<% user.display_name %>
Projekte / Literatur
"Loni lacht!" – "Loni sonríe"
Eine gereimte Kindergeschichte über das alltägliche kleine Glück von Karin Frey (Text) und Angela Kommoß (Illustration) – Un libro sobre la felicidad diaria. Una lectura divertida, ilustrativa, para cada noche antes de ir a dormir.
7.585 €
7.000 € Fundingziel
203
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
15.06.16, 23:01 Edda Glanz

„Shit happens, das gehört dazu!“

Mit dieser Aussage hat Komiker und Mediziner Dr. Eckhard von Hirschhausen Recht. Nein, es ist mit Sicherheit nicht immer alles pumpfig gut. Und manchmal wollen wir die glücklichen Momente gar nicht sehen. Es gibt in unser aller Leben Momente oder auch Zeiten, die wir schnell hinter uns lassen möchten, die wir am liebsten vergessen oder nie wieder daran erinnert werden wollen. Und manchmal hat man auch einfach schlechte Laune, kein Bock zu arbeiten, oder man ist genervt vom endlosen Regen. Aber…

„…möchte ich daran verzweifeln, oder kann ich irgendwie damit leben?“ (v. Hirschhausen)

Düstere Zeiten haben wir Erwachsene, aber auch Kinder. Was jedoch entscheidend ist, ist der Umgang damit. Es scheint für uns das Normalste der Welt, unsere Ängste, Niederlagen und Fehltritte in ein Tagebuch zu schreiben, darüber zu reflektieren und die negativen Gefühle immer wieder neu zu durchleben, wenn wir die geschriebenen Zeilen irgendwann noch einmal lesen. Natürlich gehört eine gewisse Trauerarbeit oder Reflektion zur Schmerzbewältigung dazu, doch kann man sich die Frage stellen, warum wir in den seltensten Fällen den positiven Gefühlen, Ereignissen und Begegnungen nicht mindestens den gleichen Stellenwert einräumen. Oft registrieren wir sie nicht einmal als etwas Wertvolles und Außergewöhnliches, obwohl sie doch so viel kostbarer sind. Dr. Eckhard von Hirschhausen gibt in seinem sehr humorvollen und doch tiefsinnigen Auftritt (Link siehe unten) einen Tipp, der jeden Tag leicht einzuhalten ist und das Leben versüßen kann:

„5 Dinge aufzuschreiben, die den Tag schön gemacht haben.“

Wie unser kleiner Pumpf Loni am Abend seine Glückspunkte zählen und reflektieren kann, so können auch wir die schönen Dinge, die uns passieren, hervorheben, in dem wir sie aufschreiben und noch einmal durchleben um sie somit nicht vergessen zu machen. Denn das, so Dr. Eckhard von Hirschhausen, „erweitert [unser] Glücksverständnis“. Dies ist eine Methode, die wir von klein auf gelehrt bekommen sollten. Und genau diese Methode wird durch unser Buch „Loni lacht“ vorgelebt. Vielleicht kann unser kleiner Pumpf Loni ja sogar noch uns Erwachsenen einiges beibringen…
https://www.youtube.com/watch?v=A_oXoKAmOnA