Crowdfunding beendet
Käthe Kollwitz sagte einst: Ich bin einverstanden damit, dass meine Kunst Zwecke hat. Ich will wirken in dieser Zeit, in der die Menschen so ratlos und hilfsbedürftig sind! Daran knüpfen das Maler- und Galeristen-Ehepaar Evelyn und José Ocón (Kontraste, Erwitte) und die Nürnberger Textildesign-Künstlerin Jutta M. Leykauff als zudem überzeugt engagierte Aktivisten an, starten diese Kampagne für die Arbeit des freien investigativen Journalisten Erich Neumann, koordiniert über jurawatch e. V.!
0 €
Fundingsumme
21.12.2021

Tag 21 des thematischen Adventskalenders

Jutta M. Leykauff
Jutta M. Leykauff3 min Lesezeit

Facebook dürfte immer unübersehbarer zum Schmutzigsten geworden sein, was sich derzeit – von Politik und Justiz geduldet, teils sogar genutzt! – in der Medienlandschaft abspielt.
Besonders dreist, nun nach einer Vielzahl fragwürdigster Sperren sogar einen Adventskalender-Eintrag hier: https://www.startnext.com/kunst-schafft-veraenderung/blog/beitrag/tag-17-des-thematischen-adventskalenders-p97498.html zur Startnext-Kampagne https://www.startnext.com/kunst-schafft-veraenderung als Verstoß gegen die sog. Gemeinschafts-Standards zu sperren.
Dass es sich dabei um Nachteile gegen die beständig drangsalierte Minderheit der Sinti und Roma handelt, macht dieses infame Vorgehen noch widerlicher!
Jan Böhmermann hat im ZDF Magazin Royale auf das Treiben dieser Daten-Krake verwiesen, sammelt mit Max Schrems Fakten zu einem juristischen Vorgehen, was wir absolut unterstützen, wie um Unterstützung für uns bitten!
Denn Eines zeigt sich gerade hier, bei einem Medium was nahezu Jeder nutzt: richtig angewandt, ist es idealste Option, wenn sich der Souverän nur endlich auf seine Stärke besinnt!
Wir staunten über bsw. die Volksbewegung beim Arabischen Frühling – ohne dessen negative Hintergründe durch Beeinflussungen und wohl auch finanzielle, wie materielle Ausstattungen interner Strömungen über politische westliche Interessen und Kräfte zu verkennen, oder gar gut zu heißen – und übersehen, dass man sich dort über Facebook und Twitter zu Aktionen, zum Handeln also verabredet hat, während wir hier in Deutschland uns mit dem reinen Kommentieren begnügen.
Dabei lag der Erfolg der Wiedervereinigung – und dies noch ganz ohne Facebook – alleine in den Händen des Volkes auf der Straße, nicht wissend, ob hinter der nächsten Häusernecke ein Panzer steht!
Fazit: die Alt-68'erInnen sind gefordert, das Ding endlich zu rocken, denn wir müssen über die Gefällt mir der Sofa-Demokratie deutlich hinaus kommen, stehen wir doch bzgl. dem moralisch ethischen Trümmerhaufen in der gleichen Verantwortung, wie es unsere Trümmerfrauen der Nachkriegszeit mit den echten Trümmerfeldern gemeistert haben!
Weil wir jede Woche und inzwischen auch in noch weit schnellerer Taktung eine neue Sau durchs Dorf treiben/getrieben bekommen, ist uns das Schicksal der vorhergehenden nicht mehr von Bedeutung.
So werden wir immer mehr auf Gleichgültigkeit konditioniert und lassen es obendrein ebenso mit uns geschehen, als die Medien ihren journalistischen Auftrag – immerhin 4. Gewalt im Staat! – stets häufiger der reinen Sensationslust und Befriedigung niedrigster Instinkte opfern.
So bringen wir als einen ganz konkreten Ansatz die Schachbrett-Kampagne nahe: Sie kennen sicher die Geschichte von dem einen Reiskorn auf dem ersten Feld des Schachbrettes, den zwei Reiskörnern auf dem zweiten, den vier auf dem dritten, usw., bis es über Potenzierung auf gewaltige 23.372.036.854.775.808 Reiskörner explodiert.
Eine solche Explosion zum Guten streben wir natürlich für dieses crowd funding an!
Der konkrete Appell nun lautet nicht Reiskörner auf ein Schachbrettfeld zu legen, sondern jeden Tag einen Menschen im Umfeld zu animieren, selbst auch nun jeden Tag einen Menschen in seinem Umfeld entsprechend zu einem bewussten Wahrnehmen unserer bürgerlichen Rechte zu gewinnen!
Das muss sich gar nicht über Potenzierung wie mit den Reiskörnern fortsetzen, sondern führt zur gewünschten Explosion, wenn wir es über einen gewissen Zeitraum – 64 Tage, wenn wir uns so jedes Feld auf dem Schachbrett zum Ziel setzen! – mit nur je einem weiteren Kontakt umsetzen.
So benötigen wir keine 64 Tage, bis sich Deutschland verändert: die Welt eine bessere wird!
Selbstverständlich sind wir auch über jede andere Form der Unterstützung der aufgezeigten Themen sehr dankbar. Damit zur Nachahmung bzgl. Ihrer Intentionen jederzeit frei und dann viel Erfolg!
© Bild: www.deutschlandfunk.de CC – Facebook

Teilen
Kunst schafft Veränderung
www.startnext.com