<% user.display_name %>
Projekte / Mode
Karma Chakhs 2
Die Crowd, die sich traut gemeinsam fair gehandelte Chakhs mit viel gutem Karma zu produzieren!
73.171 €
34.500 € Fundingziel
876
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
17.01.14, 18:54 Shai Hoffmann

Liebe Crowd,

ich danke Euch herzlich für die rege Beteiligung an der Abstimmung und möchte euch mit dieser Email mitteilen, dass ich mich dazu entschieden habe, von meiner Anfrage für ein Karma-Stipendium zurückzutreten und kein Geld aus der „Karma-Masse“ zu entnehmen. Weder in Form eines Stipendiums noch in Form eines zurückzuzahlenden Darlehens.

Wie die Kommentare im Blog zeigen, ist das Meinungsbild der Mitglieder der Crowd sehr unterschiedlich und ich muss und will alle eure Kommentare - also auch die der C-Stimmer – ernst nehmen. Wie schon seit Beginn ist das Prinzip aller Karma-Projekte das gemeinsame Prosumen. Auch wenn bei dieser Abstimmung der Großteil der Stimmen auf A und B fiel, bestimmt jede einzelne Stimme die Richtung des Projekts. Folglich kann und will ich keinen der C-Stimmer übergehen – dafür ist mir der Erfolg des Projektes und die gesamte Bewegung zu wertvoll. Dies hat auch damit zu tun, dass sich das Grundgerüst dieser Bewegung erst finden muss. Dennoch muss ich meine Enttäuschung über manche Kommentare äußern, die z.T. sehr destruktiv, verletzend und verleumdend waren. Das Internet - und insbesondere unser Projekt - ist kein rechtsfreier Raum.

Mein Anliegen war es niemals, mich mit dem hier gesammelten Geld zu bereichern. Die Arbeit am Projekt machte und macht mir sehr viel Spaß – gerade deswegen war es für mich zunächst selbstverständlich die Projektarbeit ohne Bezahlung zu übernehmen.

Da es eine sehr junge Bewegung ist, wollten wir nun viel mehr einen Gedankenanstoß setzen, da dieses Projekt und seine Aufgaben größer wurden als gedacht und sich durch den steigenden Aufwand auch Fragen zur Existenzsicherung stellten. Wir müssen und werden in Zukunft diese Fragen diskutieren. Startnext empfiehlt ebenfalls jedem Starter existenzsichernde Kosten einzuplanen, um die reibungslose Durchführung des Projekts zu garantieren.

Ich möchte mich dafür entschuldigen, wenn ich mit meiner Anfrage an die Crowd eine recht chaotische und auch emotional gefärbte Diskussion angeregt habe. Hierbei sind mir leider meine persönliche Situation und diese sehr wichtigen oben genannten Fragen durcheinander geraten. Bitte entschuldigt die daraus entstandene Verwirrung.

Aus den genannten Gründen und meiner bisher unveränderten Lage, muss ich nun dennoch einige Konsequenzen ziehen. Ich kann deshalb in nächster Zeit nicht so viel Energie in das Projekt stecken, wie es nötig wäre und ich gerne leisten würde. Daher wird mir in der nächsten Zeit ein gutes Team zur Seite stehen, das aus Paul Lorenz, Van-Bo Le-Menzel und Dara Sepehri besteht, um mich zu unterstützen. Auch weiterhin werde ich dieses Projekt leiten und mich demnächst mit euch bspw. um die Gestaltung eines faireren innerdeutschen Logistikprozesses kümmern.

In diesem Sinne freue ich mich auf alles was noch kommt und wünsche euch ein wunderbares Wochenende mit viel Sonne!

Liebe Grüße,

Euer Shai