<% user.display_name %>
Während der Preis für eine Tasse Kaffee in Europa stetig gestiegen ist, können die Bauernfamilien oft nicht einmal ihre Kosten decken. Warum? Der größte Teil des Gewinns verbleibt bei den Zwischenhändlern. HILO ändert das. Wir spinnen einen Faden und verbinden dich direkt mit diesen kolumbianischen Familien. Wir umgehen den konventionellen Handel und bieten Familien ein regelmäßiges, lebenswertes Einkommen und unterstützen Bildungsprojekte. Mach’ deinen Kaffee nachhaltig! Join the weave!
10.877 €
10.000 € 2. Fundingziel
203
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Hilo | Coffee´s common thread
 Hilo | Coffee´s common thread
 Hilo | Coffee´s common thread
 Hilo | Coffee´s common thread

Projekt

Finanzierungszeitraum 02.11.19 02:24 Uhr - 02.12.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Start in 2019
Fundingziel 5.000 €

Wir bezahlen die Kosten für die Kaffeelieferung aus Kolumbien, versenden die 500 kg Kaffee aus der Ernte 2019 und investieren um unser Netzwerk zu erweitern.

2. Fundingziel 10.000 €

Dieser Betrag (+20T€ Investorengeld) bezahlt alle Ausgaben in 2019, 3 Monate des Hilo-Systems in 2020, bessere Tools und symbolische Gehälter in Deutschland.

Kategorie Food
Stadt Leipzig
Worum geht es in dem Projekt?

Die Kaffeeindustrie ist prekär.

Im konventionellen Kaffeehandelssystem verdient der Zwischenhändler Geld, während die Kaffeebauern das ganze Jahr um ihre Existenz bangen. Sie müssen täglich lange und hart arbeiten und sind am unmittelbarsten von Faktoren wie wirtschaftlicher Instabilität, Ausbeutung und den unvorhersehbaren Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Darüber hinaus haben sie keine andere Wahl, als von Darlehen und Krediten zu leben, da sie nur einmal im Jahr nach der Ernte bezahlt werden.

Der Kaffeeanbau ist auch flächenintensiv. Jährlich werden umgerechnet 140.000 Fußballfelder in neue Kaffeeplantagen umgewandelt.* Alles, um unsere unersättliche Nachfrage zu decken und niedrige Preise durch große Mengen zu kompensieren. Du hast wahrscheinlich schon von Lösungen wie Fair Trade gehört. Obwohl sie ein großes Ziel verfolgen, haben sie in den letzten 40 Jahren jedoch nicht die Armut von Kleinbauern und Arbeitnehmern ausreichend bekämpft.** Wir brauchen mehr Ideen!

Wir bieten eine andere Lösung an.

Hilo ist ein alternatives System zum konventionellen Kaffeehandel. Indem wir eine direkte Verbindung zu kleinen Kaffeebauern herstellen, ermöglichen wir es Kaffeeliebhabern wie dir, etwas zu bewegen und aktiv an einem Wandel hin zu Nachhaltigkeit mitzuwirken. Wir wollen dies mit einem von der Hilo-Gemeinschaft unterstützten Landwirtschaftsmodell für die Kaffeeproduktion erreichen. Eines, das wirtschaftliche Sicherheit schafft und gleichzeitig Bildungsprojekte unterstützt. Auf der einen Seite zahlen wir Kleinbauern ein regelmäßiges Einkommen auf Grundlage ihrer tatsächlichen Produktionskosten. Auf der anderen Seite unterstützen wir Bildungsprojekte, die die Gemeinschaften stärken. Wir ermöglichen diesen Familien und Gemeinschaften ein menschenwürdiges Leben.

Dies ist möglich, weil unsere direkte Verbindung die meisten Zwischenhändler vermeidet, die den größten Teil des Gewinns abschöpfen. Wir umgehen den konventionellen Welthandel, indem wir einen größeren Teil der Wertschöpfung im Ursprungsland generieren: von der Landwirtschaft über die Verarbeitung bis hin zur Röstung und Verpackung - und dir ein hochwertiges Endprodukt liefern. Wir beginnen mit der Giraldo-Familie (vorgestellt im Video) und freuen uns darauf, in naher Zukunft viele weitere Familien zu integrieren.

Übrigens arbeiten wir gemeinwohlorientiert, denn unser Fokus ist Nachhaltigkeit nicht Gewinn.

Über unseren köstlichen Kaffee

Du wirst einen Kaffee genießen, der von fleißigen, warmherzigen Händen mit erstaunlichen Qualifikationen angebaut wird: Es handelt sich um einen Single-Origin-Kaffee (SCAA 82+), der auf 2.000 Metern über dem Meeresspiegel angebaut wird und aus einer Familie stammt, die den kolumbianischen Cup of Excellence gewonnen hat. Für uns ist Qualität wichtig, aber nicht genug.

Unser kolumbianischer Kaffee Single-Origin-Kaffee aus großer Höhe fühlt sich noch besser an, als er schmeckt.

Auf den Punkt gebracht.

Wenn du Hilo-Kaffee kaufst, bist du ein aktiver Teilnehmer an diesem neuen System, das hilft Vertrauen in den Gemeinschaften wieder aufzubauen, Spaltungen zu verringern und ein starkes soziales Gefüge webt.

Was wir von dir möchten:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Du findest im Dankeschöns-Bereich die folgenden Optionen:
(1) Abonniere unser Ernte 2020 ABO und trage dazu bei, der Kaffeeanbau-Familie ein stabiles Einkommen für 2020 zu sichern.
(2) Hole dir Hilo Kaffeepakete: Early Birds und Kaffee Dankeschöns.
(3) Nimm an einigen der Aktivitäten teil und lerne das Team hinter der HILO-Initiative kennen.
(4) Nimm Kontakt mit uns auf ([email protected]), wenn du dich auf andere Weise in unser Projekt einbringen möchtest, wir freuen uns darauf von dir zu hören!

Erfahre mehr über uns, indem du unsere FAQs liest.

*Global coffee and Land use change
**The problem with fair trade coffee

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Hauptziel ist es, unser System zu testen, indem wir die ersten Maschen unseres Netzwerks verbinden: eine Kaffeeanbau-Familie und ein Bildungsprojekt in Kolumbien mit Unterstützern in Deutschland. Das Hilo-System ist bereits aktiv. Die Teilnehmer in Kolumbien haben ihren Teil zu diesem ersten Konzept bereits geleistet. Wir haben mit 500 kg Kaffee, einem Vorlese-Projekt und regelmäßigen monatlichen Einkommenszahlungen im Mai 2019 begonnen. Mit dieser Crowdfunding-Kampagne wollen wir eine ausreichende Nachfrage für die ersten 500 kg der Ernte 2019 und hoffentlich für die gesamte Ernte 2020 sichern - das sind ca. 3,5 Tonnen Kaffee!

Mit den eingeworbenen Mitteln werden wir unsere Infrastruktur weiter ausbauen und eine bessere Basis für unser Konzept schaffen. Dies wird uns auf unser nächstes großes Ziel vorbereiten, nämlich die Erweiterung unseres Systems auf neue kleine Kaffeeanbau-Familien und neue soziale Projekte. Wir wollen ein Best-Practice-Beispiel für einen wirkungsorientierten und gemeinschaftsgestützten Kaffeehandel schaffen, der in anderen Gemeinschaften und mit verschiedenen Rohstoffen repliziert werden kann.

Wir benötigen deine Beteiligung an unserer systemwechselnden Innovation für eine einfühlsamere, fairere und nachhaltigere Welt. Unser Ziel ist es, dir Lust auf Veränderung zu machen und dir die Tatkraft zu verschaffen, etwas zu bewegen, indem Du einfach eine bessere Tasse Kaffee wählst.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit deiner Teilnahme an Hilo unterstützt du die Gemeindeentwicklung und ein alternatives System. Mit deiner Hilfe können wir die Produktion und den Konsum von Rohstoffen auf Nachhaltigkeit ausrichten (Stell’ dir vor wie großartig das wäre!). Schließ’ dich unserem Netzwerk an! Join the weave!

Als unser(e) Unterstützer*in

(1) - wirst du zu einem/r bewussten Verbraucher*in, indem du die wirtschaftliche Stabilität und den Wiederaufbau des Sozialgefüges im ländlichen Kolumbien unterstützt,

(2) - stärkst du Kleinerzeuger, anstatt den Gewinn der großen Kaffeekonzerne zu erhöhen,

(3) - erhältst du ein hochwertiges, sorgsam geerntetes Produkt aus einer einzigen Herkunftsquelle, das Nachhaltigkeit und nicht Gewinn in den Vordergrund stellt.

(4) - hilfst du bei der Initiierung von bottom-up-Lösungen für Klimaresilienz.

Wir stehen erst am Anfang, aber wir sind entschlossen. Wir haben bereits direktes Interesse von verschiedenen kleinen Kaffeebauern erhalten, die Hilo als attraktive Alternative sehen. Um den Prozess des Vertrauensaufbaus mit ihnen zu beginnen, wollen wir unser System testen, bevor wir weitermachen und unser Test ist diese Crowdfunding-Kampagne - deshalb hat deine Teilnahme einen großen Einfluss!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Unser System ist bereits seit Mai 2019 als kleiner Prototyp aktiv. Mit der ersten Investition haben wir es geschafft, die Logistik für den Versand von 500 kg Kaffee und unsere Wertschöpfungskette zu testen. Zudem haben wir damit ein regelmäßiges Einkommen für die Kaffeeanbau-Familie für 12 Monate gesichert und die lokale Verwaltung sowie das Bildungsprojekt für 6 Monate bezahlt. Dies hat bereits einen großen Einfluss auf die Community ausgeübt! In unseren Blog-Posts findest du die Berichte aus dem Bildungsprojekt und ein Interview mit den Kaffeebauern.

Das laufende Einkommen für die Familie wird auf der Grundlage der über Hilo vertriebenen Kaffeemenge berechnet. Das bedeutet, dass ein echtes Einkommen erzielt wird, wenn es uns gelingt, die gesamte Ernte - die oben genannten 3,5 Tonnen - zu verteilen. Deshalb hängt die Art und Weise wie das Geld verwendet wird, von dem von uns erreichten Finanzierungsziel ab.

Im Detail:
(1) Wenn wir das erste Finanzierungsziel von 5.000 EUR erreichen, übernehmen wir die Versandkosten für die Lieferung von Kaffee aus Kolumbien nach Deutschland, verschicken unseren gesamten aktuellen Bestand (500 kg aus der Ernte 2019) und investieren in unsere Kommunikations- und Business-Infrastruktur, um mehr Menschen für unser Netzwerk zu gewinnen.
(2) Wenn wir das zweite Ziel von 10.000 EUR übertreffen, wird ein freundlicher Investor weitere 20.000 EUR einbringen. Mit 30.000 EUR decken wir alle Kosten für 2019 und garantieren weitere 3 Monate des im Jahr 2020 funktionierenden Systems, bezahlen die Logistik- und Marketing-Tools und symbolische Löhne für das Team in Deutschland sowie alle Aktivitäten des ersten Förderziels.
(3) Wenn die Unterstützung über unsere Vorstellungskraft hinaus wächst (stell’ dir 60.000 EUR vor!), werden wir neben dem Aufbau der gesamten in den beiden vorangegangenen Zielen genannten Infrastruktur die kritische Masse erreichen und haben unser Konzept bewiesen: Ein großes Projekt mit großer Wirkung. Wir etablieren eine Organisation, an der sowohl Produzenten als auch Verbraucher beteiligt sind und bewegen uns vom konventionellen Handel hin zu einem nachhaltigen neuen System. Das bedeutet: Ein regelmäßiges Einkommen für eine Familie im Austausch für die Kaffeeernte 2020 sowie die Finanzierung des Bildungsprojektes sind gesichert, jeweils für ein ganzes Jahr. Es bedeutet auch, dem Ziel ein geregeltes Einkommen für die Kaffeeindustrie zum Standard zu machen, einen Schritt näher gekommen zu sein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Giraldos, eine sechsköpfige Familie, die seit 3 Generationen Kaffee in der Vereda Morro Amarillo in Jardín, Antioquia in Kolumbien, anbaut und Patricia Arroyave, eine Erzieherin, die ein Bildungsprogramm für Kinder in ländlichen Gemeinschaften betreibt. Es ist eine wichtige Initiative, die durch Förderung der Leidenschaft zum Lesen eine neue Perspektive für die nächsten Generationen eröffnet.
Unser Partnerunternehmen für Kaffeelogistik, Colombian Spirit, transportiert unseren Kaffee von der Farm bis vor die Haustür. Rara Colectivo Audiovisual ist ein lokales Filmkollektiv, das eng mit Hilo zusammenarbeitet, um die Geschichte dessen zu erzählen, was in Kolumbien geschieht. Good Point Agency in Berlin unterstützt die Kommunikationsstrategie. Das Social Impact Lab in Leipzig ermöglichte die Konzeptualisierung der Idee und bot uns Räume für unsere Treffen. In Zusammenarbeit mit dem Gründer, Martín Rojas Arboleda, arbeitet unser multidisziplinäres, multikulturelles Team von Freiwilligen in Deutschland hart daran, diesen Traum zu verwirklichen: Julia Kostin, Tiago Volpato, Thomas Marufke, Melissa Bejjani, Barbara Niño, Rodolfo Duarte, Mauricio Torres und Alex Bernatzky und natürlich jede*r Einzelne von euch, der sich uns anschließt.

Website & Social Media
Impressum
Hilo Trading
Thomas Marufke
Saarlandstr 10
22303 Hamburg Deutschland

Steuernummer: 43/154/04490

Weitere Projekte entdecken