Crowdfunding beendet
Unser Fotobuch soll dazu beitragen, mehr Sichtbarkeit im Westen zu schaffen: Wir sind nach Indien gereist, um Menschen aus der LGBTIQ-Community kennenzulernen und ihnen zuzuhören. Warum? Bis Ende 2018 hat dort ein Gesetz, die Section 377, Homosexualität zur Straftat gemacht. Mehr als 150 Jahre lang. Wir wollten herausfinden, was hat sich seit der Abschaffung dieses Paragraphen getan? Wie beeinflusst er bis heute ihr Leben?
4.874 €
Fundingsumme
116
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
22.02.2021

Update 22/02/2021

Francesco Giordano
Francesco Giordano1 min Lesezeit

Liebe Unterstützer:innen,

In der letzten Woche konnten wir Andrea Meili vom Mannschaft Magazin von unserem Projekt erzählen, Fragen beantworten und nochmal auf unser zweites Ziel hinweisen. Noch bis zum Ende der Woche läuft unsere Kampagne. Mit dem zweiten Spendenziel wollen wir vor allem die Vereine in Indien bei ihrer wichtigen Aufklärungsarbeit unterstützen.

Wenn ihr mehr über den Paragrafen 377 erfahren wollt, checkt gerne das ganze Interview beim Mannschaft Magazin unter folgenden Link: https://mannschaft.com/paragraf-377-queere-inderinnen-erzaehlen-ihre-geschichten/

Herzliche Grüße

Gina, Maria, Stefi und Francesco

Teilen
377. Inside India's Queer Community
www.startnext.com

Finden & Unterstützen