Projekte / Social Business
15.000 Wissenschaftler aus 180 Ländern ermahnen uns, schleunigst zu handeln, um den Klimawandel zu stoppen. So weit, so "gut"? Aber was können wir als Verbraucher unternehmen? Mehr BIO-Lebensmittel kaufen, weniger Fleisch, öfter mal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren? Ja ok, aber ganz kann ich noch nicht auf mein Auto verzichten und wie tanke ich jetzt nachhaltig? Woher weiß ich, ob meine Schuhe nachhaltig sind? Wenn es dafür bloß eine einfache Lösung gäbe...
2.558 €
15.000 € Fundingziel
37
Fans
36
Unterstützer
Projekt beendet
 Organisation für nachhaltigen Konsum

Projekt

Finanzierungszeitraum 28.11.17 14:08 Uhr - 28.12.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monate
Fundingziel 15.000 €
2. Fundingziel 30.000 €
Finanzierung der Entwicklungskosten unserer App und den ersten Karma Card's.
Karten aus nachhaltigem Material (Möglichkeiten: Umweltfreundliches "Plastik" oder Metal), sowie die direkte Gründung einer gGmbH.
Stadt Berlin
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Die gemeinnützige Organisation für nachhaltigen Konsum hat es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucher mehr über die Herstellung von Produkten jeglicher Art, deren Lieferketten und die daraus entstehenden sozialen sowie ökologischen Verhältnisse aufzuklären. Das allgemeine Ziel ist es, dass Verbraucher bedachter einkaufen und sich über die Konsequenzen von billig hergestellten Produkten bewusst werden.

Ja okay, aber wie soll das jetzt gehen?

Die beiden Gründer der Organisation, Christina und David, haben sich das auch gefragt und ein System entwickelt, das anhand von elektronischen Zahlungstransaktionen (also jedes Mal, wenn ihr mit eurer EC oder Kreditkarte bezahlt) negative Einflüsse auf die Umwelt bestimmen kann. Ziel ist es, eine Art "Konsumspiegel" für jeden individuell und persönlich zu erstellen und das basierend auf dem tatsächlichen Konsum - nichts kann das besser beurteilen, als das eigene Konto!

Die Informationen werden aufbereitet, einfach und transparent dargestellt. Wenn ihr in Zukunft einkaufen geht, erhaltet ihr direkt nach jedem Einkauf wertvolle Hintergrundinformationen, Alternativen, Tipps & Tricks und die Möglichkeit euren Konsum auch wieder auszugleichen. Z.B. in Form einer kleinen Spende an eine weitere gemeinnützige Organisation, die in unserem Portfolio enthalten und auf die spezifischen Produkte abgestimmt ist.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Konto kennt unseren Konsum am besten. Das von uns entwickelte System ergänzt diese Informationen mit Nachhaltigkeitswerten und kann dir somit aufzeigen, wie nachhaltig du wirklich lebst. Wir wollen damit aber niemanden erschrecken oder belehren, sondern euch Möglichkeiten aufzeigen, die ihr ganz einfach in euren Alltag einbinden könnt, und so einen eigenen und persönlichen Beitrag zur Weltverbesserung leistet.

Stellt es euch vor, wie eine Trainings-App nur eben für euren Konsum. Wir zeigen euch, wie gut ihr seid, wie ihr euch verbessert und motivieren euch dabei. Handeln müsst ihr aber immer noch selber!

Unsere Vision ist es, dass in wenigen Jahren jede Bank unser System integriert und wirklich jeder die Informationen auf seinem Konto sehen kann. Vom "Ökospießer" (der Begriff ist wirklich liebenswürdig gemeint) bis hin zum größten Umweltsünder, irgendwie wollen wir doch alle wissen, wo wir stehen und wir sind uns sicher, wir alle können das ein oder andere immer noch verbessern.

Kurz und knapp: Es ist für jeden, der die Welt ein Stückchen besser machen möchte!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit unserem Konsum beeinflussen wir die Welt am meisten, was wir essen, wie wir uns kleiden, welche Art von Urlaub wir bevorzugen - alles hat einen direkten Einfluss auf unsere Umwelt. Unsere Welt ist aber nicht nur einzigartig, sondern auch sehr komplex. Wir versuchen wieder etwas mehr Transparenz und Einfachheit hineinzubringen, indem wir deine persönliche Wirkung des Konsums aufzeigen.

Da wir eine gemeinnützige Organisation sind und das auch bleiben wollen, fällt für uns eine klassische Startup Finanzierung weg. Leider gibt es noch viel zu wenige Investoren, die ihr Geld in Wirkungsprojekte investieren wollen. Deswegen brauchen wir eure Hilfe! Wir möchten als Organisation unabhängig von irgendwelchen kapitalistischen Geschäftsmodellen bleiben und uns voll und ganz unserer Aufgabe widmen.

Wir sind in einem Bereich tätig, wo man mit vielen sensiblen Daten arbeitet, aber es sind EURE Daten. Wir schaffen nur die Transparenz und genau aus diesem Grund wollen wir unabhängig und gemeinnützig bleiben. Mehr Informationen zum Datenschutz findet Ihr übrigens in unserem Blog-Eintrag Häufig gestellte Fragen (FAQ).

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld möchten wir in erster Linie die Kosten für die Kartenproduktion, Herausgabe und die Entwicklung der App decken. Die reinen operativen Kosten werden aktuell noch durch die beiden Gründer, Stiftungen und freiwilligen Helfern gedeckt, je mehr Geld zusammenkommt, desto größer lässt sich das Team am Ende aufbauen.

Sollten wir unser zweites Funding-Ziel erreichen, möchten wir zudem die Karten aus einem nachhaltigen Material bestellen und direkt eine gGmbH gründen anstatt eine gUG.

Wer steht hinter dem Projekt?

Gegründet wurde die Organisation von Christina Lindgen und David Lais. David hat bereits mehrere Unternehmen mit Finanz-Technologie-Hintergrund gegründet. Mit seinem letzten Unternehmen hat er beispielsweise den Online Technology Provider of the Year bei den London Payment Awards 2014 gewonnen. Christina war vor der Gründung mehrere Jahren im Bereich Zahlungsverkehr und Kartenausgabe tätig, und hat dort u.a. den Kundensupport und das Partnermanagement aufgebaut. Während David den technischen Teil übernimmt, liegt Christinas Fokus auf der Akquise und Betreuung von Partnerorganisationen. Das weitere Team besteht aus vielen freiwilligen Datenanalysten, einem Entwickler und ehrenamtlichen Mitarbeitern, die mit der Gründung der gemeinnützigen Organisation Ihre Erfahrung bündeln und ein soziales Projekt im Fintech-Bereich starten wollen.

Impressum
Organisation für nachhaltigen Konsum gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) i.G.
David Lais
Friedelstraße 27
12047 Berlin Deutschland

Post bitte an die folgende Adresse:
OfnK - Organisation für nachhaltigen Konsum gUG
Scanbox #01853
Ehrenbergstr. 16a
10245 Berlin - Deutschland

Partner

ProjectTogether ist die Community, in der junge Macher und bestehende Organisationen zusammenarbeiten, um die größten Herausforderungen der Zukunft zu lösen.

Social Impact ist die Agentur für soziale Innovationen. Seit über 20 Jahren entwickeln das Social Impact Team Produkte und Dienstleistungen, die zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit und zum sozialen Ausgleich beitragen.

Zusammen mit dem Team von Prof. Daniel Fischer von der Leuphana Universität arbeiten wir gerade an den ersten Forschungsprojekten.

Kuratiert von

Social Impact Finance

Social Impact gGmbH Die Social Impact gGmbH ist Experte für Gründungsberatung. Mehrere hundert Unternehmen wurden bereits mit der Unterstützung von Social Impact gegründet. Im Mittelpunkt steht der Aufbau von Social Impact Labs und die Unterstützung von Social Startups, die mit ihren Ideen ge...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

54.176.221 € von der Crowd finanziert
6.011 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH