Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
morphing lines
Wir möchten mit eurer Hilfe die interdisziplinäre Tanzproduktion "morphing lines" zur Premiere bringen!
Berlin
5.155 €
5.000 € Fundingziel
12
Fans
62
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 morphing lines

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.09.16 14:22 Uhr - 12.10.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15.10.2016 - 24.11.2016
Fundingziel erreicht 5.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

Wir, das sind TänzerInnen, Musiker, bildende KünstlerInnen aus Berlin, Dresden und den USA, die unter der choreographischen Leitung von Nadja Raszewski die neue Produktion „morphing lines“ erarbeiten werden.
Wir beschäftigen uns mit dem Phänomen der Linie als Abgrenzung, Grenzüberschreitung. Wer bestimmt Grenzen, sowohl äußere als auch innere und wann überschreiten wir diese mit unserem Handeln? Brauchen wir Grenzen? Was ist ein Mensch bereit zu tun für eine Idee, einen Glauben, eine Überzeugung? Wann wird Handeln zum Wahnsinn? Im Hinblick auf die aktuelle politische Situation in Deutschland und angesichts der horrenden Wahlergebnisse der AfD, erscheinen diese Fragen in einem brisanten und nicht selten erschreckend neuen Licht.
Das künstlerische Ergebnis dieser Auseinandersetzung wird ein bewegter Hybrid aus Rauminstallation und Tanzperformance sein.
Die Premiere wird am 25.11.2016 im Kunsthaus Dahlem in Berlin stattfinden. Das Ausstellungshaus hat seinen Sitz im ehemaligen Atelier des Bildhauers Arno Breker, einem der meistbegünstigten Künstler im NS-Regime und ist gezeichnet von den Spuren kontroverser Zeitgeschichte. Ein idealer Ort also für die Präsentation von "morphing lines", das innerhalb bewegter Zeiten von Menschen- und politischen Strömen die Existenz von Grenzlinien hinterfragt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist die Zusammenführung der unterschiedlichen KünstlerInnen zu diesem wichtigen und politisch hochbrisanten Projekt. Wir freuen uns auf den künstlerischen Austausch und die gemeinsame Realisierung dieser Produktion und möchten damit ein breites Publikum von tanz-, kultur- und politikinteressierten Menschen zu erreichen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil wir eine einzigartige Präsentation garantieren und einen ungewöhnlichen Abend, der unterschiedlichste Künste an einem historisch und politisch prägnanten Ort vereint!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Gelder, die ihr spendet, ermöglichen uns als PerformerInnen in die echte tiefe Auseinandersetzung mit dem Thema und unserer Kunst zu gehen.
Mit eurer Unterstützung können wir uns frei von Existenzängsten voll auf die Produktion einlassen und uns eine ausreichende Aufwandsentschädigung auszahlen.
Damit können wir mit eurer Hilfe die Qualität des Ergebnisses enorm steigern. Lasst uns das nicht versäumen -
ihr habt es in der Hand! :)

Wer steht hinter dem Projekt?

Nadja Raszewski arbeitet seit Jahrzehnten als Choreographin, interdisziplinär, innen und außen, international, mit Profis, mit Laien und in den unterschiedlichsten Kontexten. Innerhalb ihrer Projekte hat sie vor allem erforscht wie Kommunikation praktiziert wird, wir sie funktioniert und oft auch nicht. Das Thema Grenze, Abgrenzung spielt in jeder ihrer Arbeiten eine große Rolle. Es geht um die Utopie einer funktionierenden Gemeinschaft, um den Flow, den Konflikt, die Haftung, die Reibung, die Beunruhigung.

Michael Gould ist Professor für Percussion an der University of Michigan, komponiert die Musik für die Produktion und wird bei den Präsentationen live performen.

Die 8 TänzerInnen haben verschiedene tänzerische Hintergründe, die vom zeitgenössischen Tanz, über HipHop und House bis hin zum African Dance reichen und gehören zu den Tänzerkollektiven Tangente Company und Mejeh Black.

5 junge Studierende der Hochschule für bildende Kunst in Dresden, sowie die bildende Künstlerin Valeska Rein aus Berlin, werden mit ihren Arbeiten zur Rauminstallation beitragen und mit ihren Interventionen die Performance beeinflussen.

Das Kunsthaus Dahlem stellt uns seine Räumlichkeiten für die Aufführungen frei zur Verfügung! Vielen Dank!!

Die TanzTangente stellt uns, als Berliiner Tanzinstitution und -Schule, ihre Studios für die Probenphase frei zur Verfügung! Vielen Dank!!

Impressum
TanzTangente
Nadja Raszewski
Ahornstr.24
12163 Berlin Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.528.115 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH