<% user.display_name %>
Projekte / Social Business
manaomea Bleistifte. Nie war Revolution so schön.
Wir haben eine Technologie aus der Luft- und Raumfahrt abgewandelt, so dass wir damit Design-Produkte herstellen können – aus alten Klamotten und aus Naturfasern. Das Material ist so formbar wie Plastik und so natürlich wie Jute. Unser erstes Produkt sind Bleistifte, die Geschichten erzählen. Keine fiktiven Geschichten, sondern reale. Je nachdem, aus welchem Rohstoff sie bestehen. Ihre Geschichten verbinden Menschen und bringen so die Welt ein Stück zusammen.
80.496 €
420.000 € 2. Fundingziel
312
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
05.05.17, 09:33 Christine Arlt

Liebe Unterstützer,

kennt ihr das Gefühl wie Roosevelts Kämpfer in der Arena zu stehen, das Spotlight ist so auf Euch gerichtet, dass ihr seine Wärme fühlen könnt, Euer Herz pocht und das Spiel läuft - egal was ihr Euch ausdenkt, einfach nicht wie ihr Euch das wünscht? Ihr rennt, strampelt und könnt nicht das geben, das ihr so gerne geben würdet? Weil es einfach nicht klappt.

So haben wir uns die letzten Monate gefühlt.
Das hat insbesondere mich ermüdet und leider dazu geführt, dass ich mich zurückgezogen habe und selten geschrieben habe – was vielleicht unprofessionell, vor allem aber nicht hilfreich für unsere Kommunikation ist. Es tut mir von Herzen leid.

Doch was auch in der Arena passiert, sind riesengroße Leidenschaft, Kämpfen für das, woran wir glauben und Vertrauen, dass es irgendwann leichter werden wird und gut wird.
Auch wenn genau dieses Vertrauen zu haben manchmal fast unmöglich erscheint. Wie viel leichter ist es doch zum Workaholic zu mutieren und zu glauben mit mehr Arbeit mehr erreichen zu können. :)


Heute können wir trotzdem ein kleines Lichtlein sehen. Und davon möchten wir Euch viel lieber berichten als von all den Dramen, Niederlagen und Misserfolgen.
So wie wir, im letzten Update beschrieben, die finale Stiftentwicklung geplant hatten, hat auch diese natürlich nicht funktioniert.
Die Spitzbarkeit der schokobraunen Lieblinge macht uns weiter sehr zu schaffen und so haben wir versucht zunächst einen anderen Weg zu gehen.
Wir sind ja „gelernte Forscher“ und Uli hat also ein transparentes Bioharz mitentwickelt. Mit diesem können wir nun leichter spitzbare Stifte herstellen. Noch sind es wirklich Prototypen, doch sie funktionieren! Schreiben, die Minen sitzen fest, spitzen (etwas schwerer als Holz) und sehen schön aus :-)
Und für alle diejenigen, die „Deine Klamotte im Stift“ bestellt haben – sind das vermutlich supergute Nachrichten. - Erste Eindrücke (Laborspielereien mit Jeans & Goldfaden) findet ihr auf Seite 2. -

Währenddessen konnten wir auch die schokobraunen Stifte in ihrer Spitzbarkeit verbessern. Doch etwas Geduld braucht es hierbei noch – sie sind einfach fest, sehr fest.
Ein ganz wunderbares Material mit viel Potential.

Wie geht es nun konkret weiter?
Wir arbeiten am Feinschliff und testen die Stifte auf Herz und Nieren - benötigen noch immer Teile für die neue Anlage und einige andere Rohstoffe, damit es mit der Produktion wirklich losgehen kann.

Wir mögen ungern Zeiträume nennen, denn bisher lagen wir mit allen Annahmen gründlich daneben.
Dennoch: Wir glauben an diesen Spätsommer und geben was wir können.

Bitte habt noch ein wenig Geduld mit uns.
Wir danken Euch sehr!
Und meldet Euch jederzeit persönlich, wir finden für alles sicher eine Lösung.

Eure Tine & Euer Uli