Crowdfunding beendet
Unser Fotobuch soll dazu beitragen, mehr Sichtbarkeit im Westen zu schaffen: Wir sind nach Indien gereist, um Menschen aus der LGBTIQ-Community kennenzulernen und ihnen zuzuhören. Warum? Bis Ende 2018 hat dort ein Gesetz, die Section 377, Homosexualität zur Straftat gemacht. Mehr als 150 Jahre lang. Wir wollten herausfinden, was hat sich seit der Abschaffung dieses Paragraphen getan? Wie beeinflusst er bis heute ihr Leben?
4.874 €
Fundingsumme
116
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
07.04.2021

Update 07/04/2021

Francesco Giordano
Francesco Giordano1 min Lesezeit

Liebe Unterstützer:innen,

in dieser Woche werden endlich die Fotobücher gedruckt. Und wir können es kaum erwarten, sie selbst in den Händen zu halten. Habt vielen Dank für Eure Geduld. Wir haben in den letzten Wochen noch einige Arbeit in unser Projekt gesteckt und freuen uns jetzt, dieses voraussichtlich Mitte April mit euch zu teilen.

In der Zwischenzeit checkt gerne unseren neusten Beitrag auf Zeit Online aus, hier gibt es eine kleine Preview: https://www.zeit.de/zett/queeres-leben/2021-03/indien-lgbtiqa-homosexualitaet-strafe-abschaffung-fs

Vielen Dank für Euren Support

Gina, Maria, Stefi und Francesco

Teilen
377. Inside India's Queer Community
www.startnext.com

Finden & Unterstützen