Projekte / Musik
ZAFRAAN ENSEMBLE / HYPERMUSIC PROLOGUE
Inspiriert vom Bestseller „Warped Passages“ schuf Hèctor Parra gemeinsam mit der Harvard-Physikerin Lisa Randall eine Kammeroper über verborgene Universen, existenziellen Forschungsdrang, die Grenzen des Verstehens und unsere Abhängigkeiten in der realen Welt. Das Zafraan Ensemble präsentiert nun die szenische Weltpremiere von HYPERMUSIC PROLOGUE in der Regie Benjamin Schads . Zudem soll diese außergewöhnliche Produktion auch filmisch dokumentiert werden.
5.230 €
5.000 € Fundingziel
40
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
09.10.13, 23:57 Zafraan Ensemble

Heute ist eine sehr lesenswerte Kritik von Peter Uehling in der Berliner Zeitung erschienen: "Der Raum repräsentiert nicht die Objektivität der Elementarteilchen, sondern die Subjektivität der Welten, in denen Menschen leben. Damit aber gelingt der Aufführung die Transformation einer physikalischen Theorie in künstlerische Wahrhaftigkeit."

Today, a critique very much worth reading by Peter Uehling has been published in the Berliner Zeitung: "The space does not represent the objectivity of elementary particles, but rather the subjectivity of the worlds in which human beings live. Thus the performance succeeds in transforming a physical theory into an artistic truthfulness."

www.berliner-zeitung.de/kultur/zafraan-ensemble--hypermusic-prologue--jetzt-als-oper,10809150,24566418.html