Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
NODE15 Forum for Digital Arts, Frankfurt – Ausstellung & Vorträge
In einer Ausstellung, Vorträgen und Performances wird während des NODE15 Forum for Digital Arts unter dem Leitmotiv "Wrapped in Code – The Future of the Informed Body" die Rolle des menschlichen Körpers im digitalen Wandel diskutiert. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem GestalterInnen, Technologieenthusiasten, KünstlerInnen, DenkerInnen und die Öffentlichkeit in Dialog treten, um diesen Wandel kritisch zu reflektieren.
20.131 €
20.000 € Fundingziel
107
Fans
224
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 NODE15 Forum for Digital Arts, Frankfurt – Ausstellung & Vorträge

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.10.14 11:58 Uhr - 11.11.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 27. April - 3. Mai 2015
Fundingziel erreicht 20.000 €
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Mit Eurer Unterstützung stellen wir im Rahmen des Festivals NODE15 Forum for Digital Arts eine Ausstellung und ein Programm aus Vorträgen und Performances zum Thema "Wrapped in Code - The Future of the Informed Body" zusammen. Wir möchten SpeakerInnen und KünstlerInnen aus allen Disziplinen einladen, die den Wandel der Beziehung zwischen menschlichem Körper und Technologie diskutieren. Ziel ist es, einen Dialog zwischen den ProgrammiererInnen und GestalterInnen dieser technologischen Entwicklung und der Frankfurter Öffentlichkeit zu ermöglichen.

Das Festivalthema umfasst die vergangenen und aktuellen Visionen der Beziehung zwischen Technologie und Mensch. Über viele Jahrzehnte haben wir uns eine Zukunft ausgemalt, in der unser Leben vollständig virtualisiert stattfindet und alle Grenzen unseres Körpers überwunden sind. Lange schien es, als sei unser wichtigstes Ziel eine smarte Welt zu erschaffen, die von selbst unsere Gedanken und Bedürfnisse liest. Wir automatisierten Arbeitsprozesse und forschten zu künstlicher Intelligenz, die keinen fleischlichen Körper, sondern nur noch einen leistungsfähigen Rechner benötigt. Mittlerweile ist die Entwicklung so weit vorangeschritten, dass wir unsere Verwandten von Robotern pflegen und Kriege von ferngesteuerten Drohnen kämpfen lassen.
Gleichzeitig verflechten wir uns heute in einem Netz aus intelligenten Dingen, die unseren Körper unmittelbar erweitern. In Form von Minicomputern, high-tech Prothesen oder Implantaten wird unser Körper optimiert. Stück für Stück werden wir zu Cyborgs und schließen uns selbst an einen Datenkreislauf an, damit wir all unsere Aktivitäten messen und mit anderen vergleichen können. Aber was macht dieses Verschmelzen mit dem Körper und wie verändert diese gemeinsame Evolution von Mensch und Maschine unser gesamtes Wesen? Leben wir bereits in der Zukunft, die wir uns in den Science-Fiction Filmen der letzten Dekaden vorgestellt haben?

In der NODE Ausstellung "The Informed Body" hinterfragen internationale KünstlerInnen diese Entwicklung und das Spannungsverhältnis Körper/Technik. Sie zeigen uns utopische und dystopische Körperbilder, geben uns Einblicke in das technisch bereits Mögliche und machen Angebote für eine kritische Nutzung der uns umgebenden Technologien.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die Ausstellung und die Vortragsformate werden so aufbereitet, dass jeder einen Ansatzpunkt zur Reflexion des Einflusses von Technologie auf uns und unseren Körper finden sollte. Ein großer Teil des Publikums wird außerdem aus Menschen bestehen, die künstlerisch und gestalterisch mit Programmierung arbeiten. Wichtig ist uns der Dialog zwischen Menschen, die dieses Thema aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten: BürgerInnen, technisch versierte GestalterInnen oder an neuen Medien interessierte KünstlerInnen.

Zum ersten mal bietet NODE15 ein Workshoprogramm für Kinder und Jugendliche an. Beim Experimentieren mit Technologie wird eine gehörige Portion Medienkompetenz vermittelt. Es geht darum, Technologie gemeinsam auseinanderzunehmen, zu untersuchen, zu verstehen und für sich einzusetzen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind ein Team aus ehrenamtlich arbeitenden OrganisatorInnen, die seit einem halben Jahr an der Vorbereitung des Festivals arbeiten. Die nächste Herausforderung, der wir bevorstehen, ist die Finanzierung der Umsetzung unserer Ideen. Dabei stehen wir noch am Anfang - es ist noch ein halbes Jahr zur Detailplanung übrig - und an einer nicht einfachen Position mit einem Thema, das weder rein künstlerisch noch ausschließlich technologisch oder wissenschaftlich zu fassen ist. Aus diesem Grund ist es keine leichte Übung Fördermöglichkeiten für dieses extrem relevante und aktuelle Thema auszumachen.

Mit Eurer Unterstützung können wir nicht nur einen Teil unseres Vorhabens finanzieren, KünstlerInnen und Vortragende einladen, sondern auch ein Zeichen für die Bedeutung einer solchen interdisziplinären Auseinandersetzung setzen. Bei uns wird Technologie angewandt, auseinandergenommen und kritisch beleuchtet.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld laden wir Künstlerinnen und Künstler nach Frankfurt ein, bauen die Ausstellung und alle dafür notwendige Architektur, organisieren Künstlergespräche, Workshops - das gesamte Programm.

Die Kalkulation ergibt sich aus Erfahrungswerten der letzten Jahre und aus laufenden Anfragen an SpeakerInnen und KünstlerInnen. Wir wollen mit diesem Budget hauptsächlich folgende Ausgaben decken:

- Gagen und Anreise für KünstlerInnen und SpeakerInnen
- Miete der Ausstellungs- und Veranstaltungsräume
- Kuration, Organisation, Abwicklung und Moderation des Programms
- Transport und Versicherung der Kunstwerke und Gadgets
- Katalog, Begleitmaterialien und Infos im Web zur Ausstellung
- Technisches Equipment und Aufbau der Ausstellung
- Einrichten eines gemütlichen Umfelds: Couchen, Obst, Kaffee und Bier – alles was es für einen inspirierenden Austausch braucht!

Was wäre, wenn diese Kampagne scheitern würde?
Wenn wir das Ziel nicht erreichen, dann wird NODE15 trotzdem stattfinden - aber mit reduziertem Programm! Mit Eurem Support können wir die Auseinandersetzung hier in Frankfurt vorantreiben und vor allem noch besser nach Außen tragen. Wir freuen uns also sehr auf Euren Besuch!

Wer steht hinter dem Projekt?

Das NODE Forum for Digital Arts bringt seit 2008 international herausragende Namen aus den Bereichen der digitalen Kunst, der kreativen Software-, Design- und Elektronikszene sowie der angrenzenden Wissenschaften nach Frankfurt. NODE15 ist die bereits vierte Edition des Festivals.

Das Festival für kreativen Umgang mit Technologie fördert das Experimentieren und Ausprobieren von Technik sowie den interdisziplinären Austausch über die Zusammenhänge und Wirkungen auf unsere Gesellschaft. NODE fördert darüber hinaus eine kritische Reflexion innerhalb der Szene. Das Forum unterstützt den innovativen und verantwortungsvollen Umgang mit Technik durch die Förderung neuer Kollaborationen und Diskussionen über den digitalen Wandel, Technologien, Folgen, Anwendungsgebiete und Konsequenzen.

Der Verein
Der gemeinnützige NODE Verein zur Förderung Digitaler Kultur wird getragen von einem Team aus kritischen Technologieenthusiasten, die selber als MedienkünstlerInnen, -gestalterInnen und WissenschaftlerInnen arbeiten, für diese Fragen brennen und sie mit dem Rest der Welt diskutieren wollen.

Wie kann ich euch noch unterstützen?
Teile diese Kampagne mit anderen auf sozialen Netzwerken und erzähle anderen in Frankfurt und Umgebung von NODE!

Projektupdates

14.10.14

NODE15 bietet zum ersten mal einen Wochenpass an (Weekpass Evenings), der alles außer vvvv-Workshops beinhaltet (Ausstellung, Konzerte, Performances und alle Vorträge).

PS: Super Early Bird Student Passes sind leider schon ausverkauft. Weitere Workshop Weekpasses für Studierende wird es geben, sobald wir unser Workshop-Programm fertig geplant und online haben.

Impressum
NODE e.V. - Verein zur Förderung Digital Kultur
David Brüll
Gutleutstraße 96
60329 Frankfurt (Main) Deutschland

Vertretung durch Vorstand: David Brüll, Sebastian Oschatz
Eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichts Frankfurt: VR 14516

Steuernummer: 47 250 03210

Partner

NODE ist durch ´Benutzer und Entwickler des vvvv Software-Projektes entstanden und ist heute Treffpunkt dieser Communitiies. vvvv wird für interaktive Installationen und Medienräume eingesetzt.

Das Künstlerhaus Mousonturm wird Zentrum für Ausstellung und öffentliche Vorträge.

MESO unterstützt seit 2008 mit Produktionssupport und Sponsoring das NODE Forum

Kuratiert von

kulturMut

kulturMut ist eine Initiative der Aventis Foundation in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext. Gemeinsam verbinden wir Crowdfunding und Stiftungsförderung. Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.718.287 € von der Crowd finanziert
5.157 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH