Crowdfunding beendet
Bei nurINpur gibt es vor allem regionale Bioprodukte. Im Angebot findet ihr verpackungsfreie Lebensmittel sowie Drogerieartikel, diese könnt ihr bedarfsgerecht und ökologisch einkaufen. Es fallen keine unnötigen Verpackungen mehr an, ihr bekommt genau so viel wie ihr braucht. Integriert ist ein gemütlicher Café-Bereich, in dem ihr in entspannter Atmosphäre Kaffee und Kuchen genießen könnt. Wir möchten regionalen Künstlern und Handwerkern die Möglichkeit bieten, ihre Werke vor Ort zu platzieren.
26.770 €
Fundingsumme
313
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Unverpackt Ingolstadt - nurINpur

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 28.11.17 18:49 Uhr - 14.01.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum bis Winter 2017/2018
Startlevel 22.000 €

Hiermit können wir den Supermarkt in reduzierter Form eröffnen, uns fehlen dann noch ein paar Bulk-Bins (Lebensmittelspender).

Kategorie Food
Stadt München

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Durch bewussten Verzicht auf unnötige Verpackungen, wollen wir eine Möglichkeit bieten, Lebensmittel (wie Reis, Hülsenfrüchte, oder auch Kaffee) bedarfsgerecht anzubieten.
Für die Befüllung stehen dem Kunden verschiedene Optionen zur Verfügung. Er kann einerseits mitgebrachte Gefäße nutzen oder verschiedenste Gefäße im Laden käuflich erwerben.

Ebenso werden unverpackte Drogerieartikel (wie Seife, Waschmittel und Körperpflegeprodukte) angeboten.

Insgesamt eröffnet dies die Möglichkeit, die angebotenen Produkte vollständig bedarfsorientiert einzukaufen, ohne dass auf die von Herstellern vorgegebenen Größen zurückgegriffen werden muss.
Dazu bezieht nurINpur die angebotenen Lebensmittel und Produkte in großen Mengen direkt bei den Produzenten, beispielsweise verpackt in großen wiederverwendbaren Säcken oder Tonnen. Im späteren Verlauf werden die Produkte in Lebensmittelspender, sogenannte "Bulk Bins" gefüllt.
Die Produkte sollen Bio-zertifiziert und möglichst regional und/oder Fair-Trade sein.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle Menschen, die bewusst und ökologisch nachhaltig einkaufen möchten. Mit Euch zusammen wollen wir diesen Laden realisieren!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Gemeinsam wollen wir in Ingolstadt den ökologischen Fußabdruck verbessern. Daher brauchen auch wir einen Unverpackt-Laden in Ingolstadt. Dabei sehen wir nurINpur als ein gesellschaftliches Gemeinschaftsprojekt.

Was bringt der verpackungsfreie Einkauf?

  • Reduktion von Plastikmüll und dem Energieaufwand zur Herstellung
  • Schutz der Umwelt und Tierwelt
  • Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

Lasst uns das gemeinsam erreichen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Erstausstattung eines verpackungsfreien Supermarktes ist ein hoher Kostenfaktor, vor allem die Bulk-Bins (Lebensmittelspender), Theke, Regale und das Kassensystem. Mit dem Geld wird der Aufbau des Ladens mitfinanziert.

Wer steht hinter dem Projekt?

nurINpur wurde von Simon Stapf, Barbara Cremerius, Andreas Kuhn und Kathrin Mantel gegründet. Eine kurze Vorstellung der einzelnen Teammitglieder:

Simon Stapf
hat zuerst Wirtschaftspsychologie (B.A.) studiert, danach folgte das Masterstudium "Planung und Partizipation" (Bürgerbeteiligung). Zwischen den beiden Studiengängen hat er Erfahrungen in zwei Start-Ups gesammelt, und im Anschluss eine Anstellung in dem zweiten Start-Up, einer gemeinnützigen GmbH im Sozialsektor übernommen.
Simon befasst sich seit mehr als drei Jahren mit dem Thema verpackungsfreiem Lebensmittelmarkt. Er engagiert sich bei foodsharing e.V., einer Bewegung, welche Lebensmittel von Händlern abholt und verteilt, die nicht mehr verkauft werden.

Andreas Kuhn
Durch sein abgeschlossenes Masterstudium der Forst- und Holzwissenschaften hat Andi Erfahrung im Umgang mit erneuerbaren Ressourcen. Seine Freundin und er achten sehr auf ökologische, nachhaltige Produkte und Lebensmittel und leben nicht nur vegetarisch, sondern zunehmend den Zero-Waste-Lifestyle.

Barbara Cremerius
ist gelernte Bankkauffrau und hat anschließend Mathematik studiert. Sie ist einer der kreativen Köpfe hinter nurINpur.
Sie ist bereits über lange Jahre hinweg in umfangreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Bereich Veranstaltungsplanung und –koordination unterwegs, wobei sie das Interesse an und die Auseinandersetzung mit politischen, ökologischen Themen und Bio-Lebensmitteln stets begleitet hat.

Kathrin Mantel
ist Betriebswirtin, hat eine zusätzliche Kaufmännische Ausbildung und viele Jahre in der Entwicklung der Automobilindustrie gearbeitet. Ihre Leidenschaft und Herzblut schlägt aber grundlegend für die Ökologie, Nachhaltigkeit und körperliches Wohlbefinden. Seit vielen Jahren befasst sie sich mit Ernährung, Prävention und Ökologie. Hierbei stolperte sie bald über allerhand Themen, die ihr Leben sehr veränderten u.a. Zero Waste, Abfallvermeidung sowie Plastikfrei / Plastik reduziertes Leben.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Unverpackt Ingolstadt - nurINpur
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren