<% user.display_name %>
Projekte / Bildung
Hallo! Wir wollen herausfinden ob eine 4200 Jahre alte Sumerische Tontafel von einem Meteoreinschlag im Irak berichtet. Dabei soll eine Kraft von 9400 Hiroshima Bomben entfesselt worden sein. Lassen sich nahe des Einschlagkraters noch Überreste der verschollenen Hauptstadt des Akkadischen Imperiums, Agade, finden?
105 €
4.000 € Fundingziel
Projekt beendet
26.11.18, 10:37 Erich Habich-Traut

Um eine unbekannte Struktur zu beurteilen macht es Sinn diese mit einer bekannten Struktur in der Nähe zu vergleichen. Charax Spasinou (Alexandria) ist eine aktive Grabungsstätte in 57,25 KIlometer Entfernung Luftlinie.

Wir sehen das beide Strukturen eine ähnliche Charakteristik haben.

Der südliche Teil unserer unbekannten Struktur wurde beim kosmischen Impakt restlos vernichtet. Wir sehen nur einen kleinen Teil dessen was damals existierte.

Beide Google Satellitenbilder sind im gleichen Maßstab.

1: Koordinaten 'unbekannte Struktur' (Akkad?)
747V+CP Al Akar al Kabir, Iraq
31.263830, 47.143442
70° angle of wall structures

2: Koordinaten Charax Spasinou:
VHVH+V6 Al-Bubsairy, Iraq
30.8947222°, 047.5780556°
55° angle of city wall

---

Referenzen:
Charax Spasinou
http://www.charaxspasinou.org/

Charax Spasinou Wikipedia
https://en.wikipedia.org/wiki/Charax_Spasinu

Ur Region Archaeology Project
http://www.urarchaeology.org/charax-spasinou/

Despite landmines, snakes and dodgy gin, Iraq is an archaeological paradise
https://www.theguardian.com/science/blog/2016/dec/16/despite-landmines-snakes-and-dodgy-gin-iraq-is-an-archaeological-paradise