Der Dokumentarfilm „Die Kafka-Konferenz“ behandelt den als „Prager Frühling“ bekannten Reformsozialismus in der Tschechoslowakei. Die Schriftsteller*innen und Künstler*innen, die als Wegbereiter*innen gelten, stehen im Fokus. Sogar der bereits verstorbene Autor Franz Kafka scheint Einfluss auf den Reformprozess gehabt zu haben. Eine seinem Werk gewidmete Konferenz deutet 1963 schon die Liberalisierung an, die 1968 ihren Höhepunkt erreicht. Dann bereiten sowjetische Panzer ihr ein jähes Ende.
2.073 €
Fundingsumme
30
Unterstützer*innen
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberatung
Herzlichen Glückwunsch! Das Projekt ist erfolgreich und kann realisiert werden.