<% user.display_name %>
Havelmi*** ist der erste regionale Pflanzendrink für Brandenburg-Berlin in Glasflaschen. Die Zutaten werden nach biologischen Grundsätzen in der Region angebaut, hier verarbeitet und wandern auch nur hier über die Ladentheke. Neben der Regionalität steht Havelmi*** für ein enkeltaugliches Wirtschaften, eine transparente Struktur und die größtmögliche Mitbestimmung aller Beteiligten.
28.785 €
50.000 € 2. Fundingziel
517
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Havelmi***  - Dein Pflanzendrink für Brandenburg-Berlin
 Havelmi***  - Dein Pflanzendrink für Brandenburg-Berlin
 Havelmi***  - Dein Pflanzendrink für Brandenburg-Berlin
 Havelmi***  - Dein Pflanzendrink für Brandenburg-Berlin

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.11.19 23:59 Uhr - 08.02.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1. Quartal 2020
Fundingziel 25.000 €

Mit dem ersten Fundingsziel können wir uns einen temperaturgesteuerten Industrie-Rührkessel kaufen, um Havelmi*** zu produzieren.

2. Fundingziel 50.000 €

Mit dem zweiten Fundingziel können wir einen Kühl-LKW kaufen, um Havelmi*** selbst auszuliefern. Alles weitere Geld stecken wir in die Entwicklung neuer Sorten.

Kategorie Food
Stadt Beetzseeheide
Worum geht es in dem Projekt?

Wir wollen nicht länger die Wahl zwischen entweder bio oder vegan oder regional oder plastikfrei treffen. Unsere veganen Pflanzendrinks bestehen zu 100% aus regionalen Zutaten in Bio-Qualität. Sie werden in Brandenburg-Berlin hergestellt und auch nur hier verkauft. So schaffen wir nicht nur kurze Transportwege, sondern auch eine Nähe zwischen den Menschen, die zur Entstehung der Pflanzendrinks beitragen, und denen, die sie am Ende trinken. Mithilfe des Crowdfundings soll der Schritt von der Test- zur Serienproduktion gegangen werden. Wir wollen mittelfristig verschiedene Geschmacksrichtungen anbieten. Starten werden wir mit Hafer.

Doch erleben kann mensch Havelmi*** nicht nur durch's Trinken, sondern auch durch's Mitmachen. In unserer Genossenschaft kann jede*r Mitglied werden und selbst Einfluss auf unsere Flüssigprodukte nehmen.

Und all das soll natürlich auch gut aussehen. Daher unterstützt uns die vegane Katze Mi, die lieber unsere Pflanzendrinks trinkt, als Vögeln hinterherzujagen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir streben nicht nach veganer Weltherrschaft, wollen keine Millionen scheffeln und auch nicht das nächste elitäre Szenegetränk auf den Markt bringen. Stattdessen ist unser Ziel, ein wahrhaft nachhaltiges Grundnahrungsmittel zu schaffen, das zur Erfüllung tatsächlicher Bedürfnissen beiträgt und dessen ökologische Negativwirkungen auf ein Minimum reduziert sind. Deshalb wird sich auch unser Endkund*innenpreis in einem Bereich bewegen, in dem jetzige nicht regionale, nicht biologische oder nicht in Glas verpackte Pflanzendrinks liegen. Und langfristig vielleicht sogar etwas darunter.

Zu unserer Zielgruppe gehören besonders Menschen, die mit uns zusammen die herkömmlichen Wege hinterfragen und neue beschreiten wollen. Menschen, die die Legende von nachhaltigen kunststoffbeschichteten Getränkekartons nicht länger glauben möchten. Für die Kuhmilch keine Option mehr darstellt. Und die sich fragen, warum der Inhalt ihrer Müslischale weiter gereist ist als sie selbst in den letzten paar Jahren.

Neben Privatpersonen sprechen wir auch Unternehmen / NGOs an, die unser Produkt verkaufen oder selbst konsumieren wollen. Dazu zählen z.B. Unverpackt- und Hofläden, Cafés, Coworkingspaces und Bildungseinrichtungen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

„Weiter wie bisher ist keine Option.“ So lautet das Resultat des Weltagrarberichts - der bisher umfassendsten Analyse der Geschichte und Zukunft der globalen Landwirtschaft. Im Auftrag der Weltbank und der Vereinten Nationen kamen 400 WissenschaftlerInnen aus 86 Ländern zu diesem Fazit. Eine mögliche Lösung wird genannt: Regionale Ernährungssysteme, die eine Nähe zwischen Produzent*innen und Verbraucher*innen herstellen. Doch wer wird sich um diese lebensnotwendigen Veränderungen kümmern? Die Politik, multinationale Agrarkonzerne oder einfach "jemand anderes"?

Wir glauben nicht daran. Deshalb wird mit deiner Hilfe aus "da müsste man mal was tun" ein "wir setzen es um - und zwar jetzt!" Das Konzept steht, das Haferdrink-Rezept ist erprobt, die ersten Abnehmer*innen stehen schon in den Startlöchern und anhand der Rückmeldungen sehen wir: Die Nachfrage ist groß!

Doch das Ganze wäre nicht nachhaltig, wenn wir einfach nur ein weiteres klimaneutrales Produkt auf den Markt werfen würden. Daher werden unsere Rezepte ebenso öffentlich werden wie unser Wirtschaften, sobald wir mit der Produktion beginnen. Durch den fortwährenden Kontakt der verschiedenen Betiligten und die Rechtsform der Genoss*innenschaft wagen wir den Versuch einer inklusiven Firma mit einem Maximum an Mitbestimmung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem ersten Fundingsziel können wir die Kosten decken, um Havelmi*** in der Mostmanufaktur Havelland produzieren zu können. Dazu kaufen wir die von uns benötigten Maschinen und Rohstoffe. Dazu zählen z.B.:
- ein temperaturgesteuerter Kessel mit Rührwerk
- ggf. ein Homogenisator und ein Dekanter
- Hafer, Salz, Wasser, Zauberei
- Pfandflaschen und -kisten

Wir bezahlen unsere Kosten für Etiketten- und ggf. weiterführendes Webdesign, Videodreh, Arbeitskosten bei der Herstellung und Distribution...

Ein nachhaltiger Haferdrink ist jedoch nur der Anfang. Mit dem zweiten Fundingsziel kaufen wir uns einen Kühl-LKW, den wir benötigen, um unsere Drinks auch auszuliefern.

Einen Katzensprung weiter können sich zu unserer Hafer-Mi*** auch andere Sorten wie Amaranth oder Buchweizen gesellen. Aber auch regionale Nussdrinks (z.B. Haselnuss, Walnuss) sind eine Möglichkeit. Letztlich entscheidest du das jedoch mit! Darum stecken wir alles zusätzliche Geld in die Entwicklung neuer Sorten. Außerdem können wir uns intensiver mit dem Thema Zertifizierung beschäftigen, z.B. via Cradle to Cradle oder EMAS.

Wer steht hinter dem Projekt?

Paavo Günther ist Urberliner und Brandenburger, freiberuflicher Schlagzeuger und Referent für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Über Foodsharing kam er zum Thema Ernährung und entwickelt seinen ressourcenschonenden Lebensstil ständig weiter. Havelmi*** konnte er in seinem Studium der Nachhaltigen Unternehmensführung an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde beständig voranbringen.

Achim Fießinger ist Brandenburger, Weltbürger und Saftfreund. Als Gründer und Geschäftsführer der Mostmanufaktur Havelland bemüht er sich seit vier Jahren, ein Unternehmen mit Fokus auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Kreativität aufzubauen. Außerdem interessiert er sich für Urban Farming und Konzepte solidarischer Ernährung, z.B. die Ernährungsräte.

Benedikt Maschke kommt aus Thüringen, wo er einige Jahre in einem Künstler*innenhaus von einem Musiklabel bis hin zu einer Kunst-Café-Bar Verschiedenes auf die Beine gestellt hat. In Berlin vernetzt und unterstützt er bereits seit über 5 Jahren Menschen, regionale Erzeuger*innen und Projekte, die ehrlich und ökologisch handeln. Er produziert die NECTARBAR Filterbeutel, ist Gebietsbetreuer bei Premium Cola und organisiert die FoodCoop Raw in Berlin.

Steffen Golka ist Berliner mit Herz und Schnauze und arbeitet als Ingenieur im Projekt- und Entwicklungsbereich. Da dabei Geld meistens ein limitierender Faktor ist, unterstützt er privat Projekte auf Startnext. Er ist Mitglied der solidarischen Landwirtschaft Spörgelhof und engagiert sich für eine gemeinschaftliche und nachhaltige Ernährung.

Unterstützt wird Havelmi*** von der Lokalhelden Gründerwerkstatt, der Mostmanufaktur Havelland sowie der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

Im Rahmen der Serie "Die Menschen hinter den Menschen hinter Havelmi***" stellen wir euch regelmäßig Personen vor, die uns bereits unterstützt haben oder mit denen wir nach wie vor zusammenarbeiten. Bei Interesse schaust du auf unseren Blog.

Website & Social Media
Impressum
Havelmi eG i.G.
Paavo Günther
Unter den Linden 11
14778 Beetzseeheide OT Ketzür Deutschland

postalisch:

Havelmi eG i.G.
Postfach 1151
16541 Birkenwerder

Kooperationen

Mostmanufaktur Havelland

Die Mostmanufaktur Havelland ist ein Produzent regionaler Säfte und unser Partner für die Herstellung unserer Pflanzendrinks. Hier könnt ihr euer Obst zu leckerem Saft mosten lassen!

Lokalhelden Gründerwerkstatt

Durch die Lokalhelden Gründerwerkstatt werden wir seit 2017 unterstützt. Diese fördert Gründungen im ländlichen Raum Ostdeutschlands.

Nectarbar

Nectarbar stellt die Pflanzenmilchbeutel her, mit denen wir unsere Tests durchführen und die wir bei unseren Workshops verwenden. Alles fair, 100% plastikfrei und in Deutschland produziert.