Crowdfunding beendet
Für Künstler und andere Freiberufler sind die Folgen von Corona fatal. Etliche fürchten um ihr wirtschaftliches Überleben. Vor diesem Hintergrund habe ich mit dem Frankfurter Maler Deniz Alt ein Interview geführt. Jetzt möchte ich ca. 35 Portraits anderer Betroffener drehen (Künstler, Musiker, freie Schauspieler, Veranstalter, u.a.). Diese Portraits möchte ich in das bestehende Interview integrieren und dadurch Menschen zeigen, die von der Krise bedroht werden.
4.117 €
Fundingsumme
14
Unterstütz­er:innen
Joy Lange
Joy Lange Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 17.11.21 16:14 Uhr - 24.12.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ab sofort
Startlevel 3.000 €

Recherche und Durchführung der Dreharbeiten.

Kategorie Film / Video
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Corona und die Lock-Down-Maßnahmen haben fatale Folgen. Nicht nur für Künstler, sondern auch für Musiker, freie Schauspieler, Veranstalter, Street-Performer, Kneipenwirte bis hin zu Bettlern. Mit dem Film `Kunst vs. Corona´ möchte ich auf das Schicksal dieser Menschen aufmerksam machen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film `Kunst vs. Corona´ möchte auf das Schicksal derer aufmerksam machen, die von der Krise besonders schwer betroffen sind. Der Film zeigt, dass es neben finanzieller Unterstützung auch andere Formen der Hilfe gibt. Zielgruppe sind wir alle.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Film ist ein Zeitdokument. Er handelt von den Auswirkungen der Pandemie auf das Leben Kulturschaffender und er zeigt Gesichter von Betroffenen. Der Anspruch ist, einen Film zu produzieren, der auch späteren Generationen vermittelt, was in den Jahren 2020 und 2021 geschehen ist und warum unsere Gesellschaft Künstler schützen muss.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Finanzierung können ich und ein Kameramann mehrere Tage arbeiten und Betroffene in Frankfurt suchen und drehen. Außerdem kann eine Editorin die gedrehten Bilder in Ruhe selektieren und in das bereits produzierte Interview integrieren. Zuguterletzt kann ein Komponist die Portraitsequenzen musikalisch untermalen.

Hier der Link zum vollständigen Interview: https://vimeo.com/646160990

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich arbeite seit über 25 Jahren als freier Regisseur, habe als Freier Autor für den HR gearbeitet, habe an diversen Dokumentarfilmprojekten während eines mehrjährigen USA-Aufenthalts mitgewirkt und arbeite seit 10 Jahren vornehmlich als Industriefilmer, d.h. für Unternehmen und Institutionen wie SAP oder DFS Deutsche Flugsicherung. Einige meiner Filme sind auf meiner Homepage zu sehen: www.michael-hilger.com

Unterstützen

Teilen
Kunst vs. Corona
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren