Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
Ob Malerei, ob Film, Musik, Theater oder Tanz: Kunst und Kultur können gemeinsame Sprache sein, wo sonst Unverständnis herrscht. Kulturelle Teilhabe ist grundlegende Voraussetzung für eine gesellschaftliche Teilhabe - sie kann uns helfen zu verstehen, was uns ausmacht. Unsere Aktion soll dabei helfen, die Teilnahme am kulturellen Leben für die vom Diakoniewerk begleiteten Flüchtlinge in Salzburg zu ermöglichen. Kultur soll Welten & Herzen öffnen!
Salzburg
4.590 €
4.500 € Fundingziel
16
Fans
25
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Integ(k)reativ / Kunst & Kultur für Flüchtlinge

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.12.16 11:15 Uhr - 01.03.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 03.2017 bis 12.2017
Fundingziel erreicht 4.500 €
Stadt Salzburg
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

Kreativprogramme und die Teilnahme am kulturellen Leben sind wichtige Faktoren für die erfolgreiche gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen. Musik und andere Kunstformen bilden dabei eine sprachunabhängige Brückenfunktion. Durch das Machen von Musik, gemeinsames Gestalten und Basteln sowie den Besuch von Konzerten und Kulturveranstaltungen kommen Asylwerbende leichter mit Einheimischen und den örtlichen Gepflogenheiten in Kontakt. Dies wiederrum fördert auch den Erwerb der deutschen Sprache. Darüberhinaus können die Asylwerbenden entsprechend ihren Bedürfnissen und ihrem kreativen Potenzial Ausdrucks- und Betätigungsmöglichkeiten für die aktuelle Lebenssituation finden.

Ein großes Team von Freiwilligen unterstützt rund 240 Flüchtlinge, die im Quartier des Diakoniewerks in Salzburg untergebracht sind. Sie üben mit den Kindern, Frauen und Männern Deutsch, unternehmen mit ihnen sportliche Aktivitäten und organisieren ein vielfältiges Kunst- und Kulturangebot wie eine Musikgruppe, Stadtspaziergänge oder Ausflüge zu kostenlosen Konzerten.
Für den Sachaufwand (u.a. Materialien für Kreativprogramme oder Bustickets für den Besuch von kostenlosen Kulturveranstaltungen) werden Gelder benötigt, die über diese Aktion gesammelt werden sollen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele:

  • gesellschaftliche Integration von Flüchtlingen durch Zugang zu Musik und andere Kunstformen
  • durch die die gemeinsamen Aktivitäten mit Freiwilligen sowie den Besuch von Konzerten und Kulturveranstaltungen sollen Flüchtlinge entsprechend ihren Bedürfnissen und ihrem kreativen Potenzial Ausdrucks- und Betätigungsmöglichkeiten finden
  • durch die Produktion eines Buches und einer öffentlichen Präsentation dessen soll das gegenseitige Verständnis für Kulturen und Fluchtursachen gefördert werden

Zielgruppe:

  • ca. 240 Flüchtlinge im Flüchtlingsquartier des Diakoniewerks in Salzburg
  • ca. 100 Freiwillige, die die Flüchtlinge auf vielfältige Art unterstützen
  • ca. 20 hauptamtliche FlüchtlingsbetreuerInnen
  • Interessierte, AnrainerInnen, BewohnerInnen anderer Flüchtlingsquartiere
  • MultiplikatorInnen

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Für Menschen, die hilfesuchend nach Österreich kommen, ist es sehr wichtig, so schnell wie möglich gesellschaftliche Anknüpfungspunkte zu erhalten, um die Sprache zu erlernen, die Kultur zu verstehen und auch die Gepflogenheiten des Landes zu erfahren. Es gibt hier großen Handlungsbedarf und durch deine Unterstützung soll es möglich sein, integrative Aktivitäten zu schaffen und Flüchtlinge dabei entsprechend zu begleiten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Projektbudget soll der Sachaufwand für integrative Angebote, die maßgeblich von Freiwilligen getragen werden, finanziert werden, da dafür die Mittel der öffentlichen Hand nicht ausreichen. Neben dem Materialbedarf für kreative Aktivitäten und Angebote werden die Produktion einer Broschüre mit Lebensgeschichten und Texten von AsylwerberInnen sowie eine Präsentation dieser mit kleiner Vernissage sowie Versteigerung von Kunstwerken eines Bewohners finanziert. Ein Teil der erzielten Gelder soll für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung gestellt werden, um kulturelle Angebote überhaupt nutzen zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Träger des Projekts #integ(k)reativ ist das Diakoniewerk. Ein innovativer Verein, der in den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern im Sozial- und Gesundheitsbereich in Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Wien und an Auslandsstandorten tätig ist.
Das Diakoniewerk entwickelt dabei zeitgemäße Angebote für Menschen mit Behinderung, für Menschen im Alter, im Bereich Gesundheit und in der Bildung. Mit der Begleitung von Flüchtlingen reagiert das Diakoniewerk auf soziale Bedürfnisse und Nöte der Menschen.
Das Projekt wird von einer Projektgruppe (Leitung: Mag.a Elisabeth Braunsdorfer) koordiniert. Die kulturellen Aktivitäten werden maßgeblich von Freiwilligen gestaltet bzw. organisiert.

Impressum
Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen
Martin-Boos-Straße 4
4210 Gallneukirchen Österreich

Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen
Sitz und Anschrift: Martin Boos-Straße 4, 4210 Gallneukirchen, Österreich
www.diakoniewerk.at
ZVR-Nr. 405344058

Unternehmensgegenstand:
Das Diakoniewerk ist eine Sozialorganisation, die in den unterschiedl

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.172.229 € von der Crowd finanziert
5.390 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH