Crowdfunding beendet
Spätestens seit Mai 2019 ist die Unzufriedenheit vieler Sachsen mit dem Status quo amtlich nachgewiesen. Wie Wahlergebnisse und Umfragen zeigen, ist es um den Zuspruch für demokratische Grundwerte im Freistaat nicht gerade zum Besten gestellt. Umso mehr gilt es, vor den Landtagswahlen am 1. September 2019 den einzigartigen Wert einer offenen und vielfältigen Gesellschaft hervorzuheben. Deshalb wollen wir die Wankelmütigen zum Nachdenken darüber anregen, wofür sie sind – und nicht nur wogegen.
5.195 €
Fundingsumme
37
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 23.07.19 11:06 Uhr - 05.08.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli - August 2019
Startlevel 5.000 €

Damit erreichen wir im Social Web ein Grundrauschen in den letzten Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen.

Kategorie Community
Stadt Dresden

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Man kann gegen so ziemlich alles sein: Gegen politische Entscheidungen, gegen das System, gegen „die da oben“. Dass sich Unzufriedenheit ihren Weg bahnt und im Stande ist, Massen zu mobilisieren, lehrt uns die Geschichte. Entscheidend ist jedoch, wie wir mit der Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen kann, umgehen. Wer sich damit begnügt, nur gegen die aktuellen Zu- oder Umstände zu sein, bleibt die Antwort auf die Frage „Wie denn sonst?“ schuldig. Und wählt im Zweifelsfall am 1. September 2019 Interessenvertreter, die keinen Hehl daraus machen, sogar demokratische Grundwerte aushebeln zu wollen.

Wir wollen diejenigen, die zwar unzufrieden, aber nicht unbekümmert sind, zum Nachdenken anregen und zum Dialog einladen. Darüber, welchen Wert gesellschaftliches Miteinander und Toleranz für uns alle haben. Darüber, welche Wege wir gehen können, um einerseits bisher Erreichtes nicht aufgeben zu müssen und andererseits Neues nicht auszuschließen. Denn Neugier, Mut und Offenheit waren, sind und bleiben die Grundpfeiler für ein friedliches, zukunftsgerichtetes Zusammenleben und zusammen Arbeiten im Freistaat Sachsen.
Mithilfe authentischer Botschaften und Lebensgeschichten, die nicht das Gefühl der Bevormundung auslösen, sondern weitreichend den einzigartigen Wert einer offenen, vielfältigen Gesellschaft transportieren, möchten wir helfen, Menschen für die Demokratie (zurück)zugewinnen. Nicht als Politiker, nicht als Interessenvertreter, nicht als Besserwisser. Sondern aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus, Sachsen wieder zu einem nichtrassistischen, menschenfreundlichen und modernen Bundesland werden zu lassen.

Was wir schon geschafft haben

Wir haben bereits zahlreiche Stars und prominente Vertreter, die einen Bezug zu Sachsen haben, für unser Vorhaben gewinnen können. Als Botschafter_innen aus Kultur, Sport und Gesellschaft geben sie auf sympathische Art ihr ganz individuelles Statement über die Wichtigkeit gesellschaftlichen Miteinanders, demokratischer Werte und von Toleranz ab. Diese persönlichen Geschichten haben wir in kurzen Clips eingefangen und diese zur Verbreitung vorbereitet.

Wir haben bereits die relevantesten Social Media-Kanäle (YouTube, Facebook und Instagram) aufgesetzt und mit ersten Inhalten bestückt. Zudem erhalten wir professionelle Unterstützung von Medienschaffenden, die uns pro bono ihre Arbeitsleistung zur Verfügung stellen und sich auch in ihrer Freizeit für das Projekt engagieren. Als Kooperationspartner konnten wir unter anderem die Filmnächte am Elbufer in Dresden sowie die Filmnächte Chemnitz gewinnen, die unsere Spots vor den Hauptfilmen des Abends zeigen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Da wir uns für ein friedliches Miteinander und nicht gegen die Meinung Anderer einsetzen, wollen wir die Menschen in einem ihnen möglichst angenehmen Umfeld erreichen, anstatt nur lautstark auf die Pauke zu hauen. Deshalb werden die durchweg positiven und Mut machenden Statements unserer Botschafter_innen als kurze Spots bei Konzerten, Events und Sportveranstaltungen vor Publikum gezeigt. Denn wenn Idole gezielt ihre weltoffene Haltung an- und aussprechen, erreicht das die Besucher direkt und regt den einen oder anderen von ihnen sehr viel wahrscheinlicher zum Nach- und eventuell Umdenken an. Zusätzlich wird die Kampagne auch in den sozialen Netzwerken gespielt – weshalb wir dieses Crowdfunding gestartet haben.

Wen wir erreichen wollen

Aus unserer Erfahrung heraus wissen wir: Wer Alle anspricht, erreicht Niemanden. Als unsere Kernzielgruppe haben wir daher Nicht-Wähler, unentschiedene Wechsel-Wähler sowie sogenannte Protestwähler definiert. Denn bei ihnen ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, in den konstruktiven Dialog treten zu können. Mittelbar möchten wir aber auch die Jüngeren unserer Gesellschaft erreichen, denen die demokratischen Grundwerte ein unverzichtbares Gut sind. Sie suchen oftmals den Diskurs und nehmen als Multiplikatoren innerhalb ihrer Familien Einfluss auf ihre Eltern und Großeltern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir verfolgen ein hehres Ziel: Ein lebenswertes, weltoffenes Sachsen zu schaffen. So notwendig es unter vielen Gesichtspunkten ist, so unmöglich ist es allein zu erreichen. Es braucht das Engagement vieler Unterschiedlicher, die für die gleiche Sache einstehen. Mit Deiner Unterstützung kannst Du sachsen- und deutschlandweit ein Statement für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz setzen. Ohne Dich deswegen in den Dienst einer politischen Partei oder Fraktion stellen zu müssen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jeder Cent wird zu 100% in die Steigerung der Reichweite investiert. Das sind zum einen notwendige Social Media-Spendings, aber auch Kosten, die anfallen, um die Spots in die Kinos der Region zu bringen, Plakate und Banner drucken zu lassen oder um auf Sport-, Kultur- und Konzertveranstaltungen präsent sein zu können. Wir investieren gern und ohne Wenn und Aber weiterhin einen großen Teil unserer Freizeit in dieses Projekt, weil wir an dessen Erfolg glauben. Dafür braucht es jedoch Sichtbarkeit – online und offline – die wir ohne Deine Hilfe nur schwer erreichen können.

Sofern wir das zweite Fundingziel erreichen, werden wir den Mediadruck noch weiter erhöhen, um im Zeitraum kurz vor der Landtagswahl möglichst Omnipräsenz erreichen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Team von ehrenamtlich und gesellschaftlich Engagierten. Wir, das sind Lisa, Anke, André, Erik, Romy, Marcus, Alex, Claudius, Marnie, Michael, Martin. Aber auch unsere Unterstützer von Kramer Medien, die Dresden Monarchs, das Filmkartell, die Sachsen, Woods of Birnam, AGIR, VIDEOVISION, die NINERS Chemnitz und die Lausitzer Füchse. Und natürlich unsere

Boschafter_innen aus Sport, Kultur und Gesellschaft

Roland Kaiser, ESKEI83, René Kindermann, Inka Bause, Gunther Emmerlich, Christian Friedel, Stefanie Hertel, Malte Ziegenhagen und einige andere mehr. ;)

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Sachsen bleibt neugierig, mutig und offen
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren