<% user.display_name %>
Das Projekt "Kulturwohnzimmer" ist erstmals von Studierenden der Medical School Hamburg von November 2017 bis Juni 2018 realisiert worden. Aufgrund großem Anklangs soll es nun nach der Sommerpause wieder starten. Das Kulturwohnzimmer ist ein offener Begegnungsort im Gloriatunnel in der Innenstadt von Hamburg-Harburg. Dieser ist an drei Tagen die Woche geöffnet. Durch gemeinschaftliches künstlerisches Arbeiten mit AnwohnerInnen und PassantInnen wird Austausch und Kontakt zwischen Menschen möglich
660 €
6.300 € Fundingziel
16
Unterstützer*innen
Projekt beendet
 Kulturwohnzimmer
 Kulturwohnzimmer
 Kulturwohnzimmer
 Kulturwohnzimmer

Projekt

Finanzierungszeitraum 15.10.18 11:23 Uhr - 23.11.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2018 - März 2019
Fundingziel 6.300 €

Die Wiedereröffnung des Kulturwohnzimmers kann möglich gemacht werden; Materialien, Werbung, Versicherung, und professionelle Betreuung sind damit abgedeckt.

2. Fundingziel 12.600 €

Das Kulturwohnzimmer kann bis Ende Februar 2019 in vollem personellen Umfang agieren, professionelle Betreuung an allen Öffnungstagen ist gewährleistet.

Kategorie Kunst
Stadt Hamburg
Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten Menschen neue Räume für Kommunikation eröffnen. Dies geschieht im Kontext des Kulturwohnzimmers durch unterschiedliche künstlerische Methoden. Das Kulturwohnzimmer ist Dienstag bis Donnerstag im Gloriatunnel in Harburg von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Dies ist die Basis des Kulturwohnzimmers. Es kann sich aber auch frei im öffentlichen Raum bewegen. So zum Beispiel bei Spray-Aktionen mit einer mobilen Spraywand. Das Kulturwohnzimmer ist immer dort, wo durch künstlerische Aktivitäten ein Raum für Begegnung, Austausch und gemeinsames Schaffen geöffnet wird.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel des Projektes ist, durch künstlerische und kunstanaloge Methoden Austausch und Begegnung zwischen Menschen in Hamburg-Harburg zu fördern. Eingeladen sind alle Menschen - ausnahmslos.

Finanzielle Hürden gibt es keine, sprachliche Barrieren sind im gemeinsamen künstlerischen Arbeiten untergeordnet. Es gibt Möglichkeiten der Teilhabe für Menschen allen Alters.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt Kulturwohnzimmer kann einen Beitrag leisten zu einem guten Zusammenleben in Hamburg-Harburg. Das haben wir in der ersten Phase des Kulturwohnzimmers in unzähligen Aktionen und verschiedensten Formen erlebt. Damit sich jedoch etwas nachhaltig verändern kann, bedarf es Kontinuität. Das wollen wir durch diese Kampagne gewährleisten und gleichzeitig möchten wir unabhängig von staatlichen Geldern und parteilichen Einflüssen agieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld werden Materialien zum künstlerischen Arbeiten, Werbemittel für Veranstaltungen, Versicherungskosten und Honorare für eine professionelle Begleitung des Projektes finanziert.

In dieser zweiten Phase des Kulturwohnzimmers setzt sich das Team aus den mittlerweile fertig ausgebildeten GründerInnen und Studierenden im Praxissemester zusammen. Es ist uns ein Anliegen, die bisher gemachten Erfahrungen weiter zu geben.
Wenn das erste Fundingziel erfüllt wird, dann können wir die PraktikantInnen an einem Tag der Woche professionell unterstützen. Das Kulturwohnzimmer kann somit in seiner gewohnten Form öffnen.
Sollte das zweite Fundingziel erreicht werden, könnten wir das Kulturwohnzimmer stetig weiterentwickeln und auf einen guten Mix an Ausgelernten und Studierenden BetreiberInnen bauen. Außerdem könnten wir den PraktikantInnen eine gerechtfertigte Aufwandsentschädigung zahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kulturwohnzimmer wird betrieben von AbsolventInnen und Studierenden der Expressive Arts in Social Transformation an der Medical School Hamburg. Zu diesem Zweck wurde der Verein Kulturwohnzimmer gegründet. Die Räumlichkeiten werden freundlicher Weise von der Stadterneuerungs- und entwicklungsgesellschaft zur Verfügung gestellt.

Website & Social Media
Impressum
Kulturwohnzimmer
Lüneburger Straße 1a
21073 Hamburg Deutschland

Der Verein Kulturwohnzimmer befindet sich in der Eintragung.

Weitere Projekte entdecken

Aal together now
Community
DE
Aal together now
Wir | das Aalhaus. Kneipe. Venue. Bar. In Hamburg-Altona. Wir wollen bleiben. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung. Was wir bieten: Irgendwann back to normaal! Und für jetzt ein bisschen aaltägliche Gegenstandskunst.
8.101 € (54%) 31 Tage
Miss Allies Online-Konzerte
Musik
DE
Miss Allies Online-Konzerte
Ich möchte gern ein Studio einrichten, aus dem ich für euch Online-Live-Konzerte geben kann während der Corona-Zeit.
13.479 € (245%) 46 Tage
weniger ist meer
Umwelt
DE
weniger ist meer
Mikroplastik an unseren Küsten? Wir segeln der Sache nach!
3.025 € (151%) 41 Stunden