Crowdfunding beendet
"Oh du schöne Sch...!" - als ich die Scheune zum ersten Mal zu Gesicht bekam, schlug ich die Hände vor meinem Gesicht zusammen. Ich hatte das strohgedeckte Gebäude zuvor nur auf alten SW-Fotos gesehen, und sein aktueller Zustand bestürzte mich. Einem Stück Kulturdenkmal des stolzen Motzen-Volkes der Westkarpaten droht hier der schleichende Verfall. Zusammen mit euch wollen wir dieses kulturhistorisch wichtige Relikt restaurieren, erhalten, und zu neuem Leben erwecken.
1.295 €
Fundingsumme
12
Unterstütz­er:innen
12.12.2020

Schlechte und gute Überraschungen

Andreas Pohl
Andreas Pohl1 min Lesezeit

Was sich bereits nach dem Besuch eines Fachverständigen im Sommer angebahnt hatte, wurde im Herbst bei einem zweiten Besuch zur Gewissheit: die Scheune in ihrer jetzigen Form kann NICHT gerettet werden. Zu viele tragende Balken sind zu morsch, der Aufwand/die Kosten wären enorm.
Der neue Plan: ein geordnetes abtragen, sicheres Lagern, um dann im Frühling die guten Hölzer wieder zu nutzen - viel jedoch wird leider aussortiert werden. Den Prozess werden wir hier weiter dokumentieren. Natürlich sind wir ziemlich enttäuscht über dieses Ergebnis, wir waren wohl einfach einige Jahre zu spät dran. Dennoch sehen wir das positive: zumindest Teile der Scheune bleiben erhalten, zudem konnten wir bereits zahlreiche hölzerne/metallene Geräte aus den Innenräumen bergen. Unter anderem ein alter, hölzerner Pflug mit Zubehör für das Ochsengespann!

Zudem haben wir eine freudige Überraschung für alle Unterstützer: wir bereiten gerade die Dankeschöns vor, um sie hoffentlich vor Weihnachten noch in den Versand zu geben.

In diesem Sinne: trotz allem eine frohe Vorweihnachtszeit! Herzliche Grüße aus den Karpaten

Teilen
Oh du schöne Scheune
www.startnext.com