Crowdfunding beendet
HAUS DER STILLE ist ein Mystery-Thriller, der das Thema "Gewalt gegen Frauen" angeht. Er wirft ethische Fragen auf, wie Vertrauen/Misstrauen/Macht/Machtmissbrauch, sowie die Auslotung der Täter-Opfer-Beziehung.
1.525 €
Fundingsumme
25
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.11.20 13:05 Uhr - 07.02.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 22.2. - 18.3.2021
Startlevel 500 €

Mit dem Beitrag können wir Einwegmasken, -handschuhe, Desinfektionsmittel und ein kontaktloses Fieberthermometer kaufen.

Kategorie Film / Video
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

HAUS DER STILLE ist ein Mystery-Thriller im Gewand von Black Swan in der Lüneburger Heide. Der Film berührt das menschliche Fundament Vertrauen. Durch gezielte Manipulation werden abgrundtiefe Ängste geschürt, so lange bis das Vertrauen verloren geht und man sich selber nicht mehr traut.

Eine Autorin hat sich in ein abgeschiedenes Anwesen in der Lüneburger Heide zurückgezogen, um ihren neuen Roman zu schreiben, der auf autobiografischen, traumatischen Erlebnissen beruht. Zunehmend kommt es zu merkwürdigen Zwischenfällen und bald ist klar, dass sie von einem Mann gestalkt wird. Er scheint sich bestens in ihren Erinnerungen auszukennen und treibt sie an den Rand ihrer physischen und psychischen Grenzen. Wer wird dieses nervenaufreibende Spiel gewinnen?

Wenn wir sehen, dass jemand in Gefahr ist oder bedroht wird, liegt es „eigentlich“ in unserer Natur zu helfen. Doch wem helfen wir damit, dem Opfer oder dem Täter? Welche Handlungen kann man vertreten oder befürworten, wenn sich das Opfer entscheidet sich gegen den Täter zu wehren, aber dabei eine ethische und moralische Grenze übertritt?

Es geht um Fragen die sich jeder stellen sollte. Es geht um Vertrauen, darum das Menschen andere Menschen durch Ängste manipulieren, damit sie sich mächtig fühlen. In HAUS DER STILLE ist es die Geschichte unserer Hauptfigur SOREL MALKOW.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Thema "Gewalt gegen Frauen" in einem Genrefilm unterzubringen, verspricht eine breite Publikumsresonanz, egal welchen Alters.

Wir streben an, den fertige Film bei A-List Festivals zu zeigen, national wie international. Nach der Festivalauswertung ist der Plan den Film im Kino, TV zu platzieren. Eine Auswertung auf den einschlägigen Plattformen, wie Amazon und Netflix, ist angedacht.



An dem Film gibt es bereits Interesse.
Vom filmnetzwerk.de liegt ein Letter of Intent vor. Die Organisation Soroptimist (weltweite Stimme für Frauen) ist daran interessiert den Film beim „SI STAR „ Festival vorzuschlagen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das Thema "Gewalt gegen Frauen" ist allgegenwärtig und bedarf einer permanenten Aufmerksamkeit, um Aufklärungsarbeiten zu leisten, zu helfen und wachzurütteln.

Mit euer Unterstützung helft ihr das zu erreichen. Stellt euch einmal vor, was wir damit erreichen können?

Es soll nicht nur ein kleiner Beitrag für Aufklärung sein, sondern Wellen schlagen. Wie groß ist es, dann sagen zu können "Ich habe das mit unterstützt!".

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach Abzügen von Gebühren, Provision und MwSt fließt das Geld in die Produktion für die Einhaltung der Corona-Maßnahmen:

+ Corona-Test für Cast&Crew
+ Einweg Masken
+ Einweg Handschuhe
+ Desinfektionsmittel
+ Fieberthermometer kontaktlos

Das Projekt zählt mit zu einem No-Budget-Projekt, dass jeder Cent den Ablauf der Produktion erleichtert. Und sollte mehr gespendet werden, als das Fundingziel, fliesst jeder Euro weiterhin in die Umsetzung des Films.

Wer steht hinter dem Projekt?

Rolle - Cast
Sorel Malkow - Simone Geißler
Laura Anders - Cosma Dujat
Helga Rietz - Christiane Ostermayer
Agnes Opel - Denise M'Baye

Keith - Marc Huber
Rene - Tim Wolfram


Crew
Produktion - BABU Film
Produktion - Bildschön
Produktionsleiterin - Giulia Branse

Buch/Regie: Simone Geißler
Co-Regie: Stefanie Spachmann
1.Regieass./1.AL: Giulia Branse
Kamerafrau: Anna Motzel
1. Kameraassistentin: Veronica Storm
2. Kameraassistentin:
Tonmeisterin: Lisa Strohbehn
Ausstattung: Linda Hofmann
Kostüm: Teresa Grosser, Nicole Koppe (VONLOTTA)
Maskenbildnerin: Marie Kreutzfeldt
Mischtonmeisterin: Lisa Strohbehn
Catering: Sarah Jablonski
Musik - Band: Weinhold

Unterstützen

Kooperationen

Ände

Wir von Ände spüren weltweit die beliebtesten Limonaden-Klassiker auf und machen daraus unsere erfrischend leichten Bio-Kreationen. Mit unserem Beitrag unterstützen wir den Mut und die Kreativität aller Akteur*innen in diesem wichtigen Projekt!

Ferienhaus Oerzteparadies

Einer unserer Hauptunterstützer Familie Kühling Als studierte Bauingenieurin hat Frau Kühling das Fachwerkhaus liebevoll restauriert und stilvoll eingerichtet - Sie können unvergessliche Tage im Oerzteparadies verbringen. Wohlfühlurlaub pur!

WEINHOLD

WEINHOLD schaut auf eine lange Geschichte zurückschauen, dabei folgt die Band keinem Stil, sondern ordnet die Musik dem Inhalt unter; nicht umgekehrt. Mit Songs unterstützen sie dieses wichtige Projekt HAUS DER STILLE.

Teilen
2.0 HAUS DER STILLE - Corona Kitt
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren