<% user.display_name %>
Projekte / Musik
Wir möchten ein besonderes Album fertigstellen, eine Kollaboration zwischen dem ghanaischen Xylophonisten Isaac Birituro und dem britischen Folktronica-Künstler The Rail Abandon – die musikalische Inkarnation des Grammy-nominierten Produzenten Sonny Johns. Durch das Zusammenbringen dieser Künstler glauben wir, ein Album produzieren zu können, mit dessen Erlös der Bau einer Schule in Kalba (Nordghana) möglich sein wird, um die Bildungsmöglichkeiten vor Ort zu verbessern.
5.752 €
20.000 € 2. Fundingziel
115
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
28.01.18, 22:27 Isaac Birituro

Ich spiele seit meiner Kindheit Xylophon. Schon seitdem ich sehr klein bin. Ich wurde damals schon durch meinen Vater und meinen Onkel beeinflusst, da beide auch Xylophonisten sind. Mein Vater ist durch die Welt gereist, um die Menschen mit seiner Musik zu unterhalten und baute auch selber Musikinstrumente. Ich bin in seine Fußstapfen getreten.

Das Xylophon ist mehr als nur ein Job für mich. Es zu spielen, mich selber und andere dabei zu unterhalten, ist meine Leidenschaft. Wenn mein Kopf voller Dinge ist, setze ich mich hin und spiele einfach für ein oder zwei Stunden und alle meine Sorgen sind wie weggefegt. Wenn ich mit der Musik aufhören müsste, wäre das ein großes Problem für mich. Musik ist wie Nahrung für die Seele, daher möchte ich mit meiner Musik die Seelen berühren.

Ich stamme aus Accra, der Hauptstadt von Ghana. Dort gibt es Menschen aus den verschiedensten Schichten, die die unterschiedlichste Musik hören. Ghana ist mein Land. Ich habe keine Möglichkeit außer hier zu leben, und ja, ich würde auch gerne meine Musik über Ghanas Grenzen hinaus tragen. Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich gerne nach Europa reisen oder irgendwo in die Welt, wo die Menschen meiner Musik zuhören würden. Für mich gibt es keinen Zweifel daran, dass Xylophonspielen das Größte ist und ich glaube, dass die Menschen in Europa großen Respekt davor haben. Und Europa ist der Ort, wohin ich zuerst gehen möchte. Wenn diese Aufnahmen herauskommen, dann hoffe ich, dass es ein großes Interesse dafür geben wird.

Aber mein aller größter Traum ist es, ein weltklasse Xylophon-Hersteller und Xylophonist zu sein. Ich möchte meinen Shop im „Art`s Center“, der abgerissen wurde, wieder aufbauen. Denn dort ist der einzige Ort, an dem traditionelle Handwerkskunst und kulturelle Instrumente ausgestellt und verkauft werden. Mit anderen Worten, das ist der beste Platz für meine Xylophone. Aber es wird 7.000 Cedis (ca. 1.200 Euro) kosten, ihn wieder aufzubauen. Das heißt neben dem, was ich heute schon habe, noch weitere 7 Xylophone zu bauen, um es bezahlen zu können.

Die Chance für die Menschen zu spielen und die Schönheit des Xylophon-Spiels zu demonstrieren bedeutet alles für mich.