Crowdfunding beendet
#givethepowerback to the youth, the refugees and their peers! Wir möchten emanzipatorische Arbeit mit Jugendlichen und Geflüchteten unabhängig von staatlicher Förderung finanzieren. Wir wollen Stellen für zwei Sozialarbeiter*innen schaffen und einen Bauantrag für eine CO2-neutrale Skatehalle erarbeiten. Die Hoch und Tiefs unserer Arbeit, im gesellschaftlichen Kontext, werden durch eine Alpenüberquerung von Oberstdorf nach Triest symbolisiert.
65.499 €
Fundingsumme
689
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung Sehr cool, dass diese Idee realisiert wird. Ich freue mich mit dem Projekt!
19.06.2021

Aller Anfang ist schwer

Sarah Schröder
Sarah Schröder3 min Lesezeit

Tag eins der großen Wanderung ist gestartet, Pudding ist bereits seine ersten Höhenmeter gegangen und musste so manche Schwierigkeit überwinden:
"Nachdem wir an der Sprungschanze geschlafen hatten dachten wir: "Naja da wird schon noch Wasser kommen bis zum Gipfel!" und ließen die Erste und wie sich raus stellte, auch letzte, Wasserstelle liegen. Nach 800 HM bei 30 Grad kam dann endlich ein Schneefeld und wir haben uns gefühlte 10 Liter Schnee geschmolzen und dann getrunken. Mal schauen wie unsere Mägen das verkraften!
Das war ein wenig so wie mit der Fördermittellogik für die Jugend- und Geflüchtetenarbeit:
Du machst und machst und nimmst dann das Erstbeste was kommt, auch wenn es nicht gerade gut für dich ist.

Deshalb wollen wir aus diesem Kreislauf raus und versuchen dies hier erfolgreich durchzuziehen. Schauen wir mal...
Auf jeden Fall haben wir das Tagesziel nicht geschafft, aber werden jetzt an einem wunderschönen See, dem Alpsee unser Nachtlager aufschlagen! Wir werden sehen wie es morgen weiter geht, nachdem wir mit Blick auf die #höfats aufgewacht sind!"

Nun ist Zeit, um euch unsere Ideen zu präsentieren wie wir euch auf diesem Trip mitnehmen werden

Jede Etappe die gelaufen wird steht unter einem anderen Namen/ Thema. In Vorbereitung auf das gesamte Spektakel haben wir zahlreiche Vereine, Initiativen, Bands und andere Akteur*innen angefragt, ob sie nicht einen Teil der Kampagne ausmachen möchten. Und es ist geglückt. In den kommenden Wochen werden wir euch täglich Texte, Bilder, Videos und Audiobeiträge verschiedenster couleur auf unserer Homepage präsentieren die jeweils eine eigene Etappe gewidmet bekommen. Ihr könnt also gespannt sein!

Heute starten wir mit einem Beitrag vom Bon Courage e.V. aus Borna:
“Aber wir lassen uns von derlei Anfeindungen und Drohgebärden weder einschüchtern, noch in unserem Engagement einschränken, denn all diese Erfahrungen haben unseren Mut nicht geschmälert, sondern nur gestärkt.“

Bon Courage e.V. ist ein Bornaer Verein, der in Form von politischer Öffentlichkeits-, Aufklärungs- und Bildungsarbeit in die Gesellschaft hineinwirken möchte, um diese für ein solidarisches, von gegenseitigem Respekt geprägtem Miteinander zu sensibilisieren. Der Schwerpunkt vieler Projekte liegt zum einen auf der Unterstützung und Beratung von Geflüchteten und zum anderen auf der Durchführung gedenkstättenpädagogischer Bildungsangebote.

“Und so ist unser Wille, einen Beitrag zum Aufbau einer Welt ohne Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus zu leisten, auch im 15. Jahr des Bestehens unseres Vereins nach wie vor ungebrochen – und daran wird sich trotz aller Widrigkeiten auch in Zukunft nichts ändern!”

#refugeeswelcome #leavenoonebehind #hikefor #derwegistdasziel #moresocialonsocialmedia #anotherworldispossible #systemchange #saveyourhinterland

Impressum
Between the Lines GmbH
Tobias Burdukat
Dornaer Weg 2
04668 Grimma Deutschland
USt-IdNr.: 238/106/07564