Crowdfunding beendet
Solange Kinder und Jugendliche ihre Rechte nicht kennen, wissen sie nicht, ob diese verletzt oder nicht respektiert werden. Dabei geht es zum Beispiel um das Recht auf psychische Gesundheit, den Schutz vor jeder Art von Gewalt oder um das Recht auf Mitbestimmung. Deshalb braucht es einen sicheren Ort zum Mitmachen und Entdecken, wo Menschen- und Kinderrechte gelebt und Kinder und Jugendliche unterstützt werden, wenn sie sich für ihre Rechte einsetzen wollen.
10.166 €
Fundingsumme
68
Unterstütz­er:innen
Elisa Palacios
Elisa Palacios Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Human Rights Space - Wir machen Menschenrechte erlebbar
 Human Rights Space - Wir machen Menschenrechte erlebbar
 Human Rights Space - Wir machen Menschenrechte erlebbar

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.11.21 17:33 Uhr - 22.12.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 10.01.2022-31.12.2022
Startlevel 10.000 €

Mit diesem Startlevel und bereits zugesagten Förderungen können wir die Konzeption und Umsetzung eines ersten Ausstellungs- und Begegnungsraums finanzieren.

Kategorie Bildung
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mit Kindern und Jugendlichen gestalten wir in Wien einen barrierefreien Ort der Kinder- und Menschenrechte.

Was wird es im Human Rights Space geben?

  • Eine interaktive Ausstellung zu Kinderrechten und Menschenrechten.
  • Einen Begegnungsort, an dem Workshops und Veranstaltungen stattfinden können.
  • Ein Ideenlabor, in dem Kinder und Jugendliche im Einsatz für ihre Rechte vernetzt und unterstützt werden.

Wir gestalten den Human Rights Space

  • Inklusiv: Das bedeutet, ALLE Menschen sollen hingehen können.
  • Partizipativ: Das bedeutet GEMEINSAM mit Kindern und Jugendlichen.

Was heißt das konkret?
Kinder und Jugendliche legen selbst die Kriterien für den Ort fest und bestimmen, welche menschenrechtlichen Themen für sie relevant sind. Wir haben bereits sechs Gruppen von Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren aus unterschiedlichen Lebensrealitäten in die Projektentwicklung miteinbezogen und ihre Ideen und Träume für einen Human Rights Space festgehalten.

Nun wollen wir gemeinsam mit ihnen eine erste Ausstellung aufbauen, die jedes Jahr weiterwachsen soll.

Partnerorganisationen
Dabei werden wir durch die Expertise von Kooperationspartner*innen aus den Bereichen Kinderrechte, Menschenrechte, Kunst und Bildung unterstützt. Mit ihnen arbeiten wir in Arbeitsgruppen und Kooperationstreffen.

Goodies
Unsere Goodies (Postkarten, Lesezeichen und Sticker) haben einen symbolischen Wert, da wir ein gemeinnütziger Verein sind. Wenn ihr keine Goodies haben wollt, tragt einfach einen freien Betrag, den ihr gerne spenden würdet, im Feld "Unterstützung / freie Unterstützung" oben ein.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Ausstellung

In einer ersten Phase wird gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen ab 10 Jahren aus unterschiedlichen Lebensrealitäten sowie mit Kooperationspartner*innen und Künstler*innen bis zum Herbst 2022 eine barrierefreie, inklusive und interaktive Ausstellung gestaltet, die jedes Jahr weiterwachsen kann.

Die Ausstellung hat zum Ziel:

  • eine vertiefende, alltagsnahe und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit Kinder- und Menschenrechten zu ermöglichen.
  • Kinder und Jugendliche an Hand von nationalen und internationalen Best-Practice Beispielen dazu zu inspirieren, sich aktiv für Kinder- und Menschenrechte und die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele einzusetzen.
  • Lehrer*innen, Eltern und alle Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, für Kinder- und Menschenrechte und die nachhaltigen Entwicklungsziele zu sensibilisieren.

Der Begegnungsort:

In einer zweiten Phase fungiert der Ausstellungsort als Begegnungsort und Ideenlabor. Die Ausstellung soll durch das kontinuierliche Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen jedes Jahr weiterwachsen.

  • Menschenrechtsbildner*innen (NGOs, Vereine, etc.) und Kinder und Jugendliche selbst können den Ort für Workshops zu Kinder- und Menschenrechten und den nachhaltigen Entwicklungszielen nutzen und die Ressourcen vor Ort verwenden.
  • die Ausstellung kann von Kindern und Jugendlichen, Schulklassen, Eltern, NGOs und allen interessierten Menschen besucht werden.
  • Veranstaltungen zu Kinder- und Menschenrechten (sei es Theater, Musik, Lesungen, Infoabende) können abgehalten werden.


Das Ideenlabor:

  • ist ein Ort der Entwicklung und das geschieht gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen.
  • ist ein Ort der Vernetzung. Kinder und Jugendliche werden dort mit anderen Initiativen und Organisationen, die sich bereits für Kinder- und Menschenrechte einsetzen, vernetzt.
  • ist ein Ort der Unterstützung. Kinder und Jugendliche werden unterstützt, wenn sie sich für Kinder und Menschenrechte einsetzen wollen.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit unserem Vorhaben wollen wir einen Beitrag dazu leisten,

  • Kinder- und Menschenrechte nachhaltig im Bewusstsein der Gesellschaft zu verankern,
  • Inklusion und Partizipation zu leben,
  • Kinder und Jugendliche zu stärken,
  • Unterstützungsangebote in Österreich im Bereich der Kinder- und Menschenrechte sichtbar zu machen.

Unterstützt uns dabei, mit diesem Projekt, Menschenrechte erfahrbar und erlebbar zu machen und werdet selbst Botschafter*innen für Menschenrechte!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Kooperationen sind aufgebaut, erste Kriterien für die Gestaltung des Human Rights Space von Kindern und Jugendlichen aufgestellt, sehr viele Vorarbeiten bereits getätigt, Website und Social Media Kanäle sind eingerichtet. Jetzt geht es um die Umsetzung.

Mit dem angestrebten Betrag und den bereits eingegangenen und zugesagten Geldern, können wir den Aufbau einer ersten interaktiven Ausstellung finanzieren (Workshops mit Kindern und Jugendlichen, Materialkosten, Konzeption und Umsetzung der Ausstellung durch professionelle Begleitung).

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiiert wurde das Projekt von Katharina Schuller, Expertin im Bereich Menschenrechte und Bildung. Mittlerweile stehen ein gemeinnütziger Verein, ein 4-köpfiges ehrenamtliches Team und viele helfende Hände hinter dem Projekt.

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen entwickeln wir das Projekt weiter und bauen auf bestehender Expertise auf.

Weitere Informationen zu uns und unseren Kooperationspartner*innen findet ihr auf unserer Website: https://humanrightsspace.at/

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Human Rights Space - Wir machen Menschenrechte erlebbar
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren