Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
LOSTFRIESLAND ist eine Mystery-Serie, die wir in den sozialen Netzen erzählen. Die Geschichte dahinter: 2010 verschwinden drei junge Amerikaner und drei Deutsche in Ostfriesland. Sieben Jahre später taucht eine der Verschollenen im Watt wieder auf. Und mit ihr mysteriöse Videos im Netz. Die US-Journalistin Jade Meyer und der Vlogger Keno Brook recherchieren den Fall. Sie begeben sich auf einen düsteren Trip durch Ostfriesland, an dem die Fans via Social Media aktiv teilhaben können.
4.689 €
30.000 € Fundingschwelle
43
Fans
50
Unterstützer
8 Tage
 LOSTFRIESLAND, eine interaktive Mystery-Serie

Projekt

Finanzierungszeitraum 14.11.2016 09:26 Uhr - 18.12.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ende Februar bis April 2017
Fundingschwelle 30.000 €
Fundingziel 70.000 €
Stadt Hamburg
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

LOSTFRIESLAND ist eine transmediale Mystery-Serie, die auf Facebook, Youtube und Instagram spielen wird. Neben größeren Kameras kommen beim Filmen vor allem Smartphones zum Einsatz. Wie das in etwa aussieht, seht ihr in unserem Trailer, den wir im Mai produziert haben.

Weil zu allererst die sozialen Netzwerke die Verbreitungskanäle sind, ändert sich auch das Storytelling. Die Vorgeschichte hat bereits begonnen: Schon jetzt erzählen wir auf unserer Facebookseite für unsere wachsende Fangemeinde düstere Legenden aus Ostfriesland.

Die Charaktere der Serie haben bereits eigene Instagram-, Facebook und Youtube-Profile bekommen. Die fiktive Reporterin Jade Meyer bloggt bereits über Themen wie die große Auswanderungswelle von Deutschland nach Amerika und stößt dabei auf spannende Geschichten aus Ostfriesland. Ihre Videos postet sie in Kürze bei Youtube und Facebook.

Eine weitere zentrale Figur ist der ostfriesische Blogger Keno Brook, der Videos von gruseligen und unerklärlichen Geschehnissen bei YouTube und Facebook verbreitet. Er ist zudem mit anderen Youtubern vernetzt, die sich mit mysteriösen Videos befassen.
Über die Social Media-Aktivitäten der beiden könnt ihr die Vorgeschichte schon jetzt verfolgen.

Die eigentliche Geschichte entsteht jedoch im Frühjahr 2017. Dann taucht plötzlich eine der Verschollenen im Watt vor Norddeich wieder auf. Das bringt weitere mysteriöse Ereignisse ins Rollen. In dieser heißen Phase reisen Keno und Jade rund zwei Wochen durch Ostfriesland und berichten via Social Media über die Geschehnisse vor Ort. Sie sind auf Facebook und Youtube aktiv, veröffentlichen Reports und bitten Euch um Mithilfe. In kurzen Episoden erzählen sie, was sie Bizarres erlebt haben. Youtuber wie CreepyPastaPunch und GermanCreepyPasta verfolgen das Geschehen und beziehen ihre Fans mit in die Geschichte ein.

Die Story könnt ihr während dieser Zeit live miterleben und bestimmte Dinge mit beeinflussen. Aus den Videos soll am Ende noch mal ein eigener Film entstehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen die erste internationale Social Media Mystery-Serie aus Deutschland produzieren.

Wir richten uns an Fans von gut gemachten Serien aus Skandinavien und den USA. Fans von Serien wie Sherlock, Stranger Things, Blair Witch Project oder Twin Peaks. An alle, die den Norden, die Nordsee, die Inseln, das Watt und das Meer, Ostfriesland, Ostfriesen-Krimis, Rätselhaftes und Legenden mögen. Alle, die spannende Geschichten mögen und manchmal auch aktiv am Geschehen teilnehmen möchten.

LOSTFRIESLAND richtet sich dabei nicht nur an deutsche Zuschauer, sondern auch an eine internationale Fangemeinde: insbesondere sind das Amerikaner mit deutschen Wurzeln. Sie sind bis heute- mit 45 Millionen- die größte Migrationsgruppe in den USA.

LOSTFRIESLAND entführt uns in die Welt der ostfriesischen Sagen und Mythen, die uns in moderner Bildsprache neu erzählt werden. Diese Legenden sind der Ausgangspunkt unserer mehrteiligen Serie, die vor allem jungen Menschen die
Historie unserer Region mit Hilfe sozialer Medien näher bringen will.

Die mit den Smartphones gedrehten Filme sind meist nur wenige Minuten lang und können insgesamt ohne viel technischen Aufwand und ohne hohe Produktionskosten entstehen. Später sind auch Live-Übertragungen via Facebook geplant, bei denen die User durch ihre Kommentare und Vorschläge direkt ins Geschehen eingreifen können. Dieses Format entspricht den Sehgewohnheiten der angestrebten Zielgruppe von Digital Natives im Alter „ab Mitte 20“.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ihr liebt die Serien auf Netflix und HBO? Und fragt Euch, warum es in Deutschland keine ähnlichen Produktionen gibt? Wir uns auch- und haben deshalb beschlossen, unsere Lieblingsserie selbst zu machen. Sie entsteht in Norddeutschland und wird dort gesendet, wo die Zuschauer heute zu finden sind: in den sozialen Netzen.
Wir glauben fest daran, dass somit in Ostfriesland eine Produktion entstehen kann, die internationale Aufmerksamkeit erzielt. Schon jetzt machen wir diese Erfahrung, weil viele unserer Facebook Fans aus Amerika und Asien kommen und fasziniert sind von den sagenhaften Drehorten, die es so in ihrer Heimat nirgendwo gibt.
Und wir merken, dass viele Menschen in der Region begeistert sind von unserem Projekt und uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Schon im Mai, bei der Produktion unseres Trailers, haben uns viele Ostfriesen tatkräftig unterstützt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir möchten mit dem Crowdfunding-Budget die anstehenden Dreharbeiten im Frühjahr 2017 finanzieren. Während dieser Interaktionsphase wollen wir täglich Videos auf den sozialen Netzwerken veröffentlichen. Dazu brauchen wir ein gut eingespieltes, großes Team. Mit der Realisierungshürde von 30.000 werden wir sicher nicht alle Kosten decken. Wir wollen aber vor allem den Schauspielern und der Crew ein Honorar zahlen können. Alle am Projekt Beteiligten haben bislang unentgeltlich gearbeitet. Unser Ziel liegt höher: bei 70.000 Euro. Mit dieser Summe können wir das Team vergrößern und während der Interaktionsphase deutlich mehr Videos in kürzerer Zeit auf unseren Social Media Accounts veröffentlichen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Matthias Sdun, geboren 28.08. 1975 in Emden, Ostfriesland. Er lebt und arbeitet seit 20 Jahren als Filmemacher in Hamburg. Matthias entwickelte und produzierte in den letzten Jahren TV-Formate, vor allem für öffentlich-rechtliche Sender wie bspw. den NDR oder das ZDF. Zur Zeit arbeitet er vor allem als Ausbildner und Trainer für angehende Journalisten und berät Medienunternehmen im Bereich Video.
www.sdun.net

Matthias Süßen, geboren am gleichen Tag wie der andere Matthias, aber wenige Kilometer entfernt in Moordorf, Ostfriesland.
www.matthias-suessen.de

John Hörnschemeyer (MEHR INFOS, LINKS)
John ist ein preisgekrönter Drehbuchautor, der sich vor allem auf das Horrorfach spezialisiert hat. Als Autor und Produzent ist er an mehreren Projekten diesseits und jenseits des Atlantiks beteiligt.

Babette Hnup (Sdun)
Babette ist freie Filmemacherin und Journalistin in Hamburg und Wien. Sie arbeitet für Sender wie NDR, ZDF und Wien 24. Für Lostfriesland hat Babette unsere Crowdfunding Kampagne entwickelt. Außerdem ist sie für den grandiosen Namen unserer Serie verantwortlich: Lostfriesland.

Kate McDonald
Kate McDonald lebt und arbeitet als Producerin in Minneapolis. Sie arbeitet unter anderem für PBS NewsHour, MAD Magazine, Noisey/VICE, und Minnesota Public Radio und wurde bereits mit einem Emmy ausgezeichnet. Für ihren Film The Seeker arbeitete sie gemeinsam mit der Band Cloud Cult, Josh Radnor (How I Met Your Mother), Alex McKenna (What Women Want). Kate entwickelt zudem mit Nonprofits- und Schulen in den USA Workshop zu Integration digitaler Medien.

Mehr Infos zu Kate auf unserer Homepage

Eric Cornelius
Eric ist Exil-Ostfriese und lebt seit 2007 in Florida. Seitdem hat er sich immer tiefer in die Geschichten und Legenden aus Ostfriesland hinein gegraben. Das macht ihn zu einem perfekten Rechercheur und Ideengeber bei der Entwicklung unserer Geschichte.

Layla Sboron (Produktionsassistenz)

Teja Adams (Social Media and Transmedia Advisor
www.tejaadams.com

Andreas Zerr and Manuel Skroblin (Postproduction)
www.pixelgalaxie.de

Regina and Jürgen Haase (Caterer)
www.haase-emden.de

Julia Turkali (Actress)
www.juliaturkali.de

Katharina Sporrer (Actress)
http://www.imdb.com/name/nm3662824/

Matthias Ludwig

Uwe Mayer (Actor)
http://www.uwemayer.info

Henning Wirtz (Kamera)

Martin Gerigk (Ton)

Impressum
Sdun.net
Matthias Sdun
Kaiser-Wilhelm-Strasse 67
20355 Hamburg Deutschland

Angaben gemäß § 5 TMG:

Matthias Sdun
sdun.net
Kaiser-Wilhelm-Str.67
20355 Hamburg

Kontakt:

Telefon: 040-23687171
E-Mail: mail@sdun.net
Berufsbezeichnung: Digital Journalist / Filmemacher
Gerichtsstand: Deutschland (Germany)

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Sdun, Matthias
Kaiser-Wilhelm-Str.67
20355 Hamburg

Kuratiert von

Nordstarter

Nordstarter ist die regionale Crowdfunding Plattform der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist eine städtische Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt. Gegründet wurde Nordstarter im November 2011. Seither wurden fast 2 Millionen Euro über d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.150.160 € von der Crowd finanziert
4.279 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH