Crowdfunding beendet
Wir möchten einen Raum aus Überseecontainern etablieren, um die Vernetzung der lokalen Community zu stärken. Wir handeln nachhaltig und umweltbewusst und sorgen für bessere und offenere Kommunikation in allen Lebensbereichen. Wir bieten die Möglichkeit, mit wenig Investment eigene Ideen zu verwirklichen. Damit werden sowohl die regionale Kulturlandschaft als auch die Wirtschaftskraft der in dem Projekt engagierten Teilnehmer*innen und damit der Standort im jeweiligen Quartier gefördert.
2.580 €
Fundingsumme
39
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.12.20 19:59 Uhr - 31.12.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum ab 2021
Startlevel 10.000 €

- Mediale Infrastruktur für digitale Formate
- Bauliche Infrastruktur für den Co-Working Bereich

Kategorie Social Business
Stadt Dortmund

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir möchten einen Treffpunkt für Künstler, Kreative und Start-Ups anbieten. Zudem stärken wir die Vernetzung und Kommunikation der lokalen Community. Arbeit und Freizeit werden hierbei zentral auf Brachflächen der Umgebung vereint. So sollen nicht nur Veranstaltungen selbst, sondern auch alle dafür nötigen Produktionsschritte direkt vor Ort durchgeführt werden können. Kurze Wege sorgen für eine effiziente Arbeitsweise. Im Vergleich zu Alternativen Konzepten in der Region arbeiten wir ressourcenschonend. Die Bündelung der kreativen Kräfte sorgt für eine gute Vernetzung und Kommunikation untereinander. Durch Workshops und das Café als Treffpunkt haben Besucher die Möglichkeit, in Kontakt zu treten und den Ort aktiv mitzugestalten. Gemeinsam suchen wir nach neuen Arbeits-, Veranstaltungs- und Wohnkonzepten.
Die benötigten Räumlichkeiten entstehen aus Übersee-Containern in modularer Bauweise. Dadurch wird eine hohe Flexibilität im Hinblick auf Nutzung und Erweiterbarkeit gewährleistet. Ergänzt wird die Container-Architektur durch Pop-Up Bauten wie zum Beispiel kleinen Hütten, einer Bar und einer Bühne aus Holz und anderen recycelten Materialien.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir stärken die Lebensqualität indem wir Euch einen Anlaufpunkt für Ideen und Visionen geben.
Denn Eure Mitgestaltung und Selbstverwirklichung sind die Grundlage für das Gesamtkonzept.
Geplant sind dazu die Errichtung eines Co-Working Bereichs, indem das unabhängige Arbeiten sowie das gemeinsame Entwickeln von Projekten mit anderen Co-Workern realisiert wird. Ihr seid ebenso dazu eingeladen mit Ideen zur Gründung oder mit eigenen Projekten an uns heranzutreten und diese innerhalb unserer erweiterbaren Containerarchitektur umzusetzen. Neben dem gemeinsamen Arbeiten entsteht ein Kulturort samt Café mit Catering für Jedermann. Hierbei soll sich ein umfangreiches Netzwerk bilden und ein Wissensaustausch durch eine breite Anzahl an Workshops angeregt werden. Einen Veranstaltungskalender inklusive Anmeldung zu Veranstaltungen wie Workshops, Netzwerktreffen und Musik-Events werden wir auf unserer Homepage (www.pandorazweipunktnull.org) im Laufe der nächsten Monate veröffentlichen. Haltet euch mit unseren Social Media Kanälen auf dem Laufenden. Hier erfahrt ihr auch mehr zu künftigen Öffnungszeiten des Kulturcafés.

Wir bündeln Kreativköpfe und Kulturschaffende, sowie Interessierte jedweder Altersgruppe in regionaler Umgebung. Unsere Zielgruppe setzt sich aus „Ottonormalverbrauchern“, „Visionären“und „Kreativen“ Zusammen. Der Ottonormalverbraucher ist interessiert und wird durch niederschwellige Angebote an unsere Themen herangeführt, der Visionär hat eigene Ideen und möchte diese Umsetzen, und der Kreative hat das Know How zur Umsetzung und Unterstützung einzelner Projekte. Durch die Vielseitigkeit der verschiedenen Einflüsse – alternativ, handwerklich, kreativ, ökologisch, technisch, vital – entstehen verbesserte oder neue Einzelprojekte, die das Gesamtprojekt formen und einen Ort der Begegnung und Entfaltung erschaffen.

Im Bereich Event werden wir alternativ zunächst auf digitale Formate setzen. In den übrigen Bereichen (Design, Food, Kulturcafé, Plants) versuchen wir durch Kooperationen mit lokalen Kulturschaffenden wie dem Speicher100, Frau Lose, Frappanz, dem Kunsthaufen uvm. den klassischen Konkurrenzbegriff zu renovieren. Das heißt wir planen, organisieren und führen gemeinsam Workshops, Veranstaltungen und Netzwerktreffen durch um den Social Impact zu steigern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um Euch zu zeigen, wie wir nach unserem Credo „EINFACH MACHEN“ aus Brachflächen schöne Orte entstehen lassen, schaut Euch gerne unseren Content in den sozialen Netzwerken sowie die oben stehende Bildergalerie an.
Jeder kann, darf und soll sich frei entfalten. Die Möglichkeit das Areal aktiv mitzugestalten erzeugt ein Gefühl der Zusammengehörigkeit, wodurch die Bindung zum Ort und zur Stadt Dortmund gestärkt wird. Bezahlbare Mieten für Co-Working Plätze sind attraktiv für junge Kreative, Start-Up und Menschen am Anfang ihrer Karriere. Kurze Wege und eine gute Ausstattung an Maschinen und Material sorgen für eine effiziente Arbeitsweise.
Wir bieten die Möglichkeit, sich den urbanen Raum persönlich zu erschließen, ihn „zurückzuerobern“ und für sich zu gestalten. Gemeinsam wird geforscht und gefeiert. Unser langfristiges Ziel ist es gemeinsam mit Euch weitere Orte und ungenutzte Flächen regional und überregional zu erschließen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir bauen die mediale und bauliche Infrastruktur für unsere digitalen Formate und den Co-Working Bereich aus. Hierbei werden wir leistungsstarke Rechner sowie Kameraequipment anschaffen. Für unseren gemeinschaftlichen Arbeitsbereich werden weitere Seecontainer angeschafft und für die Zwecke des Arbeitens umgebaut.
Weiterhin beinhaltet die bauliche Infrastruktur einen Treppenaufgang sowie Geländer für die zweite Etage. Wir möchten den oberen Bereich für Social Start-Ups, Selbstständige und Nichtselbständige zur Verfügung stellen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, David, Emrah und Niklas bilden das Kernteam. Zu dritt verfügen wir über einen breiten Erfahrungsschatz in der Planung, Finanzierung und Durchführung von Veranstaltungen. Durch jahrelange Erfahrung haben wir uns die Kompetenzen erarbeitet, die es braucht, um eine Kultur- und Bildungsstätte aufzubauen.
Ein erweitertes, 10-Köpfiges Team unterstützt uns in den Bereichen Medien, Design, IT, Gastronomie, Land,- und Materialwirtschaft.

Unterstützen

Teilen
Lokale Arbeits- und Begegnungsstätten aus Seecontainern
www.startnext.com