Crowdfunding beendet
Margit Lange – so soll die Frau hier heißen – war von den nationalsozialistischen Behörden als ‚asozial‘ stigmatisiert und in das Konzentrationslager Ravensbrück deportiert worden. Dort starb sie an einer Giftspritze. Das Buch zeichnet Margits Leben nach, fragt nach den Gründen der Verfolgung und den Nachwirkungen ihres tragischen Schicksals bei ihren Kindern, Enkeln und Urenkeln. Die Auseinandersetzung mit diesem Familienerbe ist noch lange nicht abgeschlossen.
13.470 €
Fundingsumme
115
Unterstütz­er:innen

115 Unterstützer:innen

Karin Dr. Lehner
Karin Dr. Lehner
Heribert Bastel
Heribert Bastel
Gert Dressel
Gert Dressel
Heidemarie Uhl
Heidemarie Uhl
Christa Schikorra
Christa Schikorra
Frank Boos
Frank Boos
Franjo Steiner
Franjo Steiner
veronika duma
veronika duma
Kristine Gerber
Kristine Gerber
Herwig Czech
Herwig Czech
Christian Duerr
Christian Duerr
Andreas Kranebitter
Andreas Kranebitter
Anonyme Unterstützungen: 29
Teilen
Haftgrund ‚asozial‘
www.startnext.com