Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
THE LONG MARCH
Ein aussergewöhnliches musikalisches Aufeinandertreffen: Die Heavy Rock Band PORN TO HULA entwirft mit dem Tibeter LOTEN NAMLING (Sänger, Performer und Freedom Fighter) Neuinterpretationen von Traditionals genauso wie Eigenkompositionen. Ein bedingungsloser Versuch in Cultural Exchange, mit dem Ziel, die härteste tibetischsprachige Rockplatte ever zu machen.
Linz
3.922 €
3.500 € Fundingziel
85
Fans
37
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 THE LONG MARCH

Projekt

Finanzierungszeitraum 26.06.13 17:27 Uhr - 05.08.13 23:59 Uhr
Fundingziel 3.500 €
Stadt Linz
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Mission Impossible?
Was kommt dabei heraus, wenn sich eine deklarierte "Schweine-Rock" Band aufschwingt, mit ihrem tibetischen Freund, Sänger und unumstösslichen Aktivisten die Bearbeitung teils hunderte Jahre alter Traditionals anzugehen?

PORN TO HULA haben den Ruf, ungehemmten Umgang mit den Klischees von Rockmusik zu betreiben, doch hier suchen wir Inspiration, Austausch und Zusammenarbeit mit dem tibetischen Exilant LOTEN NAMLING, der über seine Wahlheimat Schweiz hinaus als vielschichtiger Aktivist für seine Kultur auffällt. Mitunter auch unangenehm, jedoch immer respektvoll.

Anfang 2012 waren Porn To Hula auf der Suche nach neuen Inspirationen für ihren Rock, und Phil kontaktierte Loten, um ihn zu einer Zusammenarbeit zu bewegen. Dieser befand sich zu dem Zeitpunkt auf einem "March of Peace" quer durch die Schweiz, seine Habseligkeiten demonstrativ in einem Sarg hinter sich herschleppend, und hatte grosse Lust darauf, seine Anliegen mal so richtig rauszuschreien.
Beide mit dem festen Vorsatz, gängige Klischees einer "asiatisch-westlichen Begegnung" umzustossen und dadurch zueinander zu finden, besiegelten wir die Zusammenarbeit und begaben uns in Anlehnung an seine Aktion auf "The Long March".

Gleich bei der ersten Begegnung zu The Long March enterten wir nach 7h Proben die Bühne und zelebrierten das musikalische Kennenlernen in der Öffentlichkeit. Danach sofort ins Studio und mal beginnen, ein, zwei Entwürfe für Songs zu erstellen.
Mehrmals trafen wir uns im Studio in Linz, um mehr und mehr Material zusammenzustellen. Im Verlauf der Sessions fanden wir einen guten Weg, die Power der Musik von Porn To Hula mit den von Loten entworfenen und geforderten Inhalten zu verschmelzen, indem wir kernige Interpretationen und Eigenkompositionen schufen und Loten seine Texte auf osttibetisch, im Dialekt der Krieger, verfasste: "We don't have guns, but we have music!"
Mittlerweile ist die Platte fertiggestellt, Präsentation war am 12.4.2013 in Linz, der Heimatstadt von Porn To Hula.
Dies war der Schlusspunkt der Dokumentation.

So sind aus dem bescheidenen Plan, mal "was Anderes" zu probieren, ein Tonträger und ein Filmprojekt geworden, die nun beide umgesetzt werden.

"Aggressive Peace"
Schluss mit bloßen Meditationen im stillen Kämmerlein!

Loten Namling bereist auf seinem Weg viele Länder, vor allem der westlichen Welt. Die Wahrnehmung der Situation in Tibet hier ist sehr divers, nebst ehrlich gemeinter Empathie geht einerseits die Argumentation in die Richtung, dass die politische und soziale Struktur in Tibet vor der "Kulturrevolution" ja streng hierarchisch und patriarchalisch war und keine Sekularität gegeben war.
Andererseits gibt es wiederrum die mythologische Verklärung der tibetischen Lebenshaltung, die Unterstützung der "Free Tibet" Bewegung aus antikommunistischen Beweggründen, oder den Glauben, ein wenig Meditation und ein Bekenntnis zum Buddhismus würden die realpolitische Situation ändern können.

All das hat wenig mit der Situation der Menschen zu tun.

In diesen Dschungel aus Klischees hinein dachten wir uns, es wäre gut und an der Zeit, dieses Thema von der menschlichen Seite aus anzugehen, und die Thematik in eine Alltagsauseinandersetzung zu bringen. Wo auf der Basis von gegenseitigem Respekt politische Auseinandersetzung genauso Platz hat wie Blödeleien, bevor dann wieder hochkonzentriert schwer abgerockt wird.

Dokumentiert ist und wird ab dem ersten Aufeinandertreffen die Arbeit an der Musik, die "privaten" gemeinsamen Stunden, wie auch das ganze "Drumherum" der Organisation und natürlich die Hinter- und Beweggründe, diese Idee zu realisieren. Und das Ergebnis ist LEIDENSCHAFTLICH, LAUT und HEAVY!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist, eine Dokumentation fertigzustellen, in der die klassische Chronologie der Ereignisse weniger Rolle spielen wird, als ein Statement abzuliefern, wie Diversität und kultureller Austausch durch respektvollen Umgang funktionieren KÖNNEN;
Dabei den unglaublichen Spass, den so eine Geschichte macht, mit zu transportieren.

Zielgruppe für dieses Projekt sind Musik Fans genauso wie politisch aktive oder einfach kulturell interessierte Menschen, sowie junge Tibeterinnen und Tibeter; eben alle, die durch diese Fusion angesprochen werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In seiner Form ist dieses Projekt einzigartig, denn noch nie hat es eine Verschmelzung von lauter Rockmusik mit tibetischen Traditionals gegeben.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Dokumentation wird in eine Filmfassung gebracht:

Ina Fischer und Thomas Butteweg, Kamera und Schnitt, sollen finanziell soweit gestützt werden, dass sie vor allem während der Postproduction-Phase sich voll auf das Projekt konzentrieren können.

In Mathias Kolross haben wir einen begnadeten Illustrator für die Layouts gefunden.

Auch Phil Sicko, verantwortlich für die Tonmischung sowie Regie, soll sich dieser voll widmen können, da bei einer Doku über ein Musikprojekt der Sound nicht gerade unwesentlich ist.

Dazu wird noch einer unserer "native english-speaking friends" für knackige Untertitel sorgen.

Der Tonträger wird von Porn To Hula selbst, sowie aus dem Subventionstopf "Linz Import" produziert und finanziert. Hierfür suchen wir noch einen Vertrieb.
Das Fundingziel ist so festgesetzt, dass es die notwendigsten Aufwendungen decken kann, letztlich lässt jeder cent darüber hinaus das Projekt ein wenig weiter wachsen, natürlich streben wir Konzerte und Filmpräsentationen an, bzw. arbeiten schon an der Realisierung.

Wer steht hinter dem Projekt?

Loten Namling
Geboren im Exil in Dharamsala, war ihm Musik durch die tibetische Kultur schon in die Wiege gelegt, und bald fing er an, die traditionellen Einflüsse durch seine Unbändigkeit zu transformieren. Emigrierte 1989 in die Schweiz. Nachdem ihn der aktuelle Dalai Lama auch anspornte, seinen Weg als Stimme der Exilanten fortzusetzen, war dieser Weg endgültig beschritten. Singen bedeutet für ihn Kraft, Ausdruck und Unmittelbarkeit.
http://www.facebook.com/lotennamling
de.wikipedia.org/wiki/Loten_Namling
www.tibetsun.com/.../loten-namling-honoured-with-free-spirit-award-2012

Porn To Hula
praktizieren seit 15 Jahren eine innige, liebevolle Distanz zu Rockmusik und den dazugehörenden Klischees, meist verpackt in Karikaturen derselben, was sich vor allem in den Live-Auftritten manifestiert, die oftmals mehr Performance denn Rockkonzert sind.
http://www.facebook.com/porntohula
http://www.porntohula.bandcamp.com

Porn To Hula Line-Up:

Phil Sicko  Philip Huemer
Nervte seine Eltern als Zwerg bereits mit sonntagmorgentlichem Frank Zappa und Snakefinger Horchen. Hoher Bariton, Querflötenausbildung, Gitarre und E-Bass Autodidakt, Punkrocker. Mit 16 Mitgründung von DEADZIBEL.
Weiters bei STRAHLER 80, in der 90er Jahren Tourneen in ganz Europa. Mit Beginn der 2000er Jahre auch Komponist (ORF, 3sat, Schauspielhaus Graz), musikalische Aktivitäten auf anderen Kontinenten, zwischendurch Sänger bei DEALER, Produzent bei 68 DREADLOCKS, momentan PORN TO HULA, SHY, A.MEN
Betreibt ein kleines, feines Tonstudio als Engineer und Produzent.

S.S. Naughtilus/Jiri Heller  Jürgen Höller
Fiel als Gründungsmitglied von SPIRAL DANCE mit 16 Jahren durch in der Szene damals unerreichte Virtuosität an der Gitarre auf, als Autodidakt an der Gitarre, dem E-Bass, sowie Percussions bei: DEADZIBEL, NORMA JEAN;
PORN TO HULA und MERKER.TV (aktuell)
- parallel dazu:
...Kompositionen für ORF und 3sat
...Musiker bei Nestroys Der Zerissene, Schauspielhaus Graz (2007/08)
Musik-Kunstkooperationen:
Merker.tv feat.Uwe Jäntsch (Biennale Venedig 2009, Tour Sizilien 2012)

U.L.F. Hell  Ulf Hell
Seit den späten 1980ern kulturell vom Umfeld des Linzer Kulturvereins KAPU geprägt. Nach Probekellern und tausenden Kilometern hinter dem Steuer von Bandbussen erstmals Mitwirken auf der Bonus-Single zu DEADZIBELs Some Brains &-LP (1999) als Bassist, seit Gründung von PORN TO HULA (1998) parallel noch bei SEN LOTUS (2000-2004) sowie MOTHER (2003-2005).

Perry Striker  Anselm Dürrschmidt
Nach acht gezählten Lenzen erstes Schlagzeug und Musikschulunterricht
- erste Lieblingsbands: Kiss - NoMeansNo - Metallica
- erster Tonträger von Taschengeld erstanden: Metallica - Master of Puppets
Stilistische Heimatsuche/Irrfahrten von Funk über Jazz bis Noise
Finally Liebesbekenntnis zum Rock - Vorschlaghammer statt feiner Klinge
seit 2006 bei VALINA - seit 2011 bei PORN TO HULA

Andi K. Randall  Andreas Kreindl
Fand über das Skateboarden zur Punk und Hardcoreszene der späten 80er Jahre in Linz .
Gründete mit 15 Jahren als Gitarrist die Hardcore-Band TOMS LESION (1990-1995)
Verschrieb sich mit SHE (1996-1998) düsterer Popmusik .
HIGH SPEED LADY DIE (1997-1998,2005-2006) ebnete den Weg zum Rock.
Intensivste musikalische Erfahrung mit DEADZIBEL (1999-2005)
Veröffentlichte mehrere Tonträger,darüber hinaus gab es etliche Tourneen in Österreich und durch ganz Europa.
Ist mittlerweile auch Komponist akustischer Songs mit Mundarttexten.

Das Filmteam:
Ina Fischer:

Lebt und arbeitet in Linz.
Schon während ihrer Ausbildung als Mediendesignerin und Technikerin sammelte
sie vielfältige Erfahrungen als Kameraassistentin, Tonfrau, Cutterin bei Film und Fernsehen im In- und Ausland.
Seit 2010 arbeitet sie hauptsächlich an eigenen Projekten als Kamerafrau.
Ausgewählte Projekte seit 2002:
"Balkan Blues" - Die Wiener Tschuschenkapelle auf Balkantour
Hermes Phettberg, Elender"
Videoprojekt Kinetische Objekte Hans Polterauer
Videoprojekt pimp your collection" Die Biennaledokumentation
Kameraassistenz und Rohschnitt Feuer und Schwert im Sudan - Slatin Pascha
Kamera/Schnitt "STOPSPOT FESTIVAL"
Kamera/Regie/Schnitt "Ottensheim OpenAir 2011"
Kamera "100% DAKAR"

Thomas Butteweg:
Cutter, Schlagzeuger, Diplom-Filmemacher. Hamburg-St.Pauli, Austin/TX, L.A./CA, Linz. 1 Kind. Hobbies: Prekariat, Granteln, Knäckebrotbacken.

Diverse Filmprojekte und Theatermusiken seit 1997, u.a.
Bernd, Kino-Kurzspot, R: Tobias Nölle, http://vimeo.com/25923504
Weekend, Kino-Kurzfilm R: Cristian Straub, http://vimeo.com/14294004
Onkel Albin, Doku 60min, R: Simon Guy Fässler, http://onkelalbin.ch/trailer.html
Boatpeople, Video für Doku-Theaterstück, SH Graz
http://www.schauspielhaus-graz.com/schauspielhaus/stuecke/stuecke_genau.php?id=14453
Das Bin Doch Ich Theatermusik, R: Christine Eder, Schauspielhaus Graz
http://www.schauspielhaus-graz.com/schauspielhaus/stuecke/stuecke_genau.php?id=14706

Projektupdates

22.07.13

"Coffee and Cigarettes": Gestern hatte ich eine schier endlose Session Materialsichten mit Thomas. Wir sind nun beinahe durch, und überzeugt davon, dass wir eine richtig spannende Doku machen werden! Es ist schon sehr inspirierend, die 8 Monate mit Loten nochmal mit einem "neutralen" Auge zu durchleben :) Nun werfe ich mein ganzes Menschenvertrauen ins Rennen und hoffe, dass wir in den nächsten letzten 14 Tagen alle unsere Fans motivieren können und ein paar neue gewinnen, sodass wir unser Projekt noch erfolgreich abschliessen können! Schöne Sommertage!

Impressum
Porn To Hula
Philip Huemer
Dinghoferstrasse 61
4020 Linz Österreich

Alle Rechte vorbehalten. Sowohl der Inhalt des Tonträgers wie auch der Dokumentation, inklusive aller Trailer und Teaser und Fotomaterial sind physisches wie geistiges Eigentum vom Porn To Hula und Loten Namling, ausser wo explizit vermerkt.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.203.265 € von der Crowd finanziert
4.838 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH