Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
Handkes Weiberabend
____Das Hässliche ist überall. Wir verschönern das Hässliche, als wollten wir dem Kranken Medizin verabreichen. Ist es nicht unsere Aufgabe die Verkleidung abzukratzen? Um das Hässliche freizulegen, ja, um ihm zu huldigen. Es empor zu heben, als sei das Hässliche schön und begehrenswert._____ Das interaktive Tanzstück des Künstlerkollektivs mind_the_gut soll Unsichtbares sichtbar und erlebbar machen, Unbewusstes zu Tage befördern.
670 €
660 € Fundingziel
45
Fans
13
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 04.10.11 11:29 Uhr - 29.12.11 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 660 €
Stadt Dresden
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Noch in diesem Jahr wird ein interaktives Tanzstück des mind_the_gut Kollektivs entstehen, welches am 4. und 8. Januar 2012 uraufgeführt wird.

Peter Handkes Schauspiel Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten dient als Basismaterial zur Erarbeitung dieses Stückes. Eine auf den ersten Blick sichtbare Handlung wird es in erster Linie nicht geben, aber dennoch ein feines Netz an Verbindungen und Linien der Charaktere. Zur konkreten Rollenschaffung haben wir uns dem Thema des persönlichen Schattens, mit all seinen Hässlichkeiten, zugewandt. Was passiert, wenn man seinem Schatten begegnet? Welche Wunden werden offengelegt? Und welche Wunden können erst durch ihre Offenlegung heilen? Wieviel ist man Herr über sein Unterbewusstsein, wie ist es zu beeinflussen oder ist man Sklave? Diese und weitere Fragen beschäftigen uns während der Produktionszeit. Immer im Diskurs über die Vermittelbarkeit einer solchen, meist ausschließlich subjektiven Ebene, vorallem dargestellt durch interaktive audio-visuelle Prozesse.
Die Bühne als öffentlichen Raum nehmend, ist sie Treffpunkt von Individuen, welche immer im Zwiespalt und oft auch im Kampf sind, zu etwas dazugehören zu wollen.

____Eine auftretend und abgehend, den Schatten zwischen den Füßen. Eine passierend mit dem Modell einer Linie, die sie vergleicht mit dem Raum. In einer Sänfte wird das Eigenleben vorbeigetragen. Die Jägerin transportiert im Glas das Herz der Hässlichkeit. Frei nach P. Handke____

Eine Inszenierung von mind_the_gut Künstlerkollektiv in Kooperation mit der Trans-Media-Akademie Hellerau e.V., unterstützt vom Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden und der Kulturstiftung der Dresdner Bank.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, noch in diesem Jahr ein fertiges Stück zu präsentieren mit allen nötigen Materialien, Kostümen und technischen Einsätzen.
Das Stück richtet sich an die breite Öffentlichkeit. Sowohl Tanz- und Theaterbegeisterte sind herzlich eingeladen als auch alle, die sich für junge und innovative Entwicklungen der interdisziplinären Arbeit interessieren, sie unterstützen und voranbringen möchten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Handkes Weiberabend ist die zweite Produktion des mind_the_gut Kollektivs in diesem Jahr. Das ist sehr erfreulich und ein Zeichen, dass es voran geht. Auch in diesem Projekt haben sich wieder kreative Leute zusammen gefunden, die miteinander arbeiten und sich austauschen wollen, um eine qualitative Arbeit hervorzubringen. Jedem Künstler dieses Projektes soll die Möglichkeit gegeben werden unter den bestmöglichen Voraussetzungen zu arbeiten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird für Kostüme und die Bühnenausstattung benötigt. In Peter Handkes  Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten werden unzählige Gegenstände aufgeführt. Diese sollen sowohl das Bühnenbild zieren als auch als Material in die Handlung integriert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

CHOREOGRAFIE : Johanna Roggan
TANZ : Josefine Wosahlo, Cindy Hammer, Rebekka E. Böhme
MUSIK live : Siggy Blooms
DRAMATURGIE : Nora Otte
LICHT : Patrick Laukner
INTERAKTIVES SYSTEM / VIDEOANBINDUNG : Matthias Härtig


*
BIOGRAFIEN:

Johanna Roggan, 1984 in Dresden geboren. Tanzausbildung in Nürnberg, Berlin und Linz. Zusatzausbildung in GYROKINESIS. 2008 bis 2010 beruflicher Auslandsaufenthalt in Israel wo sie u.a. für Dana Ruttenberg Dance Group tanzte, Tanz-Workshops und Gyrokinesis Klassen gab.
Seit 2010 zurück in Dresden ist sie freie Mitarbeiterin der Trans-Media-Akademie Hellerau e.V. (TMA). Im gleichen Jahr gründete sie zusammen mit Rebekka Esther Böhme das Künstlerkollektiv mind_the_gut. Mit wechselnden Künstlern produzieren sie gemeinsam Tanzstücke und Tanzfilme. Neben regelmäßigem Tanztraining gibt Johanna Roggan Workshops im In- und Ausland für interaktive Systeme (sound specific movement for interactive environments).

http://www.moveonit.net/
_____________________________________

Rebekka Böhme arbeitete mit verschiedenen Choreographen und Künstlern in den Bereichen Tanz, (site specific) Performance, Feuershow, Film, Installation, Improvisation und Theater. Projekte, Aufführungen und Festivals führten sie unter anderem nach Österreich, Holland, Israel, Griechenland und in die Türkei. Sie kreierte eigene Stücke und Videoarbeiten, organisierte das internationale Austauschprojekt DIArtLOG für Tänzer und Choreographen und unterrichtet Tanz- und Bewegungsklassen im In- und Ausland. Gemeinsam mit Johanna Roggan gründete sie das Künstlerkollektiv mind_the_gut.

Künstlerkollektiv mind_the_gut : http://www.mind-the-gut.com
______________________________________

Josefine Wosahlo erhielt ihre Tanzausbildung an der Palucca Schule Dresden  Hochschule für Tanz, wo sie bis 2010 ihr vierjähriges Studium in Tanzpädagogik absolvierte, und an der Rotterdamse Dansacademie/Codarts.
Als Tänzerin war sie bisher in den Choreografien von Alessandra Fabbri, Yen Kong, Avatara Ayuso, Susan Schubert, Gabrielle Staiger, Liron Noa Dinovitz und mit dem Leipziger Tanztheater unter künstlerischer Leitung von Canan Erek zu sehen.
Seit 2011 ist sie freischaffend als Tänzerin tätig und wirkte in verschiedenen Tanz- bzw. Tanztheater-Projekten mit. Unter anderem war sie mehrmals in der Aufführungsreihe Linie08, dem Pilotprojekt von TanzNetzDresden und Hellerau  Europäisches Zentrum der Künste, zu erleben.
_______________________________________

Cindy Hammer, geb. 1989, diplomierte Bühnentänzerin. Mitbegründerin des Künstlerkollektivs GO PLASTIC (Dresden) , Choreografin für Tanztheaterproduktionen wie "Wankuku, ROUNDABOUTYES, = Ich Minus Glas = , schwarze Tage weiße Nächte" , Mitglied im Künstler Kollektiv wilde pferde (Berlin). Arbeitete mit Choreographen wie Amanda Miller, Rosie Herrera, Yeona Yu, Yuval Pick, Emily Molnar.

Go plastic:
http://www.youtube.com/watch?v=Sl5wwyQSfcM
http://www.youtube.com/watch?v=X27Q02sO0as&feature=related
______________________________________

Till Giermann a.k.a. Siggy Blooms, spielte an verschiedenen Orten im In und Ausland als DJ und komponierte Musik für verschiedene Tanz- und Theaterstücke. Er produzierte die Alben Burning < Siggy Syndrom > und < Goldki > und drehte Kurzfilme wie < Basil > und < Dust >. Ausserdem gründete er das Hip Hop Duo Aloa & Siggy Bloom, sowie das Künstler Duo GO PLASTIC gemeinsam mit Cindy Hammer.

http://soundcloud.com/search?q%5Bfulltext%5D=siggy+blooms
______________________________________

Matthias Härtig ist Teil des Arbeitskolletives DS-X.org und Mitbegründer TMA Hellerau. In enger Zusammenarbeit mit Frieder Weiß (hypecycle.de) entwickelt er künstlerische Anwendungen im Bereich interaktive Systeme und Performanceräume unter Verwendung von Eyecon, Kalypso, MAX/MSP/JITTER. Damit war er unter anderem beiteiligt an folgenden Projekten: CYNETART Festival, European Tele-Plateaus, microscope session

http://ds-x.org
______________________________________

Patrick Lauckner wurde 1983 in Los Angeles geboren. Seit 2006 ist er als freiberuflicher Beleuchter und Lichtgestalter für verschiedene Theatergruppen und Tanzcompanies im In- und Ausland tätig. Derzeit arbeitet er für das Festspielhaus Hellerau sowie die Forsythe Company in Frankfurt am Main. Er wohnt in Berlin und Dresden.
______________________________________

Nora Otte ist 1981 in Görlitz geboren, in Dresden aufgewachsen und studiert Szenische Künste an der Universität Hildesheim. Während eines 7 monatigen Auslandsaufenthalt in Moskau 2009 absolvierte sie ein Praktikum am Theater "Praktika" und hospitierte bei dem russischen Regisseur Petr Fomenko. Vor ihrem Studium assistierte sie dem Regisseur Renat Safiullin und seiner Komödianten Company in Dresden sowie Anja Gronau bei der Inszenierung Grete am Theater unterm Dach in Berlin. U.a. inszenierte sie das Stück von Marianna Salzmann Nudisten Barbecue und Der Seiltänzer von Jean Genet. Seit 2011 wohnt sie in Berlin und schreibt an ihrer Diplomarbeit.

Projektupdates

07.12.11

Endphase der Proben! Bald ist es soweit... Wir würden uns sehr freuen, euch Anfang Januar bei einer unserer Vorstellungen zu sehen. Aufführungen am 03. und 04. Januar 2012, jeweils 20:00 in der SCHEUNE Dresden .. Weitere Infos hier: http://www.scheune.org/index.php?va_id=7185 . K A R T E N: VVK: 13€ / 9€ (erm.), AK: 15€ / 11€ (erm.) SCHEUNE Fat Fenders Alaunstr. 36-40 Böhmische Strasse 14 Tel.: 0351 323 55 6 – 40 Tel.: 0351 - 4 95 31 24 Mo – Fr 12:00 - 20:00 Sa 10:00 - 16:00

10.10.11

___________________________HANDKE´S WIVES EVENING______________________________english _____Ugliness is everywhere. We beautify the ugly as we wanted to give medicine to the patient. Isn´t it our job to scrape the lining? To expose the ugly, yes to pay homage to it. To lift it up as if the ugly was beautiful and desirable._______ >>>>> What is this project about? An interactive dance piece of mind_the_gut artist collective that will have its premiere on January 3th and 4th 2012. Peter Handke's play "Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten” (The hour we knew nothing about each other) is used as base material for producing this piece. But it is more a fine network of connections and lines of different any characters that will be established. Regarding the specific role we are creating the theme of the personal shadow by facing all its ugliness. What happens when we meet our shadows? Which wounds are disclosed? And which can only heal by their disclosure? How much are we master of our subconscious and how can we influence it or are we slaves? These questions and others are engaged during the production period always related to the discourse about the employability of such, usually only subjective, level, especially shown by interactive audio-visual processes. By taking the stage as a public space it is a meeting place for individuals who are always in conflict and often also in the struggle of wanting to belong to something. ______One occurring and outgoing, the shadows between the feet. Another passing with a model of a line, which she compares to the space. The life of its own is carried over in a sedan. The huntress transports the "heart of the ugliness" in a glass. (based on P. Handke) A production of mind_the_gut artists' collective in collaboration with the Trans-Media-Akademie Hellerau eV, supported by the Dresden Ministry of Culture and Monument Protection and the Cultural Foundation of the Dresdner Bank. >>>>> What are the goals and who the target audience? The aim is to present a dance piece with all necessary materials, costumes and technical devices. The piece is aiming for the general public. Both dance and theater enthusiasts are welcome as well as those who are interested in new and innovative developments of interdisciplinary working and those who want to support and promote it. >>>>> Why should we support this project? "Handke's wives Evening" is the second production of the mind_the_gut artist collective within this year. This is very encouraging and a sign that our thoughts and working are preceding. Also for this project people who want to work together and exchange ideas met to produce a quality work. Each artist in this project should be given the opportunity to work under the best conditions. >>>>>> What happens to the money upon successful financing? The money is needed for the costumes and stage equipment. In Peter Handke's play numerous items are listed. These will both decorate the stage as well as being integrated as material into the plot. >>>>>>>>>> CHOREOGRAPHY: Johanna Roggan DANCE: Josefine Wosahlo, Cindy Hammer, Rebekka E. Boehme live MUSIC : Siggy Blooms DRAMATURGY: Nora Otte LIGHT: Patrick Laukner INTERACTIVE SYSTEM / VIDEO CONNECTIVITY: Matthias Härtig >>>>>> BIOGRAPHIES: Johanna Roggan, born 1984 in Dresden. Dance education in Nürnberg, Berlin and Linz. Additional training in GYROKINESIS. 2008 to 2010 stayed abroad in Israel, where she danced with Dana Ruttenberg Dance Group and gave dance workshops and classes in Gyrokinesis. Since 2010 she is back in Dresden and works as a freelancer for Trans-Media-Akademie Hellerau (TMA). In the same year she founded the mind_the_gut artist collective together with Rebekka Esther Böhme. They are producing dance pieces and dance films with different artists. In addition to regular dance training Johanna gives workshops for interactive systems ("sound specific movement for interactive environments") in Germany and abroad. http://www.moveonit.net/ _____________________________________ Rebekka E. Böhme worked with various artists in the scope of dance, (site- specific) performance, fire show, film, installing, improvisation and theatre. Projects, performances and festivals brought her to Turkey, Austria, Greece, The Netherlands and Israel. She created own dance pieces and video works which have been shown in different venues and organized the international exchange project "DIArtLOG" for dancers and choreographers. Together with Johanna Roggan she founded the artist collective MIND_THE_GUT. Rebekka also teaches dance in Germany and abroad. mind_the_gut artist collective: http://www.mind-the-gut.com ______________________________________ Josefine Wosahlo received her dance training at the Palucca School Dresden - University of Dance (graduated in dance education) and at the Rotterdamse Dansacademie/Codarts. As a dancer she had been seen in the choreographies by Alessandra Fabbri, Yen Kong, Avatara Ayuso, Susan Schubert, Gabrielle Staiger, Liron Noa Dinovitz and with the Leipzig Dance Theatre under the artistic direction of Canan Erek. Since 2011 she has worked freelance as a dancer and participated in various dance and dance theater projects. She danced in various productions within the scope of the performance series Linie08, the pilot project of a network of Dresden and Hellerau- European Center for the Arts. _______________________________________ Cindy Hammer, born 1989, diploma in dance. Co-founder of artist collective GO PLASTIC (Dresden), choreographer for dance theater productions like "Wankuku, ROUNDABOUTYES, = I = minus lens, black days white nights", a member of the artists collective “wild horses” (Berlin). Worked with choreographers like Amanda Miller, Rosie Herrera, Yeona Yu, Yuval Pick, Emily Molnar. Go plastic: http://www.youtube.com/watch?v=Sl5wwyQSfcM http://www.youtube.com/watch?v=X27Q02sO0as&feature=related ______________________________________ Till Giermann a.k.a. Siggy Blooms, DJ at various locations in Germany and abroad. He composed music for various dance and theater pieces produced the albums "Burning <Siggy syndrome> and <Goldki>. He shot short films such as <Basil> and <Dust>. Further he founded the hip-hop duo Aloa & Siggy Blooms as well as the artist duo GO PLASTIC together with Cindy Hammer. http://soundcloud.com/search?q% 5D =% 5Bfulltext siggy + blooms ______________________________________ Matthias Härtig is part of the collective DS-X.org and co-founder of TMA Hellerau. In collaboration with Frieder Weiss (hypecycle.de) he developed artistic applications of interactive systems and performance spaces using Eyecon, Calypso, MAX / MSP / Jitter. Among others he was participating in the following projects: CYNETART Festival, European Tele-Plateaus, microscope session. http://ds-x.org ________________________________________ Patrick Lauckner was born in 1983 in Los Angeles. Since 2006 he works as a freelance lighting technician and lighting designer for various theater groups and dance companies in Germany and abroad. He currently works for the Festspielhaus Hellerau and the Forsythe Company, Frankfurt am Main. He lives in Berlin and Dresden. ______________________________________ Nora Otte was born in Görlitz in 1981, grew up in Dresden and studied Scenic Arts at the University of Hildesheim. During a seven-month stay abroad in Moscow in 2009, she completed an internship at the Theater "Praktika" and attended lectures at the Russian director Petr Fomenko. Prior to her studies she assisted the director Renat Safiullin and his “Comedian Company” in Dresden as well as Anja Gronau at the production of “Greta” at “Theater unterm Dach” in Berlin. She directed the piece of Marianna Salzmann "Nudisten Barbecue" and "Seiltänzer" by Jean Genet among others. Since 2011 she lives in Berlin and is writing her dissertation.

Kuratiert von

Dresden Durchstarter

Dresden Durchstarter bietet Menschen mit Ideen die Plattform für innovative Bildungsinitiativen, Forschungsvorhaben und Kunstprojekte. Der Dialog über sie und mit ihnen bringt Dresden voran. Deshalb unsere Bitte: weitersagen! Alle, die über Dresden Durchstarter berichten, es empfehlen und andere...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.542.019 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH