Unterstützt mich beim Kauf eines Mähwerks das im Gegensatz zur normalen Technik Insekten und Amphibien schont. Ich hoffe auf eure Hilfe, damit ich in Zukunft mit der Doppelmessertechnik mähen kann; und ich vielleicht auch den ein oder anderen Landwirt überzeugen kann es mir gleich zu tun. Wenn viele zusammen kommen und mir jeder vielleicht nur 2€ gibt, helft ihr mir diese teuere Maschine zu finanzieren.
9.563 €
Fundingsumme
37
Unterstützer:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich sehr, dass diese Idee umgesetzt wird!
23.10.2020

Für die Doppelmessertechnik!?

Ralph Oelschlegel
Ralph Oelschlegel3 min Lesezeit

Ich habe mich für das Doppelmesser entschieden! Ein Mähwerk der Firma Kersten mit etwa 6m Arbeitsbreite.

Wie ich ja schon des Öfteren erwähnt habe gab es reichliche Probleme mit der Neuentwicklung. Diese Probleme sind mittlerweile auch behoben, aber es war für mich eine Entscheidungshilfe die mich von diesem riesigen Mähwerk mit den hohen Kosten abgebracht haben. Ich habe mich aus Gründen der Risikominimierung für ein kleineres (günstigeres) Doppelmesser-Mähwerk entschieden.

Wenn ich schon mal dabei bin, möchte ich auch aus eigener Erfahrung berichten wie eine Saison mit dem Doppelmesser war. Vorweg, ich bin wohl etwas zu blauäugig an die ganze Sache herangegangen und habe mir von dem System zu viel erhofft.
Zu den Fehlern des Prototyps kamen noch die Systembedingten Schwächen hinzu, die ich zu sehr unterschätzt hatte! Z.B. das mähen von dichtem Gras, oder auch das mähen Hangabwärts mit niedriger Geschwindigkeit. Das ist mit dieser Technik problematisch. Man kann mähen, aber es nervt. Und wenn sich nicht grundlegend etwas verbessert, ist das Doppelmesser nur bedingt für die heutige Landwirtschaft geeignet. Ich spreche immer vom System Doppelmesser.

Ich habe da so 2 Leute im Kopf zu denen ich im Nachhinein sagen muss, „ja ihr hattet Recht“ das Kreiselmähwerk ist eine Errungenschaft (Die Mäh- Aufbereiter sind ein anderes Thema). Bei denen, und allen andern, die ich mit dem Thema vor den Kopf gestoßen habe, möchte ich mich entschuldigen. (Außer bei dem der mich ohne Vorwarnung angeschrien hat!). Für die fairen Diskussionen möchte ich mich bedanken.

Trotz allem habe ich mich für dieses Mähwerk entschieden, weil ich etwas anders machen will, und das Crowdfunding gibt mir die Möglichkeit das mit überschaubarem Risiko zu tun! Danke euch dafür. Aber auch weil ich auf meinem Betrieb damit zu Recht kommen kann.
Die Nachteile nehme ich jetzt in Kauf, für im Gegenzug ein gutes Gewissen Insekten zu schonen. Es muss halt immer auch Leute geben die was anders machen. Ich verstehe Landwirte voll und ganz die sagen „mit sowas komme ich nicht klar“!

Wenn diese Technik breite Anwendung finden soll dann muss sich was ändern, den Landwirten kann man nicht einfach sowas aufs Auge drücken! Wie so oft...
Entweder muss die Entwicklung gefördert werden oder die Anschaffung der Technik, damit Maschinen gekauft werden und damit die Hersteller von sich aus etwas weiter entwickeln können. Momentan überwiegen leider die Nachteile.

So das war´s, wünscht mir Glück damit;-)

20.06.2020

Hmm...

Ralph Oelschlegel
Ralph Oelschlegel1 min Lesezeit
Impressum
Dexter vom Wachberg
Ralph Oelschlegel
Alte Schulstr. 24
95179 Geroldsgrün Deutschland

www.dexter-frankenwald.de
www.wildbienenweide.de
Insta: @dexterrinder_wildbienenweide