Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Manchmal schafft man’s nicht allein, dann bittet man Freunde um Hilfe. Aber wie soll man ein Problem erklären, das man selbst nicht versteht? Essen war doch immer die einfachste und normalste Sache der Welt. Bis jetzt. –– Wir möchten mit unserer Konzert-Lesung Schulen besuchen und dem Tabuthema "Essstörungen" den Schrecken nehmen. Schweigen ändert nichts. Es ist ein schwieriges Thema, aber wo Worte enden, beginnt die Musik… Wir danken Euch für die Hilfe, denn das schaffen wir nicht allein. ❤️
Berlin
33.911 €
30.000 € Fundingziel
482
Fans
470
Unterstützer
2 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 03.10.2016 20:09 Uhr - 11.12.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mit Eurer Hilfe direkt
Fundingschwelle 15.000 €
Fundingziel 30.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Jedes Tabuthema hat Feinde –
Menschen, die es schonungslos & ehrlich ansprechen.

  • Unter Jugendlichen finden Diät-Challenges statt, erreicht jemand „Untergewicht“ gilt das als Auszeichnung und wird gefeiert.
  • Bei jedem dritten Mädchen zwischen 14 und 17 Jahren gibt es Hinweise auf eine Essstörung*, bei den Jungen sind 13,5 Prozent auffällig. (Quelle: KiGGS-Studie)
  • Zwischen 1998 und 2012 starben in Deutschland pro Jahr zwischen 33 und 100 Menschen an Essstörungen, ca. 90 % davon waren Frauen (Statistisches Bundesamt, 2014)
  • Trotzdem ist das Thema „Essstörungen“ so ein großes Tabu, dass sich die Betroffenen oft schämen, darüber zu sprechen. Stattdessen ziehen sie sich zurück und es folgt eine Spirale aus Mobbing, Isolation und Einsamkeit.

Ich selbst bin seit meiner Jugend essgestört (Binge-Eating/Esssucht*) und ich habe mir meine geheimsten Erinnerungen und Gedanken von der Seele geschrieben, da ich auch das Gefühl hatte, mit niemandem darüber sprechen zu können. Mein Buch „Das Mädchen aus der 1. Reihe“ ist so viel mehr als nur ein Roman, viel mehr als nur ein Stück weit Selbsttherapie. Es wurde Teil von etwas ganz Besonderem.

Wo Worte enden, beginnt die Musik und so hat mein bester Freund David, alias Batomae, meinem Geheimnis ein offenes Ohr, mir das Lied „Unvergleichlich“ und meinem Buch einen ganzen Soundtrack geschenkt. Gemeinsam mit seinen beiden Brüdern Flo und Janik gehen wir auf Tour und werden immer häufiger eingeladen, Schulen, Therapieeinrichtungen und Jugendzentren mit unserer Konzert-Lesung zu besuchen.

Das Musikvideo zu "Unvergleichlich", dem Titelsong des Buches, könnt ihr Euch hier anschauen. Wir haben echt lange überlegt, ob wir es wirklich so drehen wollen, viel diskutiert und uns dann entschieden, schonungslos ehrlich zu sein. Wir bereuen es nicht. *klick zum Video*

Während der Konzert-Lesung, in der mein Roman und sein Soundtrack verschmelzen, erfährt das Publikum hautnah, was es bedeutet, unter einer Essstörung zu leiden.
Wir erzählen davon, wie die Sucht das Leben beherrscht, wie der Hass auf den eigenen Körper es unmöglich macht, sich selbst oder einen Partner zu lieben und welche körperlichen Folgen es gibt. Eine Essstörung ist alles, aber nicht cool, und bei diesen Diät-Challenges gibt es nur Verlierer.
Die Zuhörer erleben aber auch, dass Freundschaft und ein ehrlicher Umgang mit dem Thema der Schlüssel zu einem glücklicheren Leben sind. Sie „erleben“ es, da genau das von uns auf der Bühne gelebt wird. Natürlich nicht nur auf der Bühne, aber auch. ;)

Eine Schülerin sagte nach der Konzert-Lesung zu uns: „Ein Buch lesen kann jeder, aber ihr seid wahr gewordenes Kopfkino. Euch bei den schlimmen Szenen zu beobachten war traurig, aber ich habe die Geschichte so noch mal viel intensiver erlebt.“

Zum Roman *klick*
Zum Soundtrack *klick*

____

* Bei "Bauchgefühl" findest Du nicht nur Infos zu den verschiedenen Formen von Essstörungen, sondern auch den Kontakt zu Experten, die Dich beraten und Dir helfen können. --> Bauchgefühl

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit unserem Crossover-Projekt „Musik trifft Roman – Batomae & Das Mädchen aus der 1. Reihe möchten wir einen unterhaltsamen und ungezwungenen Rahmen bieten, sich über „Essstörungen“ auszutauschen. Klingt nach langweiliger Infoveranstaltung, ist es aber überhaupt nicht. Es gibt verschiedene Versionen unserer Konzert-Lesung.

- Eine Konzert-Lesung extra für die Kids ab dem 5. Schuljahr:
Wir erleben schon bei den kleinen Mäusen, dass die Themen "Diät" und "Schönheitsideale" eine beängstigend große Rolle spielen. Kein Wunder, flimmern doch die "Ideale" zur Primetime über die Fernsehschirme. In dieser Konzert-Lesung sind alle Szenen und auch die Sprache kindgerecht gestaltet, ohne an Ehrlichkeit zu verlieren. (Dauer der Lesung ca. 2 Unterrichtsstunden, kann aber natürlich angepasst werden)

- Die Lesung für alle ab dem Jugendalter, für Berufsschulen und Universitäten:
Hier machen wir keine Unterschiede. Es sei denn, Lehrer bitten uns explizit, bestimmte Themen (z.B.: Mobbing oder Alkoholismus in der Familie) ebenso anzusprechen. Dann wählen wir gerne zusätzlich passende Szenen des Buches aus.
(Dauer der Lesung ca. 2 Unterrichtsstunden, kann aber natürlich angepasst werden)

- Die Lesung für Alle:
Da wir immer wieder von Lehrern angesprochen wurden, dass sie sich wünschen würden, dieses Erlebnis auch den Eltern und anderen Lehrern zu ermöglichen, gibt es die Möglichkeit einer „Abendveranstaltung".
Eine Essstörung ist eben nicht nur für die Betroffenen, die in jeder Altersklasse zu finden sind, schlimm, sondern auch für das komplette Umfeld eine Herausforderung.
(Dauer der Lesung ca. 2 Stunden, inkl. Pause)


Lehrer*innen und interessierte Veranstalter*innen und können uns jederzeit gerne unter booking@batomae.de kontaktieren. :)

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir möchten mit unserer Konzert-Lesung am Innersten rütteln, sensibilisieren und an Experten mit Hilfsangeboten vermitteln, denn bei vielen Betroffenen führt die Essstörung zu schwerwiegenden körperlichen Folgeschäden und bei einigen sogar zum Tod.

Eine Mutter hat uns über Facebook geschrieben, dass ihre Tochter lange Zeit stationär lag, bevor sie kurz nach Weihnachten an multiplem Organversagen verstorben ist. Sie hat über Monate das Essen verweigert, weil sie sich "einfach nur auflösen" wollte. Das alles, weil sie nicht dem "Ideal" entsprach. Ihre Mutter schrieb uns, dass in ihrem Krankenzimmer plötzlich unser Musikvideo zu „Unvergleichlich“ in Dauerschleife lief, sie las mein Buch, hörte Batomaes Musik… Dieser neuer Blickwinkel gab ihrer Tochter (16 Jahre ist sie geworden) so viel Hoffnung, dass sie den Kampf noch einmal aufnehmen wollte, dies auch mit den Ärzten besprach und wieder Besuch von Freundinnen zuließ. Leider waren die Organe bereits so schwer geschädigt, dass sie keine Chance mehr hatte. Was die Mutter, wie sie schrieb, ein wenig tröstet, ist der Gedanke, dass ihre Tochter sich in den letzten Wochen nicht mehr wertlos gefühlt hat, denn sie sagte zu ihr: „Mama, ich bin auch unvergleichlich. Ich hab’s nur zu spät gemerkt.“ 

Wir haben immer wieder die Erfahrung machen dürfen, dass unsere Konzert-Lesungen ein Ambiente schaffen, in dem es leicht fällt, sich zu öffnen.

Ein großer Bruder (die Eltern waren im Urlaub, und so war er die Begleitung bei einer Abendveranstaltung) schrieb, dass seine kleine Schwester nach der Lesung nur zu ihm sagte: „Für mich ist Essen auch schwierig.“ Er ist aus allen Wolken gefallen, aber das war der Grundstein für eine schlaflose Nacht mit intensiven Gesprächen. Heute macht sie eine ambulante Therapie und das Verhältnis zu ihrem großen Bruder war nie besser.

Zusammengefasst:
Die Schülerinnen und Schüler haben uns bei unseren bisherigen Konzert-Lesungen das Prädikat – *Achtung, O-Ton* – „Ihr seid so viel cooler als jeder Unterricht!“ verliehen. ;) Wir möchten dem Tabuthema auch weiterhin kräftig in den Arsch treten und brauchen dazu Eure Unterstützung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

15.000 Euro sind unsere Fundingschwelle und ganz ohne Zweifel unheimlich viel Geld, und wenn….

  • die Anlage dann zur Beschallung der Räume bereit steht
  • das Equipment, Backline usw. nur noch auf den Einsatz wartet
  • das Bühnenbild ein angenehmes Wohlfühlambiente zaubert
  • wir die Merch-Preise so schulgerecht gestalten können, dass sich die Kids von ihrem Taschengeld z.B. das Buch, die CD, einen Kalender, oder einen „Unvergleichlich“ Sportsbag mit nach Hause nehmen können
  • wir die Möglichkeit haben, Pressetermine (da entstehen Reisekosten, Übernachtungskosten usw.) wahrzunehmen, ohne mit den Rechnungen Tetris spielen zu müssen
  • die vielen Dankeschöns hergestellt und an Euch verschickt sind

…freuen wir uns riesig, denn dann geht’s Dank Euch rauf auf die Straße, hin zu den Schulen.

Trotzdem wagen wir es, etwas zu träumen. Wir hoffen, dass wir unser Fundingziel von 30.000 Euro erreichen, um unsere Konzert-Lesungen auch denjenigen zu ermöglichen, die sie sich eigentlich nicht leisten könnten und bereits auf unserer ständig wachsenden „Wunschliste“ stehen.

Schulen und Bildungsstätten haben Fördervereine und bekommen Zuschüsse. Ja, wir sind "förderungswürdig" und mit den richtigen Anträgen gibt's Unterstützung. :)

Aber es gibt so viele private Einrichtungen, die auf Benefizveranstaltungen angewiesen sind und hier möchten wir Dank Eurer Großzügigkeit einfach "Ja, wir kommen gerne vorbei" sagen können. Ohne, dass sich jemand verschulden muss.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter diesem Projekt stecken keine Psychologen, Ärzte, Wissenschaftler oder Experten. Hinter diesem Projekt stecken zwei beste Freunde...

Ich bin David Müller, alias Batomae, 29 Jahre und lebe als Singer Songwriter (Luxuslärm, Wincent Weiss, Staubkind u.a.) in Berlin. Ich bin Bassist der Band Luxuslärm, aber Du triffst mich auch mit Ollie Gabriel, Fabian Römer oder Staubkind auf einer Bühne.
Seit 2015 bin ich als Batomae gemeinsam mit meinen beiden Brüdern Flo und Janik unterwegs und habe den Soundtrack "Unvergleichlich" zum Roman meiner besten Freundin geschrieben, die unter einer Essstörung leidet.

Ich bin Jana Crämer, die Autorin des Romans „Das Mädchen aus der 1. Reihe“, 34 Jahre, Managerin der Band Luxuslärm. Ich bin die essgestörte, beste Freundin. Eine Tatsache, die ich sonst üblicherweise nicht unbedingt im ersten Satz erwähne, wenn ich jemanden neu kennenlerne. ;)

Wir wollen dem Thema Essstörungen nicht ohnmächtig gegenüber stehen, sondern etwas bewegen. Wir sind sehr dankbar, auch ausgebildete Experten und Partner im Boot zu haben, denen wir vertrauen und zu denen wir gerne den Kontakt herstellen.

Nur mit Eurer Hilfe können wir das schaffen und wir danken jedem, der uns unterstützen möchte und diesen Weg mit uns gemeinsam geht.

Wir freuen uns, wenn Du uns bei FACEBOOK besuchst...

*Batomae bei Facebook*
*Das Mädchen aus der 1. Reihe bei Facebook*

❤️

Partner

Zentraler Bestandteil der Initiative ist das Unterrichtsprogramm BKK bauchgefühl an Schulen. Es unterstützt Lehrerinnen & Lehrer, das Thema Essstörungen im Unterricht + schulischen Alltag aufzugreifen.
Mail: schrader@teamgesundheit.de

Sie machen sich Sorgen über Ihr eigenes Essverhalten oder das einer Ihnen nahe stehenden Person? Wir beraten Sie kostenlos, unverbindlich, auf Wunsch anonym und auch in englischer Sprache. Mail: info@therapienetz-essstoerung.de

Kuratiert von

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.088.144 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH