sendebeteiligung seitens Sky Deutschland, zu diesem soll schließlich Dein Geld fließen und im Idealfall noch aktuell beantragte Fördergelder.

Ein großer Teil des Geldes wird in die Postproduktion fließen: Schnitt, Grading, Sound Design, Mischung & Mastering sind uns sehr wichtig.

Weiterhin wird das Geld einen Teil der Kosten decken, die entstehen, wenn wir Jesper abseits der Heimat begleiten. Damit wir in fernen Städten ein Dach über dem Kopf und ein Brot in der Hand haben.

Ein kleiner Teil des Geldes wird außerdem in die Fertigung und Verbreitung (Filmfestivals) einfließen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Kern des FOR IN MY WAY IT LIES Teams besteht aus nur zwei Leuten. Das mag wenig erscheinen, doch um unserem Anspruch an eine authentische Beobachtung gerecht zu werden, müssen wir uns bei den Dreharbeiten auf zwei Leute beschränken. So bleibt die Kamera unaufdringlich und wir können die “echten” Momente einfangen. Natürlich agieren im Hintergrund viele weitere Filmemacher und Partner, die uns bei der Umsetzung des Projektes unterstützen.

LUKAS VON STEIN ist Kameramann aus München. Er ist musikbegeistert und spielt Gitarre in der Band Sharing Bison.
Seine Idee zu FOR IN MY WAY IT LIES hat ihren Ursprung in der Liebe zu Bob Dylans DONT LOOK BACK. Er hat gemeinsam mit Marcel Morast das Konzept erarbeitet und wird bei dem Projekt die Kamera und Co-Regie übernehmen.

MARCEL MORAST ist Autor und Regisseur aus München. Der ursprüngliche Schaumburger lebt für den Blues und gute Geschichten. Eine perfekte Kombination.
Er wird bei FOR IN MY WAY IT LIES die Regie und den Ton übernehmen.

Bei der Produktion des Films haben wir das Glück, eng mit der MGS-FILMPRODUKTION in München zusammenzuarbeiten. Das Team um Wolfgang Ettlich steht uns mit über 30 Jahren Erfahrung im Bereich der Dokumentarfilm-Produktion beratend zur Seite. Sie unterstützen uns bei der Organisation des Projektes und durch die Vermittlung wichtiger Kontakte. Überdies bieten sie uns Büro- und Schnittplätze.

Impressum
Film Kitchen
Lukas von Stein
Max-Friedlaender-Bogen 21
80339 München Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.715.193 € von der Crowd finanziert
5.028 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH