Projekte / Fotografie
Bereits zum 6. Mal laden wir Fotografinnen und Fotografen dazu ein, am Martin-Lagois-Wettbewerb teilzunehmen. In diesem Jahr neu: Neben Fotopreis und Förderpreis vergeben wir auch Jugendpreise und zeichnen Handy-Fotos sowie Kurzvideos aus! Aus allen Einsendungen möchten wir eine Wanderausstellung kuratieren. Dazu brauchen wir euren Support: Macht mit und werdet Teil der "Lagois"-Community - als Fotografen, Aussteller, Besucher oder einfach Freunde hochkarätiger Kulturprojekte mit Herzblut!
10 €
5.000 € Fundingziel
6
Fans
1
Unterstützer
Projekt beendet

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.07.18 12:38 Uhr - 13.09.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum bis März 2019
Fundingziel 5.000 €
Mit diesem Betrag finanzieren wir die Realisierung der multimedialen Wanderausstellung inklusive kleinem Begleitkatalog.
2. Fundingziel 10.000 €
Damit finanzieren wir digitale Präsentationsflächen, einen umfangreichen Katalog mit pädagogischem Begleitmaterial sowie eine Filmdokumentation.
Kategorie Fotografie

Worum geht es in dem Projekt?

Smartphones und Bild-Sharing-Apps sind ein fester Bestandteil unserer Lebensrealität im 21. Jahrhundert.
Darum möchte der Martin-Lagois-Wettbewerb erstmals auch Beiträge auszeichnen, die mit dem Handy oder Tablet gemacht sind: Fotostrecken, Bildreportagen und sogar 1-minütige Videos.

Unsere Ausschreibung richtet sich neben Berufsfotografinnen und -fotografen auch ganz besonders an Jugendliche ab 14 Jahren, die wir fördern wollen!

Mit dem Thema "Kreativität, Wissen, Tradition: Immaterielles Kulturerbe weitergeben" beteiligt sich der Lagois-Wettbewerb 2018 am Europäischen Jahr des Kulturerbes. Eine Fragestellung, auf die wir uns so vielfältige Antworten erwarten wie es Menschen gibt.

Denn immaterielles Kulturerbe steckt in jedem von uns. Und in jedem weckt es ganz eigene Assoziationen und Gefühlsregungen. Sie wollen wir für eine breite Öffentlichkeit sichtbar machen!

Zum Hintergrund des Wettbewerbs:
Seit 2008 suchen wir alle zwei Jahre herausragende fotografische Arbeiten für den Martin-Lagois-Preis. Der Wettbewerb ist spezialisiert auf sozialkritische, globale und ethische Fragestellungen - und damit einzigartig in Deutschland. Martin Lagois (1912-1997) war evangelischer Pfarrer und Foto-Reporter. Schon in der Nachkriegszeit prägte er die kirchliche Publizistik mit Texten und Bildern von seinen Reisen um die Welt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe unseres Wettbewerbs sind Fotografinnen und Fotografen.
Neben Berufsfotografen aller Altersklassen, wollen wir auch Hobbyfotografen ab 14 Jahren motivieren mitzumachen, allein oder in der Gruppe. Durch den Einsatz des Smartphones als Kamera soll vom jungen Erwachsenen bis zur Seniorin jeder die Möglichkeit haben, seine ganz persönliche Sichtweise auf Traditionen und Kulturgut zu zeigen.

Aus dem Wettbewerb möchten wir eine multimediale Wanderausstellung kuratieren und sie im Anschluss an die Ausstellungseröffnung bei der Preisverleihung im Frühjahr 2019 für mindestens zwei Jahre durch staatliche, soziale und kirchliche Institutionen im deutschsprachigen Raum schicken.

Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos. So kann das kulturelle Angebot von jedem wahrgenommen werden.

Begleitend zur Ausstellung erscheinen ein Katalog und - insofern wir unser zweites Fundingziel erreichen - pädagogisch aufbereitete Arbeitsmaterialien. Sie sollen am immateriellen Kulturerbe Interessierte dabei unterstützen, auch unabhängig vom Ausstellungsbesuch das Thema für sich zu entdecken.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Lagois-Fotowettbewerb leistet einen Beitrag zu Kultur, Bildung und Nachwuchsförderung...
...insbesondere durch die Ausstellungen, die aus den Wettbewerben hervorgehen und durch die ganze Republik touren, wie die 2016 entstandene Schau "Auf der Flucht: Frauen und Migration". Damit möchten wir Themen einen Raum und eine Öffentlichkeit geben, die ansonsten zu kurz kommen.

Um den Wettbewerb durchführen und die Ausstellung umsetzen zu können, sind wir als Verein auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Unser Hauptsponsor, der uns in den vergangenen Jahren unterstützt hat, widmet sich künftig der Förderung regionaler Projekte. Aber deshalb unser bundesweites Herzensprojekt nicht fortzuführen, kommt für uns nicht in Frage!

Zum 10-jährigen Bestehen des Wettbewerbs bekommt "Lagois" mit der Öffnung für die Jugend sowie für innovative Produktions- und Darstellungsformen neue Facetten.
So wollen wir auch in der Finanzierung neue Wege beschreiten. Und euch zu einem Teil unseres Projekts machen!

Bereits für einen kleinen Beitrag nehmen wir eure Namen (insofern ihr das wollt) in unsere Sponsoren-Liste auf. Wer ein bisschen mehr geben kann, bekommt exklusive Gegenleistungen - wie eine Einladung zur Preisverleihung mit Begleitperson, einen Fotowalk mit dem Profi-Fotografen und Lagois-Preistrgäer Erol Gurian durch München oder die erste Buchung für unsere neue Ausstellung "Kulturerbe weitergeben".

Wir freuen uns über jeden Support, der uns unserem Ziel näherbringt!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Ihrer und eurer Unterstützung muss der Lagois-Fotowettbewerb 2018 nicht der letzte gewesen sein!

Wie in den Jahren zuvor soll aus dem aktuellen Wettbewerb zum Thema "Kreativität, Wissen, Tradition: Immaterielles Kulturerbe weitergeben" eine Wanderausstellung produziert werden, die von Galerien, Kommunen, kirchlichen oder pädagogischen Einrichtungen ausgeliehen werden kann.

Bei erfolgreicher Finanzierung unseres Projekts geht deshalb jeder Euro direkt...
...in die Produktion der Ausstellung.
...in den Bau von Speditionskisten für den sicheren Versand der Ausstellung zu den Ausleihern.
...in die Herstellung des Ausstellungskatalogs.
...in die Entwicklung eines Arbeitspakets für den Schulunterricht.
...in die Anschaffung digitaler Screens zur Präsentation multimedialer Beiträge.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Rieke C. Harmsen, Christina Özlem Geisler und Claudia Schreck von der Crossmedia-Redaktion des Evangelischen Presseverbands für Bayern e.V. (EPV), einem kirchenunabhängigen Medienhaus mit Sitz in München sowie Regionalredaktionen in Augsburg, Bayreuth, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg. Zum EPV gehören die Online-Plattform "sonntagsblatt.de", die evangelische Wochenzeitung „Sonntagsblatt“, die Evangelische Medienagentur ema, die Nachrichtenagentur epd, die Evangelische Funk-Agentur efa, das Evangelische Fernsehen efs, die Vernetzte Kirche sowie der Claudius-Buchverlag.

Impressum
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV)
Rieke Harmsen
Birkerstr. 22
80636 München

Kooperationen

Kuratiert von

#kreativmuenchen Crowdfunding

#kreativmuenchen Crowdfunding ist die Crowdfunding-Plattform des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München. Wir sind die zentrale Anlaufstelle für alle Kultur- und Kreativschaffenden in München und der Metropolregion. Mit der Kompetenz aus drei Referaten und...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

58.523.084 € von der Crowd finanziert
6.496 erfolgreiche Projekte
1.050.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH