Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Fotografie
KAELBERMARKT / Foto- Kunstprojekt mit 200 Schauspielstudenten
Für mein Projekt "KAELBERMARKT" fotografierte ich 200 Schauspielstudenten an staatlichen Schauspielschulen in Deutschland und Österreich. Zur Berlinale im Februar 2014 will ich aus dem entstanden Bildmaterial eine Ausstellung mit dazu gehörigem Katalog auf die Beine stellen. 200 Nachwuchsschauspieler nutzen den Ausstellungsraum als Platform um auch live zu performen und sich zu präsentieren. http://kaelbermarkt.de
Berlin
11.050 €
10.000 € Fundingziel
214
Fans
90
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 KAELBERMARKT / Foto- Kunstprojekt mit 200 Schauspielstudenten

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.10.13 10:16 Uhr - 31.12.13 23:59 Uhr
Fundingziel 10.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Fotografie

Worum geht es in dem Projekt?

Der in Berlin lebende Fotograf Henrik Pfeifer (45) fotografiert seit über 15 Jahren ausschließlich Menschen. Seine Leidenschaft gilt dem Inszenieren offener und ehrlicher Momente. Emotionale Augenblicke bauen eine vertraute Verbindung zwischen Betrachter und Portraitiertem auf.

Für sein neues Projekt "KAELBERMARKT" besuchte er Schauspielstudenten an staatlichen Schauspielschulen in Deutschland und Österreich. Seine Shootings führten ihn ab Berlin durch Potsdam, Leipzig, Hannover, Hamburg, Rostock, Salzburg, München und Frankfurt.
200 Persönlichkeiten, die in den nächsten Jahren Im Theater, Film und Fernsehen zu sehen sein werden. Viele von ihnen werden auf den großen Deutschen Bühnen, im Kino und im Fernsehen noch in 30-40 Jahren zu erleben sein.
Henrik Pfeifer sucht in jedem Menschen das Besondere. So beschreibt er seine Besuche der Schauspielschulen als eine Erkundungsreise. Emphatisch fühlte er sich in den Nachwuchs ein, auf der Suche nach dem Individuellen, Außergewöhnlichen in jedem von ihnen.

Aus dem umfangreichen Bildmaterial will Henrik Pfeifer dann seine von ihm so bezeichneten TESA-Bilder machen. Dabei handelt es sich um montierte Portraits. Am Computer zerlegt er Fotos in Einzelteile, die er in DinA4 Format ausdruckt und dann zusammenklebt und mit Klebefilm und Folien überklebt. Beim Zusammensetzen lässt er zwischen den Ausdrucken Linien entstehen, die die Bildkomposition unterstützen oder bewusst brechen. Durch das überkleben entsteht eine glänzende Oberfläche, die durch ihre Spiegelungen das darunter liegende Bild teilweise verdeckt. Der Betrachter ist gezwungen eine Position zu finden aus der er das gesamte Motiv erfassen kann. Die Ergebnisse sind großflächige Exponate, die trotz mehrfacher Reproduktion durch seine Technik zu Unikaten werden. Das Spiel mit verschiedenen Ansätzen des Fotografierens und der Präsentation interessiert ihn dabei mehr, als technische Perfektion. Durch den innovativen Umgang mit neuen Medien und das unorthodoxe Vermischen analoger und digitaler Techniken gelingt es ihm, seinen Bildern eine weitere Ebene hinzuzufügen. Henrik Pfeifer zeigt seine TESA-Bilder als großformatige Montagen und als Videoinstallationen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Als Ziel und am Ende seiner Reise in die Seelen des Nachwuchses steht eine Ausstellung, die zum Thema passend zur Berlinale 2014 in Berlin stattfinden soll. Die Ausstellung versteht Henrik Pfeifer nicht nur als eine Plattform für seine Bilder. Unter dem Titel "KAELBERMARKT" soll die Ausstellung zu einem Event heranwachsen, der den Schauspielschülern die Möglichkeit gibt sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Rahmen der Ausstellung sollen die Ausstellungsräume den Gesichtern von Morgen die Möglichkeit geben auf sich aufmerksam zu machen.
"KAELBERMARKT" bietet den Platz für Lesungen, Monologe, Performances, Improvisation bis hin zu Ensembleaufführungen. Eingeladen werden Agenten, Caster, Produzenten, Regisseure, Intendanten und alle die Interesse an dem Schauspielnachwuchs haben könnten.

Ein 400 Seiten starke Katalog soll gedruckt werden und bietet Platz für eine Doppelseite für jeden Schauspielstudenten. Genau wie bei der Ausstellung soll auch im Katalog nicht nur meine Sicht gezeigt werden, sondern auch Raum für eine Selbstdarstellung geschaffen werden. So wird jeweils auf einer Seite das ausgestellte TESABild zu sehen sein und auf der anderen Seite eine Selbstdarstellung der abgebildeten Person. Erste Beispiele im Blog

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Alleine habe ich schon viel geschafft. Aus dem Nichts heraus habe ich es realisieren können 200 Schauspielstudenten an ihren Schulen zu besuchen und zu fotografieren. Das Projekt hat bis zu diesem Zeitpunkt viel Kraft und Zeit gekostet. Mit einfachen Mitteln konnte ich reisen, fotografieren und mir die Materialien für meine TESABilder organisieren. Jetzt brauche ich eure Hilfe um zum Ziel zu gelangen. Alleine schaffe ich das nicht.
Ein Ausstellungsraum muss gemietet werden, Druckkosten für einen 400 Seiten starken Katalog, Einladungskarten und Flyer fallen an. Träume sollen keine Schäume bleiben und auf den letzten Metern zum Ziel bitte ich um eure Hilfe.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ein Katalog in den Maßen 14,8 x 21cm mit 400 Seiten in einer Auflage von 500 Stück soll gedruckt werden. Die Kosten dafür liegen bei ca. € 9.000.
Bei großer Nachfrage kann die Auflage bei einem Preis von € 12.000 auf 1000 Stück erhöht werden.
Das wäre natürlich sehr cool :-)

Postkarten und Flyer müssen gedruckt werden.
Da kommen noch mal an die € 500 inkl. Porto zusammen.
Eine Raummiete von mindestens € 500 muss bezahlt werden.

Eine Ausstellung wird es in jedem Fall geben. Unabhängig vom Erreichen des Fundingziels !!!

Vom Funding soll in erster Linie der Katalog realisiert werden.

Wenn mehr Geld zusammen kommen würde, könnte man nicht nur eine höhere Auflage des Katalogs finanzieren, sondern auch eine zentralere Location für die Ausstellung anmieten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Henrik Pfeifer. Ich bin 45, lebe und arbeite in Berlin. Angefangen habe ich 1991 mit Musikvideos. Damals habe ich noch in Köln gelebt. Die Musikvideos brachten mich nach Berlin und Berlin brachte mich zu den Schauspielern. Mehr von mir gibt es auch auf meiner Webseite:
http://henrik-pfeifer.de und auf dem Blog zum Kaelbermarkt: http://kaelbermarkt.de

Impressum
Henrik Pfeifer
Stubbenkammerstraße 5
10437 Berlin Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.085.461 € von der Crowd finanziert
4.831 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH