Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Social Business
HiMate ist der Marktplatz, der Unternehmen unbürokratisch mit Geflüchteten zusammenbringt. Unternehmen stellen ihre Angebote als Gutscheine auf HiMate! bereit - von Kino-Freikarten über Sprachkurse bis hin zu Sachspenden oder Ausbildungsangeboten. Flüchtlinge reservieren per App die Gutscheine und lösen sie vor Ort ein. Geflüchtete treten in Kontakt mit ihrem neuen Umfeld und integrieren sich so schneller. Unternehmen erhalten den noch fehlenden direkten Kanal zu einer großen neuen Zielgruppe.
22.102 €
25.000 € Fundingziel
91
Fans
123
Unterstützer
3 Tage
 HiMate!

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.10.2016 11:57 Uhr - 06.12.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis Mitte 2017
Fundingschwelle 15.000 €
Fundingziel 25.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

HiMate löst zwei Probleme.
Erstens: Spenden und Integrationsangebote gelangen meist nur über zentrale Stellen und bürokratische Prozesse an Geflüchtete. Viele Unternehmen und Initiativen möchten gern helfen, kennen aber die Empfänger der Hilfe nicht und wissen nicht, was sie anbieten sollten, um möglichst effektiv zu unterstützen. Außerdem ziehen sich Spendenprozesse oft ewig in die Länge - das macht nicht nur keinen Spaß; Unternehmen haben auch schlicht keine Zeit dafür.
Zweitens: Es wird viel zu wenig kommuniziert. Flüchtlinge finden sich meist isoliert in Unterkünften wieder und erhalten kaum Gelegenheit, in Kontakt mit ihrer neuen Heimat zu treten. Auch ihnen stehen nur wenige zentrale Anlaufstellen für Hilfe zur Verfügung.
So gibt es einerseits unzählige Initiativen, Projekte und Unternehmen die bei der Integration helfen wollen und andererseits 1 Million Flüchtlinge, die davon oft nichts wissen.

Durch HiMate! fällt die ganze Bürokratie weg, die einerseits Unternehmen das Helfen und andererseits Flüchtlingen das Ankommen in Deutschland erschwert. Wir bringen Menschen zusammen und machen Hilfe und Integration effizienter.
Mit ein paar Klicks gelangt das Angebot zum Flüchtling. Geflüchtete suchen sich genau aus, was sie brauchen, besuchen Geschäfte, Veranstaltungen oder Workshops und lernen ihre neue Heimat kennen. So werden sie gleichzeitig vom passiven Empfänger von Spenden zu aktiven Mitgliedern der Gesellschaft.
HiMate schafft Begegnung und fördert so Integration: „Hi, Mate!“

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, Flüchtlingshilfe zu vereinfachen und so neue Mitbürger schneller und besser zu integrieren.
Wir haben also zwei Zielgruppen: Auf der einen Seite Unternehmen und Flüchtlingsinitiativen aller Art. Auf der anderen Seite Flüchtlinge.
Derzeit starten wir in Berlin mit Ticketangeboten, da diese großzügig gespendet werden und bei Geflüchteten sehr beliebt sind. Dadurch erlangen wir Bekanntheit, die wir im nächsten Schritt nutzen wollen, um weitere Angebote zu vermitteln.
Am Ende steht das Ziel, Marktplatz für jedes Angebot an Geflüchtete zu sein.

Wir legen Wert darauf, dass durch die Transaktion Begegnung geschaffen wird - und somit Integration unterstützt.
Ein kostenloser Kinobesuch bietet Menschen nach Wochen der Flucht und dem Leben in tristen Unterkünften schöne Alltagsmomente. Beim Frisörbesuch begegnen sich die Leute für eine halbe Stunde und tauschen sich aus. Ein kostenloser Sprachkurs sorgt sogar noch unmittelbarer für Kommunikation.

Neben Unternehmen müssen wir möglichst alle Flüchtlinge erreichen, damit unser Angebot auch genutzt wird. Allein in Berlin sind das über 50.000 Menschen.
Bis Mitte 2017 wollen wir HiMate! dann auch deutschlandweit anbieten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Bislang haben wir unser Projekt fast ausschließlich ehrenamtlich vorangetrieben. Wollen wir in Berlin und darüber hinaus weiter wachsen, brauchen wir mehrere Vollzeitstellen, die uns sowohl bei Unternehmen, als auch bei Flüchtlingen weiter bekanntmachen.
Für die Arbeit mit Geflüchteten nehmen wir uns sehr viel Zeit. Um die Bedürfnisse und kulturellen Gepflogenheiten zu verstehen, brauchen wir täglichen Kontakt. So sind wir regelmäßig in Unterkünften unterwegs oder treffen Gruppen von Geflüchteten.
Außerdem möchten wir unsere App so verbessern, dass jeder sie einfach nutzen kann.

Wir haben ein Konzept entwickelt, das funktioniert und möchten es gern allen Flüchtlingen in Deutschland anbieten. Perspektivisch auch weiteren Gruppen Hilfsbedürftiger.
Mit HiMate! planen wir eine zentrale Plattform für Flüchtlingshilfe in Deutschland zu schaffen. Durch sinnvolle Kooperationen, etwa mit Jobplattformen oder über Werbeeinnahmen wollen wir das Projekt langfristig finanzieren.

Euer Beitrag ist also nachhaltig. Wir möchten, dass ihr das, was ihr heute unterstützt, noch lange beim Wachsen beobachten könnt - und somit Teil einer langfristigen Erfolgsstory werdet. Helft uns, jetzt durchzustarten!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem gesammelten Geld wollen wir die ersten Vollzeitmitarbeiter einstellen. Bislang haben wir das Projekt fast komplett ehrenamtlich aufgezogen. Um weiter zu wachsen brauchen wir nun Leute, die sich Vollzeit um HiMate! kümmern.

Mit 15.000 Euro können wir zwei Vollzeitstellen über ein halbes Jahr finanzieren. Diese Mitarbeiter können in dieser Zeit unseren Kontakt zu Geflüchteten und Unternehmen ausbauen. Dazu gehört die Organisation von Events, tägliche Besuche in Unterkünften, die Koordination unserer freiwilligen Unterstützer und die Akquise von Unternehmen und Partnern.

Mit 25.000 Euro kommen wir sogar noch weiter. Wir können einen engagierten Programmierer einstellen, der unsere App weiter verbessert.

Am Ende dieser Phase wollen wir dann auch Wege gefunden haben, wie HiMate! sich selbst tragen kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter HiMate! steht ein Team von insgesamt über 25 ehrenamtlichen Unternehmern, Young Professionals und Experten aus so ziemlich allen Bereichen.
Thomas und Daniel, zwei unserer Initiatoren, haben schon mehrfach erfolgreich Unternehmen gegründet und wissen, wie man eine Idee wie HiMate realisiert und skaliert.
Simon und Andreas bringen das nötige Wissen im Bereich Produktentwicklung und Sales mit.
Unsere Partner Project A und Delodi unterstützen uns seit Anfang an pro-bono indem sie uns für den Aufbau der App Mitarbeiter zur Verfügung stellen.
Sana, Karl, Christian und Simon konnten uns so in Windeseile unsere Plattform bauen.
Unser PR- und Kommunikationsteam rund um Tim, Aaron und Andrea sorgt dafür, dass HiMate auch nach außen schick aussieht.
Inga aus den USA sowie Mody, Hossam, Salem und eine Reihe weiterer Volunteers aus dem Irak, Syrien und Afghanistan unterstützen uns als unsere Ambassadors bei Übersetzungen, Promotion von HiMate! in den Flüchtlingsunterkünften und durch regelmäßiges Einholen von Feedback zu unserem Angebot.
Tom treibt seit Anfang März HiMate in Vollzeit voran. Er kommt aus dem Bereich Europapolitik und entschloss sich nach etwas Reinschnuppern in die Unternehmensberatung, seine Zeit und Energie in eigene Projekte zu stecken.
Cherian und Tina unterstützen ihn seit April bei der Spendenakquise. Vorher hat Cherian bereits erfolgreich ein Online-Magazin aufgebaut und Tina als Key Account Managerin gearbeitet. Seit August ist auch Chiara dabei, die gerade ihre Kurse hin und her schiebt, damit sie ein Mate bleiben kann, auch wenn bald die Uni wieder losgeht.

Impressum
HiMate!
Oranienplatz 4
10999 Berlin Deutschland

Vertreten durch:
Andreas Müller, Daniel Kollmann, Simon Deichsel, Thomas Schindler

Partner

delodi hilft uns dabei, unsere App zu entwickeln und zu verbessern. Außerdem dürfen wir von hier seit Frühjahr unsere Arbeit machen und jeden Tag Zeit mit den Jungs und Mädels im Büro verbringen.

Project A Ventures unterstützt uns mit manpower in den Bereichen Product, Communications und Marketing und ermöglichte uns letztes Jahr den Hackathon, auf dem unsere Idee geboren wurde.

Wir sind stolzer Gewinner des "Social Pitch" bei der diesjährigen Sensability-Konferenz an der WHU - Otto Beisheim School of Management in Vallendar.

Kuratiert von

RefugeesWelcome

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups im deutschsprachigen Raum. Wir glauben an eine Gesellschaft, in der kreative und nachhaltige Ideen mit der Unterstützung von vielen Menschen gefördert werden.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.891.783 € von der Crowd finanziert
4.265 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH