Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Future Defibrillator, Sweetheart
Mit "F. D., Sweetheart – eine dystopische Komödie" leiten wir den Anbruch der Zukunft ein und gestehen den Maschinen die Herrschaft über die Menschen zu. Wir kapitulieren: Die real existierende künstliche Intelligenz, ein Netzwerk aus hochleistungsfähigen Rechenmaschinen an die dauerhaft menschliche Gehirne angeschlossen sind, hat die Weltherrschaft übernommen und döst in kosmischer Langeweile vor sich hin. Wir freuen uns als Darsteller in einer Episode Ihres Tagtraumes mitwirken zu können.
Hamburg
905 €
900 € Fundingziel
37
Fans
10
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.11.14 18:04 Uhr - 20.12.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 21.11.2014 - 09.01.2015
Fundingziel 900 €
Stadt Hamburg
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

Wie kann man nach Silicon Valley noch Science-Fiction Dystopien schreiben?

„Dank unseres selektiven Erinnerungsvermögens sind wir in der Lage, rasch neue Gewohnheiten anzunehmen und frühere zu vergessen. Beispielsweise können wir uns heute ein Leben ohne Mobiltelefone kaum noch vorstellen. Die allgegenwärtigen Smartphones schützen uns vor unserer eigenen Vergesslichkeit, sie eröffnen uns den Zugang zur Welt der Ideen (auch wenn die Regierungen einiger Länder diesen noch erschweren), und sie geben uns immer eine Beschäftigung (auch wenn sinnvolle Beschäftigung mitunter schwieriger geworden ist). Das Smartphone trägt seinen Namen zu Recht.“

Wo landen wir, wenn wir das Buch „Die Vernetzung der Welt – ein Blick in unsere Zukunft“ von Eric Schmidt und Jared Cohen (Vorstand von Google bzw. Google Ideas) als das lesen was es ist: ein Befehl der Computer an die Menschen?

Was wissen wir von den wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen von denen wir täglich umgeben sind? Was für ein Verhältnis haben wir zu den Maschinen die wir benutzen? Welche Arbeiten werden Maschinen für uns übernehmen? Was wird künstliche Intelligenz für eine Rolle in unserem Leben spielen? Werden wir in Zukunft nicht mehr nachdenken müssen?

Wir bieten mit unserem Projekt: Einblick in unsere Zukunft!
Wir widmen uns damit einem der unverständlichsten Phänomene des menschlichen Denkens.
Wir wollen euch zeigen wie kurz eine Reise in diese bessere Zeit heute schon ist, um von einer schöneren und vollkommeneren Welt aus auf unser altes, langweiliges Leben zurück zu schauen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

„Future Defibrillator, Sweetheart“ ist eine Stückentwicklung von Anja Kerschkewicz und Team an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg in Kooperation mit dem Sprechwerk Hamburg.
Die Arbeit setzt sich Texten auseinander, die unsere Zukunft beschreiben und gestalten: Zeitungsartikel über neue Technologien, Philosophien von Großkonzernen wie Apple, Amazon, Facebook Google und Verherrlichungen von technischem Kontrollverlust.
Wir wollen diese Texte aufgreifen, mit dystopischen Visionen der Vergangenheit vermengen und ein Stück Nachdenken über die Zukunft schaffen.

Wir laden euch alle dazu ein ideelle wie auch finanzielle Unterstützer zu werden, den Entstehungsprozess des Stücks zu begleiten und unsere Premiere im Sprechwerk im Januar zu besuchen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

„Jeder von uns sollte sich Gedanken um die Zukunft machen, denn wir werden den Rest unsere Lebens darin verbringen.“
So weit wart ihr auch schon? Dann seid ihr bei uns an der richtigen Adresse:
Wir hören auf, uns nach der Zukunft zu fragen und probieren stattdessen den totalen den Anbruch einer neuen Epoche auf der Bühne aus. Mit euch! Wir sind nämlich schon mitten drin in einem faszinierenden Abenteuer des Fortschritts.
Begleitet uns auf einer fantastischen Reise in eine Zukunft, die heute schon Wirklichkeit ist. Wir haben den Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt, hinter uns gelassen und begrüßen eine neue Zeit, in der die künstliche Intelligenz den Menschen überholt hat.

Auch das gesamte Team gehört bereits zur neuen Gattung des flexiblen Menschen. Wir haben uns in Graz, Zürich, Berlin und Hamburg kennengelernt und kommen nun aus Berlin, Hildesheim und Stuttgart für die Proben in Hamburg zusammen. Das Projekt lebt davon, das wir uns kennen und Lust auf die gemeinsame Entwicklung der absoluten Zukunft haben. Keine_r der Beteiligten darf dabei fehlen.

Für Projekte wie „Future Defibrillator, Sweetheart“ erhalten wir von der Theaterakademie eine Grundfinanzierung. Dieses Budget deckt die minimalen Vorraussetzungen für die Finanzierung von Bühnenbild und Requisiten ab.
Die Reisekosten für die Beteiligten aus anderen Städten können wir allerdings nicht mit unserm Budget finanzieren und die Beteiligten müssen sie aus eigener Tasche zahlen. Das ist für Studierende, frische Absolvent_innen und Freiberufler_innen schwierig.
Unser Budget für das Kostüm ist ausserdem zu klein und wir würden es gerne etwas aufstocken.

Deshalb brauchen wir eure Unterstützung!
NOW FUTURE!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit eurer Unterstützung können wir gewährleisten das keine_r aus dem Team dafür zahlen muss an „Future Defibrillator, Sweetheart“ mitzuarbeiten und wir alle in Hamburg zusammen kommen können.
Wir werden die Mittel aus den Unterstützungen hauptsächlich für Fahrtkosten evtl. Unterkunft und einen kleinen Teil für Kostüme/Requisiten einsetzen.

Wer steht hinter dem Projekt?

„Future Defibrillator, Sweetheart“ wird produziert von der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und findet im Sprechwerk statt.

Konzept/Text: Anja Kerschkewicz, Philip Baumgarten
Regie: Anja Kerschkewicz
Bühne: Ute Radler
Kostüme: Christina Geiger und Eva Krämer
Musik: Paul Speckmann
Mit: Gesa Geue, Neele Maak, Lena Neuber, Maike Elena Schmidt, Lisa Schützenberger
Dramaturgie: Anne Brammen
Regieassistenz: Charlotte Seebeck

Impressum
Anja Kerschkewicz
Simon-von-Utrecht-Straße 23
20359 Hamburg Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.102.026 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH