Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
In Memoriam (Kurzfilm)
Kurzbeschreibung des Kurzfilms: Ein gemütlicher Abend in der Kneipe. Doch dann tritt ein Fremder an Ellen heran und behauptet, sie wären verheiratet. Ein für Interpretationen zugängliches Liebesdrama, in dem Fiktion und Realität subtil miteinander verschmelzen.
Erlangen
715 €
500 € Fundingziel
19
Fans
8
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 In Memoriam (Kurzfilm)

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.04.12 12:04 Uhr - 15.05.12 23:59 Uhr
Fundingziel 500 €
Stadt Erlangen
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Inhalt des Kurzfilms:

Ein gemütlicher Abend in der Kneipe. Doch dann tritt ein Fremder an Ellen heran und behauptet, sie wären verheiratet. Tom erzählt ihr, er wäre eines Morgens in seiner Wohnung erwacht und die Möbel wären nicht mehr da gewesen. Sein Name stand nicht mehr am Klingelschild. Er rief seine Freunde und Bekannte an, doch keine einzige Nummer stimmte mehr. Es schien ganz so, als würde er nicht mehr existieren. Umso erfreuter ist er, als er Ellen zufällig in der Kneipe begegnet. Nach ihr suchte er bislang vergeblich, da Ellen getrennt lebend ist und noch unter anderem Namen lebt. Ellen ist sich in der Kneipe zunächst unschlüssig, was sie von Toms Geschichte halten soll und hört erst einmal zu. Dann trifft sie eine Entscheidung. Am Ende verstärkt sich die Theorie, dass Parallelwelten mit variablem Verlauf die Ursache sein könnten.

Geplant sind zwei Drehtage an einem Wochenende voraussichtlich im Mai/Juni 2012 in Nürnberg. Länge: ca. 10 Minuten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Basierend auf eine Kurzgeschichte soll ein atmosphärisch dichtes Liebesdrama entstehen, in dem Fiktion und Realität miteinander verschmelzen. Die Story trägt dabei den Film, nicht die Effekte. Die Spannung entsteht subtil aus den Dialogen, auf explizite Gewalt wird bewusst verzichtet. Das Ende ist für Interpretationen zugänglich, wie bei einem Gemälde kann jeder für sich selbst eine Lösung der Geschichte entwickeln. Es soll abseits vom Mainstream-Kino eine breite Zielgruppe angesprochen werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Zur Verwirklichung eines nicht-kommerziellen Kurzfilms, der nicht durch Effekte oder 3D überzeugt, sondern durch die Idee an sich. Der Film soll jungen Filmemachern helfen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und das Publikum zehn Minuten in die geheimnisvolle Lage der Protagonisten versetzen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Betrag wird zu 100 % in die nicht-kommerziellen Dreharbeiten gesteckt: Fahrt-/Übernachtungskosten, Catering, Requisiten. Das notwendige technische Equipment ist vorhanden. Das Filmteam arbeitet ohne Gage

Wer steht hinter dem Projekt?

Michael Elflein - Produktion/Organisation, Autor Kurzgeschichte und Drehbuch, http://www.michael-elflein.de

Vita:
Michael Elflein, geb. 21.04.1983 in Lichtenfels, wohnhaft in Erlangen. Verwaltungsangestellter im öffentlichen Dienst.
Hobby-Autor: Kurzgeschichten und Drehbücher, vorwiegend in den phantastischen Bereichen Fantasy, Mystery, Science-Fiction, Endzeit.
Seit 2002 Veröffentlichungen von Erzählungen in Fanzines, Literaturmagazinen und Anthologien.
Einige Kurzgeschichten wurden vertont oder verfilmt. Vorstandmitglied Bamberger Kurzfilmtage e. V.

Außerdem:

Frank Glencairn - Postproduktion, Kamera, Schnitt, http://frankglencairn.wordpress.com/
Rudolf Hellwig - Ton ("Der Alte", "Siska", "Bulle von Tölz")
Ralf Ahlborn - Schauspieler ("K11 - Kommissare ermitteln")

Projektupdates

04.02.13

Seit wenigen Tagen ist der Kurzfilm in voller Länge online! http://vimeo.com/50095694

11.05.12

Der Countdown läuft ... Der erste Drehort steht fest. Eine Baugesellschaft stellt mir gegen Kaution ein leeres Gebäude zur Verfügung, das geradezu ideal für den Dreh ist. Eine Stadtverwaltung ist bereit, mir einen Drehgenehmigung für die Friedhofszene zu erteilen, und auch für die Aufnahmen in einer Bar oder Kneipe konnte ich mehrere Interessenten finden. Der Drehplan folgt in Kürze. Es gibt noch eine Erweiterung des Drehbuchs für einen Nachtdreh: Ellen rennt aus der Kneipe und flüchtet vor Thomas. Sie verschwindet hinter einer Hofeinfahrt, Thomas folgt ihr weiter. Am Ende steigt Ellen in ein Taxi. Thomas hämmert gegen die Scheibe, Ellen fleht den Taxifahrer an, endlich loszufahren. Die Ergänzung wertet den Film noch einmal auf, ist aber mit zusätzlichem Aufwand und Kosten verbunden (Taxi). Nur noch wenige Tage ist eine Unterstützung möglich ... Erlangen, 11.05.2012 Michael Elflein

02.05.12

Das Mindest-Budget ist erreicht, allen Supportern herzlichen Dank! Wer sich weiter an der Finanzierung beteiligen möchte, jeder zusätzliche Euro trägt zur Verbesserung des Projekts bei. Veranschlagt sind Kosten zwischen 500 und 1.000 €.

30.04.12

Ein Kurzfilm für nur 500 €? Zunächst für 2003 geplant konnte die Verfilmung von "In Memoriam" vor neun Jahren mit einem Budget von geplanten 3.000 € aus finanziellen und organisatorischen Gründen nicht realisisert werden. Damals war eine TV- und Videoproduktionsfirma auf die Geschichte aufmerksam geworden. Nach einer neuen, von mir selbst initiierten Ausschreibung (Veröffentlichung des überarbeiteten Drehbuchs im Internet) im Jahr 2012 konnte ich nun einen bereitwilligen Kameramann/Cutter und einen ebenso bereitwilligen Tonmeister für das Projekt begeistern, die das kostspielige technische Equipment für die Dauer der zwei bis drei Drehtage unentgeltlich zur Verfügung stellen, sodass mit Kosten von lediglich ca. 500 € bis 1.000 € zu rechnen ist. Über die neu gegründete Facebook-Gruppe "Filmstube Nürnberg", die Filmschaffende aus dem Raum Nürnberg unter einem Dach vereint, fand ich schnell Schauspieler mit TV-/Filmerfahrung aus der Metropolregion, die Interesse an der No Budget-Produktion mit ca. 10 Minuten Länge zeigten, sodass kaum Fahrt- und Übernachtungskosten anfallen. Cast und Crew arbeiten ohne Gage und erhalten einen Rückstellungsvertrag. Ein Großteil der Kosten wird sich daher auf Catering und Requisiten belaufen. Zudem bringt es der Inhalt der Kurzgeschichte mit sich, dass die Filmadaption ohne aufwändige Spezialeffekte auskommen wird. Sie lebt vielmehr von der Story an sich, dem engagierten Team sowie von den stimungsvollen, sorgfältig ausgewählten Drehorten. Der Dreh ist für das lange Pfingstwochenende in der Zeit vom 26.05. bis 28.05.2012 in Nürnberg angedacht. Cast und Crew: Ellen: Andrea Prill Sempere Thomas: David Riedel Jonathan: Ralf Ahlborn Barkeeper: Joachim Zons Produktion: Michael Elflein, Frank Glencairn Regie: Frank Glencairn Kamera und Schnitt: Frank Glencairn Ton: Rudolf Hellwig Buch: Michael Elflein, Gregor Vogt, Arndt Bäcker

Partner

Die Filmstube Nürnberg wurde gegründet, um Filmschafende im Raum Nürnberg unter einem Dach zu versammeln, um Projekte effizienter vorantreiben zu können.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.142.586 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH