Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Kunst-Pop 2016
Popmusik, die neue Klangwelten aufmacht..., die Platz lässt für Bilder im Kopf... Eine Studio-CD der besonderen Art. Mit Orchester, Band & Elektronik.
Berlin
17.220 €
10.000 € Fundingziel
110
Fans
126
Unterstützer
Projekt erfolgreich
20.07.16, 15:27 Anna-Marlene Bicking
Die Förderung durch die Initiative Musik hat geklappt! JUHU! Nun hat das Kunst-Pop 2016 - Album, das nun zwischenzeitlich einen Album-Titel gefunden hat ("Tagtraum") die bestmögliche Förderung bekommen! Ich bedanke mich weiterhin sehr bei euch für das erfolgreiche Crowdfunding - ohne euch hätte es nicht soweit kommen können. Anbei die Pressemitteilung der Initiative Musik. Eure Anna-Marlene
10.05.16, 23:44 Anna-Marlene Bicking
JUHUUUU - Ich könnte Schreien! Ein riesengroßes Dankeschön an alle Unterstützer, für jeden, der mich ab 5 € bei meinem großen Vorhaben eines Crossover-Pop-Albums mit dem Filmorchester Babelsberg, meiner Band und vielem weiteren unterstützt haben. Ich bedanke mich vor allem an die großen Unterstützer: - Rainer Petry mit der Meraco GmbH - Gerhard Raule - Bernd Stiebitz - Karin und Helmi Storch - Unbekannt Die Namen von jedem Einzelnen sieht man auf meiner Website demnächst. Ich bin sehr glücklich - jetzt geht es loooooos! Hier auf der Website www.startnext.com/kunstpop2016 bleibt ihr weiterhin informiert über die gesamte Produktion, ebenfalls auf meiner Website. Eure Anna-Marlene
03.05.16, 16:42 Anna-Marlene Bicking
Ein toller Bericht zum Projekt "Kunst-Pop 2016" in den Potsdamer Neuesten Nachrichten :-), aktuelle Ausgabe!
23.04.16, 10:29 Anna-Marlene Bicking
Einen herrlichen guten Wochenend-Morgen wünscht euch Anna-Marlene. Jeden Morgen spick ich mit Freuden auf unser Ergebnis: 130% sind erreicht - die große Hürde der 10.000€ sind EURETWEGEN geschafft - das bedeutet einfach mal, dass die Basis für die Durchführung des Projekts #kunstpop2016 gegeben ist. Mit dieser Summe kann ich in die Studios gehen und erstmal aufnehmen. Gleichzeitig warte ich auch noch auf einen Bescheid über 2 Stipendien, z.B. auf Das Musicboard Berlin. Dies ist eine tolle Instanz für die Förderung von Berliner Popmusik, jedes Jahr vergeben die 2x Stipendien an tolle Pop-Projekte - dieser Tage wird entschieden, ob ich eine von gaaanz vielen bin, die gefördert werden - denn für die perfekte Produktion, Promotion und Pressung dieses Albums sind etwas mehr als 10.000€ notwendig. Dennoch ist DIESE Crowdfunding-Summe das Startgeld, d.h. damit kann ich arbeiten und etwas auf den Markt bringen, denn auch falls alle Stricke reißen sollten und die anderen Stipendien nicht klappen sollten, kann ich so überhaupt erstmal starten. Das ist toll und so trägt jeder Unterstützer die basale Rolle für die Entstehung dieses Albums! Ich bin so froh, dass wir schon so weit sind mit dem Crowdfunding - DANKE! Gestern hatte ich mein Zwischen-Meeting mit Charis Karantzas, meinem Produzenten. Ich habe nun seit Wochen alle Songs zusammengestellt, Vorproduktionen programmiert in meiner Musik-Software namens "Logic" - damit arbeite ich ausschließlich: Filmmusik wird damit geschrieben, Songs, den Großteil meiner täglichen Arbeit am "Schreibtisch" verbringe ich hinter diesem Programm. Also bin ich nun mit der Konzeption, den Texten, den Arrangements aller Songs fertig, habe sie auf eine Festplatte gespielt und gestern mit zu meinem Produzenten genommen. In einer 4-stündigen Session haben wir gestern jeden Song genau angehört und er hat mir noch sehr gute Verbesserungsvorschläge gegeben, wie man jeden einzelnen Song in das Gesamtalbum einbetten kann, was man hier und dort ändern kann, und auch wie wir ihn aufnehmen - ob mit der Band , ob mit einem elektronischen Beat, ob mit unserem Streichquartett oder ob er doch für`s Orchester gemacht ist - elementare Entscheidungen, die genau an dieser Stelle der Produktion getroffen werden müssen. Sämtliche Orchesternoten habe ich natürlich jetzt schon fast fertig geschrieben - das kann ich nicht auf den letzten Drücker machen. Nun werde ich die Vorschläge und Änderungen von Charis bearbeiten und danach anfangen, für meine Aufnahmetage (Band, Orchester, Streichquartett, Vibraphon, Bläsersatz) alles exakt vorzubereiten. Die Vorproduktion ist also dazu da, auf die jeweiligen Studiotage hinzuarbeiten, sodass vor Ort keine großen Fragen entstehen. Ich habe bereits von jedem Song genaue Vorstellungen, wie es am Ende klingen soll - diese Vorstellungen kommuniziere ich gern in ordentlich programmierten Vorproduktionen und dann wissen mein Schlagzeuger, mein Bassist und mein Gitarrist genau, wann sie was spielen sollen. Ein anderes Konzept ist es, im Proberaum alles gemeinsam zu entwerfen als Band - das macht auch unheimlich viel Spaß und ist nicht so ein "Einzelgänger-Job", denn man hat in der Gruppe die Ideen. So arbeite ich allerdings nicht so oft, da ich selbst schon beim Komponieren des Songs genau weiss, wie er am besten produziert und arrangiert werden soll - das ist eigentlich meine Lieblingsarbeit daran, die gebe ich nicht so gern aus der Hand, zumindest nicht bei diesem Herzensprojekt. Ach Leute - dieses Jahr fängt wirklich toll an. Alles läuft erstmal nach Plan: Die Studios sind gebucht, die Musiker sind bereit, mein Team hat tolle Ideen, sind alles super fähige Leute, die sich engagieren! Toll ! Ende Juni sind Aufnahmen mit dem Orchester und die Bandaufnahmen. Wenn wir das erstmal im Kasten haben, ist der Großteil getan, danach planen wir die nächsten Aufnahmen: Streichquartett, Bläsertrio, alle Solo-Instrumente wie Flöte, Vibraphon, Ukulele, Klavier und (das UNwesentlichste:) meine Stimme :-D Das muss ALLES sitzen - viel Arbeit werde ich diesen Sommer haben - so liebe ich das! Anfang September möchte ich alles im Kasten haben, sodass jeder von euch im November seine CD zugeschickt bekommt. Bis dahin wisst ihr erstmal was ansteht. Anbei meine Songliste der Songs, die wir nun aufs Album bringen wollen. Ihr könnt leider erstmal noch nichts hören, aber vielleicht gefallen euch ja schonmal die Namen der Songs. Das Ziel dieses Albums ist es ja, der Musik mehr Freiheit zu geben, und somit auch mehr Platz für die eigenen Bilder im Kopf zu lassen. Vielleicht habt ihr ja schon anhand der Songtitel Ideen, wie der Song klingen KÖNNTE? Ob dann Ende alles so ist, wie ihr es hier seht, bleibt spannend bis zum Schluss: Manchmal werden Songs noch nach der Mischung und vollständigen Produktion aus dem Album rausgeschmissen, weil sie nicht ins Gesamtbild passen - uaaah ich hoffe nicht. Aber das werden wir am Ende mal vergleichen, wieviel Prozent von dem hier tatsächlich aufs Album und in welcher Form geschafft haben. Spannend :-D Lasst die Spiele beginnen... Eure Anna-Marlene
14.04.16, 20:45 Anna-Marlene Bicking
Liebe Unterstützer, Fans und Mitwisser Juhu - wir sind ja schon fortgeschritten in der Finanzierung, aber hallo ! Wunderbar, dass jeder hier an das Projekt glaubt, so wie ich, neugierig ist, was denn wohl dabei heraus kommt. Wisst ihr was? Bleibt dran! Eine Überfinanzierung gibt es nicht: Wenn sogar entscheidend mehr Geld zusammenkommt (z.B. 15.000€), kann ich dieses in eine Live-DVD stecken - ein Open-Air mit dem Filmorchester, mit animierten Filmen auf einer großen Leinwand, mit meiner Band - ein Spektakel in einer tollen Sommer-Konzert Umgebung - wie wäre das? Sowas ist sehr kostspielig - mein heimlicher Traum ist dies aber schon seit Beginn des "Kunst-Pop"-Projektes - das könnte doch dann mit dem Mehrbetrag geplant und umgesetzt werden! Das Projekt ist super ergiebig - "kUnst-Pop" lässt eben alles zu - wie als ist man in einem fantasievollen Film, der einen in entfernte Länder mitnimmt. Ich sage nur, bleibt dran, auch wenn die 10.000€ Fundingschwelle erreicht sind- Das ist natürlich der Hammer und darüber freue ich mich jetzt schon! Aber wenn sogar mehr zusammen kommt, wird es nur noch besser. Umso schöner wird es dann endlich, wenn man dann wirklich im November eine fertige CD (vgl. Dankeschön "physisch") in den Händen halten kann. DAFÜR habe ich mir Leute mit ins Boot geholt, die ein wenig mehr Ahnung von Mixing, Mastering und Produktion haben, als ich. Das sind Charis Karantzas, Bernhard Range und Alin Cristian Oprea. Alin ist mein Berater bei den orchestralen Dingen. In welcher Stimmung (440 Hz? 443 Hz?) spielt das Filmorchester? Wo setze ich die Bratschen, die Bässe, wo die ersten Geigen hin? Also wie schon im ersten Blog beschrieben, muss man viele Dinge beachten. Vieles weiss ich natürlich selbst, aber da ich eher von der Popmusik als von der klassischen Musik komme, brauche ich da jemanden, der zumindest prüfend über alle Noten schaut. Alin hat schon viele tolle Filmmusiken geschrieben, er schreibt große instrumentale Stücke, hat sogar schon mehrere Filmmusik-Preise abgesahnt. Zusammen mit seiner Frau Lidia Kalendareva hat er das Kompositionsduo "LA music" - ein Erfolgspäärchen, ich freue mich, dass wir zusammen arbeiten. Der nächste im Produktions-Bunde ist Bernhard Range. Wie schon im Image-Video erwähnt, kümmert er sich um die elektronischen Beats. Er ist Schlagzeuger, aber arbeitet und brennt vor allem für das elektronische Programming. Sounddesign, Klangsynthese, ... er ist mein Mann, wenn es darum geht, meinen Songs ein gewisses Etwas zu geben, was z.B. den Beat betrifft. Bereits bei "Also was soll aus mir werden" haben wir super zusammen gearbeitet - er hat tolle Sounds in aufwendigster Kleinarbeit selbstgebaut, hat unsere Stimmen in tolle "Räume" geschickt, sodass es sich nicht gleichbleibend oder monoton anhört, denn nichts langweilt mich mehr als schnell, auf "Masse und Quantität" produzierte Songs. Für meinen Song "Oben bei den Sternen", der ja bereits auf meiner "Glückskind"-EP drauf war und der ja jetzt neu mit dem Filmorchester aufgenommen wird, habe ich ihm gerade die Aufgabe gegeben: "Bau doch mal einen anderen Schlagzeug-Beat in den Song ein". Er gibt den Songs etwas Neues, Experimentelles dazu.. etwas, das mir selbst vielleicht in so einer Raffinesse nicht einfallen würde. Last but not least habe ich meinen musikalischen Partner Charis Karantzas mit im Boot. Das bedeutet - er kümmert sich um die Sound-Planung, die Organisation mit der Band, er hat ein wachendes Auge über das Gesamtalbum. Ein Produzent (oder Co-Produzent - ich bin ja selbst auch ein bisschen Produzentin ;-)) gibt dem Gesamtprozess einen Rahmen. Er schaut, welche Songs am Ende aufs Album kommen, an welcher Stelle sie kommen aber auch in welchem Studio die Band aufnimmt, mit welchem Mikrofon meine Stimme am besten klingt. Das ist ein großer Erfahrungsreichtum, den Charis, mit dem ich am Jazz-Institut Berlin studiert habe und der seitdem als Gitarrist, Produzent und Musikmischer für viele tolle Projekte gefragt ist, da mit hineinbringt. Natürlich habe ich selbst auch schon Vorstellungen für das alles. Die meisten Sänger oder Komponisten haben aber gar keine Lust, sich mit Fragen wie "Wo nehme ich das Album auf" oder "Wie laut und leise soll denn die Band hier an der Stelle klingen?" zu beschäftigen - das wäre auch in den meisten Fällen der Job des Produzenten. Daher freue ich mich auf unseren "Song-Auswahl-Termin", den Charis und ich bald haben. Er hört sich all meine Ideen und Vorproduktionen an und bestimmt dann, welche Songs es in welchem Gewand auf die CD schaffen (natürlich nicht ohne mein Einverständnis ;-)). Gut, dass ich solch ein Team habe und dass ich das nicht alleine machen muss, denn eins habe ich in meiner Arbeit in den letzten Jahren gelernt: Zusammen ist man stark. Nicht in allem kann man der Bestimmer sein, man sollte, auch wenn man an seinem "Baby"-Album hängt, das Zepter für einige Bereiche abgeben, denn in Interaktion und Kommunikation mit anderen tollen Typen kann man noch einmal ganz andere Sichtweisen auf sein Projekt, seine Musik bekommen. Ach, ich glaube ich habe mich verquatscht. Entschuldigt, wenn es zu sehr ins Detail gehen sollte. Wisst ihr, im Moment kann ich euch noch gar nicht viel Musik oder Fotos, Videos zeigen. Meine tägliche Arbeit sieht von außen betrachtet wahrscheinlich gerade recht unglamourös aus: Ich stehe auf, mache meinen Computer an, arbeite an meinen Songs, bringe sie in eine Form, schreibe Noten fürs Orchester oder für meine Band und mache den Computer wieder aus. Allzu viel kann ich in dieser kreativen Phase des Schaffens davon leider noch nicht zeigen - umso größer wird dann die Überraschung mit dem End-Produkt. Aber sobald es was zu "Zeigen" und zu "Spicken" gibt, rücke ich das auf jeden Fall heraus für euch. :-) Bleibt dran - ich freue mich so, dass IHR das Projekt unterstützt und schon so weit gebracht habt! Und ich freue mich so sehr darauf, es umzusetzen. Ein kleines Highlight für mich: Im Juni habe ich meinen fixen ORCHESTERTERMIN! AHHHHH - bin ich aufgeregt. Bis demnächst, Eure Anna-Marlene
06.04.16, 15:27 Anna-Marlene Bicking
Liebe Unterstützer, liebe Fans von #kunstpop2016 Wieder tolle News zum Projekt: Ich habe einen unglaublich tollen Menschen zum Team dazugewinnen können: Sobald das Crowdfunding erfolgreich verlaufen ist, wird Prof. Bernd Wefelmeyer - großer Dirigent, toller Filmkomponist und Dozent an der Filmuniversität Konrad-Wolf - das Filmorchester dirigieren. Damit habe ich einen wirklichen Profi und ehrenvollen Part an meiner Seite als Mitstreiter gewonnen - Bernd Wefelmeyer hat bereits so viele große Projekte geleitet, Alben eingespielt, Sendungen gemacht, Orchester dirigiert. Eine kleine Auswahl seiner Arbeit seht ihr auf seiner Website. Große Radio-Big Bands, Rundfunkorchester hat er geleitet, war Chefdirigent in so vielen Ensembles. Er war musikalischer Leiter des Theaters "Distel", der "Volksbühne" Berlin, und und und. Für viele bekannte Filme z.B. für "das Adlon" und "der Medicus" war er Chefdirigent und auch Komponist. Er gründete das Filmorchester Babelsberg sowie setzte er sich für den Filmmusik-Studiengang an der Filmuniversität Konrad-Wolf ein - also juchu - seinetwegen gibt es diesen tollen Studiengang. Bernd Wefelmeyer gewann u.a. den "Kunstpreis der DDR", "Die goldene Ehrennadel der GEMA" und nun ist sein Lehrauftrag an unserer Uni beendet und er genießt seinen wohlverdienten Ruhestand. Traurig für die Studenten, aber vorher konnte ich ihn tatsächlich noch als Dirigenten für mein Album gewinnen, gerade heute hatten wir eine Besprechung dazu. Ich bin ganz happy, dass ich ihn für die Musik begeistern konnte - wieder ein weiterer Grund, das Crowdfunding hier zu unterstützen! Leute - ein Orchester ist nicht billig - für diejenigen, die sich vielleicht über die "hohen Preise" der Dankeschöns wundern: Solch eine Produktion bekommt man nicht allein gestemmt. Das ist eben kein Album, das man im Homestudio aufnimmt - auch ist es heutzutage nur noch in Einzelfällen so, dass ein großes Major-Label Geld in eine Album-Produktion pumpt - schon gar nicht, bei solch künstlerisch freien Produktionen wie diese hier. Seid weiterhin dabei - ich kann nur sagen, es wird der Hammer und im Herbst bekommt ihr dann ein richtig schönes Weihnachtsgeschenk, das wirkliche Wertigkeit hat und eben kein "in-the-box"-Orchester drauf ist, sondern ein echtes! Tolle Bilder und Videos von der Aufnahmesession kann man dann exklusiv und ausschließlich auf dem USB-Stick mit Bonusmaterial (ab 50€ schon) bekommen. Der Sommer kommt. Eure Anna-Marlene
02.04.16, 16:18 Anna-Marlene Bicking
Ihr lieben Fans, Unterstützer und Freunde Heute folgt zum sonnigen Wochenende ein zweiter Blogeintrag, wir stellen das erste Teammitglied vor: Sandra Thieme - Artwork/Illustration/Musikvideo-Animation Viel Geld ist ja schon zusammen gekommen - ich freue mich, dass viele von euch an das Projekt glauben, an alle Fans, die noch zögern: Wärmestens kann ich das Dankes-Paket "PHYSISCH" für 25€ (echte, signierte CD mit Cover & schönem Booklet) sowie auch das Dankeschön "VISION" für 90€ mit handsigniertem Poster, CD und USB-Stick mit tollem Bonusmaterial empfehlen! Sicher sind 90€ viel, ABER: Dieses Poster ist nämlich mehr als ein "Plakat", es ist eher ein Kunstwerk, das man sich wie ein Gemälde an die Wand hängen kann - ein fantasievolles, zur Musik passendes Motiv wird da drauf sein - ein Motiv, das eine neue Welt eröffnet, wie als wäre man in einem Traum; ein Motiv, das zur Überschrift "Kunst-Pop" passt. Was hättet IHR denn da für Ideen ? Ein gemalter Wald? Eine verwaschene Landschaft oder eher etwas künstliches, verrücktes wie ein buntes Muster oder eckige/runde Figuren? Sollen Musiker und ich auf der CD drauf sein oder soll es nur ein gemaltes Gemälde von etwas sein? Alles ist möglich und ja - das sind alles Fragen, die man sich ebenfalls als Künstler stellt, wenn man eine CD, ein Gesamtwerk herausbringen möchte. Aber keine Sorge - uns wird etwas Tolles für euch einfallen ! Sandra Thieme ist nicht nur Profi, sondern sie weiss auch, was ich mir so vorstelle. Was es genau sein wird, wissen wir natürlich erst, wenn die Songs fertig sind und Sandra sich vom "Thema" der CD und von den Klängen, den Sounds, den Texten und den Stimmungen mit dem Orchester inspirieren kann. Eine schöne Musik braucht auch ein schönes Bild. Sie wird also erst das Cover designen, wenn die Musik im Kasten ist - also UNTERSTÜTZT uns weiterhin :-) . Sandra Thieme, die mit mir an der Filmuniversität studiert hat und jetzt fertige Illustratorin, Animatorin und Zeichnerin ist, ist also Teil des #kunstpop2016 - Teams. Sandra Thiemes Leidenschaft sind Portraits, Karikaturen und Musikvideos - alles wird sie für mich machen. Wenn noch Geld übrig sein wird, dann also auch ein Musikvideo, denn zuerst muss ja mal das Crowdfunding funktionieren ;-). So ein animiertes Musikvideo von 3 oder 4 Minuten ist ein u.U. ewig langer Prozess - manchmal dauert es Monate, je nach Aufwand. Da Sandra wie ich ein Disney-Fan ist, haben wir schon erste Vor-Entwürfe gemacht, erste Figuren gezeichnet, die die Protagonisten im Musikvideo für die erste Single dann sein könnten. Daher wieder die Bitte der weiteren Unterstützung des Crowdfundings, denn wenn die Kampagne erfolgreich beendet ist, können wir super starten und nicht nur die Songs sondern auch die Bilder dazu machen, das Video, das Artwork. Beim Dankeschön "Alles" ist unter anderem sogar eine persönliche Karikatur von jedem Unterstützer dabei! Ihr seht - wir machen uns Gedanken, das ganze zu etwas Besonderem zu machen. Ihr kauft nicht nur ein normales Album mit Songs, die nacheinander ablaufen mit Fotos von mir im Booklet, sondern etwas Neues, mit neuen Musikwelten - die Songs werden wirklich schön, manchmal wie eine Filmmusik, bei der man ins Träumen kommt, manchmal wie ein rockiger Singer-Songwriter-Hit mit Streichern. Die CD wird bunt, nicht nur "innen" sondern eben auch "außen" - ein wunderschönes Artwork im CD-Cover und Booklet gehört dazu. Schöne Farben, Stimmungen, Designs, verrückte Bilder, die zu den Songs passen, Landschaften, die zum Text passen und so eine Reise in eine andere Welt stattfindet. Das wird unser Ziel sein, und daher gibt es so eine CD mit schönem Booklet für 25€ als Dankeschön "PHYSISCH". So , nun habt ihr erfahren, wie wichtig auch das optische einer CD sein kann - die Generation "mp3" kann vielleicht mehr und mehr auf so etwas verzichten wie ein Booklet oder eine echte, physische CD in der Hand, aber ein MUSIKVIDEO ist nun wirklich ein wichtiger visueller Bestandteil einer Musik. Im Anhang befindet sich ein Link zu Sandra Thiemes "Head"-Animationsvideo, das mir so gut gefällt. Darin hat sie 94 Selbstportraits animiert und um die eigene Achse gedreht - sieht cool aus oder? Dicke Umarmung - in der nächsten Woche geht die Uni wieder weiter - da werde ich vielen von meinem Kunst-Pop Projekt erzählen. Erzählt ihr auch davon? :-) Eure Anna-Marlene
30.03.16, 23:28 Anna-Marlene Bicking
So - liebe Crowd - liebe Freunde und Fans des Projektes #kunstpop2016. Ein wunderbarer Erfolg lässt sich schon einmal nach 2 Tagen verzeichnen - nahezu 2000€ in 2 Tagen - noch 40 Tage haben wir Zeit. Das heißt bereits 20% des Projekts sind schon wegen EUCH finanziert worden und das ist großartig! Ich freue mich ganz doll und hoffe weiterhin auf Unterstützer. In den nächsten Wochen bleibt ihr nicht verschont - ihr werdet Updates, spannende Fakten zur Entstehung des Projekts und tolle Fotos sehen (ich verweise dennoch hier auf das Dankeschön "USB-STick mit Bonusmaterial" - denn dort werden exklusive Aufnahmen mit Band, Orchester und weiteren Sessions drauf sein.). Heut gibt es aber dschon einmal den ersten Blog - der heißt "Noten schreiben / Entwerfen / Skizzen" - das alles ist Teil der Vorbereitung des Projekts, das jetzt schon im Gange ist. Sobald die Hälfte der Summe erreicht ist, kann ich nämlich meinen Termin mit dem Filmorchester Babelsberg bestätigen und dann wird es richtig ernst. Vorab kann ich euch folgendes verraten: Auf dem Album wird es viele Songs und Interludes mit dem Filmorchester geben - das heißt meine Noten müssen Tip Top sein. Ich als Studentin in Filmmusik der Filmuniversität Babelsberg habe es natürlich gelernt, mit dem Filmorchester zu arbeiten, dennoch ist das Projekt meine größte und SCHÖNSTE Herausforderung, da es sich um meine Herzensmusik, mein Versuch zu neuer Popmusik, handelt. Hier jetzt Infos für die, die es interessiert: Jedes Orchester ist eine Herausforderung, denn in jedem Orchester herrschen andere Strukturen, andere Bräuche, andere Stimmungen, man muss immer unterschiedliche Dinge beachten, auch in basalen "Gesetzen" der Notation und der Arbeitsweise. Das Filmorchester Babelsberg hat eine bestimmte Aufstellung, eine bestimmte Anzahl an Spielern, die in meinem Projekt anwesend sein werden (um die 50 Personen insgesamt, das kann je nach Größe des Klangerlebnisses variieren). Das bedeutet, ich muss genau wissen, wieviele erste Geiger wird es geben, wieviele zweite Geiger? Wer wird Perkussion (z.B. große Pauken oder ein kleines Xylophon) spielen? Wie verläuft die Aufnahme - werden Helfer, Studio Engineers, alle bis zum Ende answesend sein? Und das Beste: Wer wird dirigieren? Dazu wird es einen wunderbaren eigenen Blog geben - denn ich habe schon eine lockere Zusage von dem tollsten, in Deutschland unschlagbarsten Dirigenten und Konzertmeister, den ich mir nur wünschen könnte und... Aber dazu später mehr - jeder essenzielle Teil des Projektes wird nach und nach hier auf der Kampagnen-Seite vorgestellt :-) Huch, ich freu mich so! Also: Das Orchester sitzt bereit. Jetzt müssen nur noch deine Noten (meistens "Prima Vista" - d.h. vom Blatt ohne Probe) gespielt werden. Dazu müssen die Partitur und Einzelstimmen für jeden Spieler perfekt vorbereitet sein - und auch da hat jedes Orchester seine "Wünsche" und Bestimmungen. Für das Filmorchester habe ich schon mehrere Aufnahmesessions für Kurzfilme, Animationsfilme und Dok-Filme gehabt - einen Partitur-Auschnitt werde ich an diesem Blog anhängen - das wird eins von den Stücken sein, die auf dem Album in voller Länge dann und mit dem vollen Orchester, mit der Band und mit Elektronik zu hören sein werden. Außerdem: .... ach was, ich könnte stundenlang weiter erzählen, allerdings muss ich jetzt an einer anderen Partitur weiterschreiben - denn von allein wird das nichts mit den perfekten Noten für die große Orchester - Aufnahmesession :-) Ich mach weiter und ihr bekommt in der Zeit einen kleinen Ausschnitt zum Spicken auf meinen großen Song "Oben bei den Sternen", zu dem es übrigens auch ein Animations-Musikvideo geben wird, wenn die CD Release hat! Meine hervorragende Animatorin Sandra Thieme wird dies machen - aber zu ihr und der Animation mehr später. Wie gesagt, über die Wochen wird das hier eure Platform für tolle, spannende Infos mit Bilder, Videos und Erklärbeiträgen :-) Freut euch und schlaft nun ! Das erste Ziel ist geschafft - 2000€ an 2 Tagen! WUNDERBAR. Eure Anna-Marlene (die jetzt mit Freuden eine kleine Nachtschicht einlegt)

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.962.116 € von der Crowd finanziert
4.923 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH