Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
Deutsch 1914 / Papua Niugini 2014
Künstlerische Dialoge zu einer (fast vergessenen) gemeinsamen Kulturgeschichte. Vor 100 Jahren reiste der Maler Emil Nolde in die damals noch deutsche Kolonie Papua Neuguinea. Die Kultur, die er dort kennenlernte prägte die Kunst des Expressionismus, Kubismus, Surrealismus. Heute wissen wir wenig über dieses Land, ausser, dass es dort Kanibalen gab, und dass der Urwald gerodet wird und andere schlimme Dinge passieren. Eine Begegnung junger Kunst aus Berlin und Papua Niugini im Jahre 2014.
Berlin
2.140 €
2.000 € Fundingziel
46
Fans
29
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Deutsch 1914 / Papua Niugini 2014

Projekt

Finanzierungszeitraum 19.08.14 11:03 Uhr - 30.09.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 19.10.2014 - 30.6.2015
Fundingziel 2.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

Themenfelder: Welche Bedeutung hat die Kunst aus Papua Niugini und die dadurch inspirierte "Klassische Moderne" für junge Künstler heute, in Berlin und in Papua Niugini? - Wirtschaftliche Interessen bestimmen unser Verhältnis zu Papua Niugini: Abbau von Gold, Öl, Gas, Kupfer, extensiver Holzeinschlag, Landraub, Tourismus, die Auswirkungen sind teilweise verheerend. Kann/muss dies Thema von Kunst sein? Wie gehen wir damit um? - Trotz der inzwischen lange zurückliegenden Kolonialzeit ist der deutsche Einfluss in Papua Niugini immer noch spürbar. Wie drückt sich dieses Erbe heute aus? - Künstler und Aktivisten für Umweltschutz, Kultur-Erhalt und -Entwicklung, Gender, soziales Engagement - Wie sind die lokalen Akteure miteinander verwoben? Was für eine Rolle spielen bildende Kunst und intermediale Ausdrucksformen wie Performance, Musik, Film und Theater usw. im Alltagsleben heute? - Immer noch wird Papua Niugini ausgiebig von Anthropologen und Ethnologen erforscht. Welche Rolle spielt dieses Interesse in der lokalen Alltagskultur? Wie wird dieses Verhältnis künstlerisch umgesetzt? - Kann die bildende Kunst heute eine Lingua Franca der interkulturellen Begegnung sein?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Kulturaustausch 1:1 über die Sprache der Kunst. Zielgruppe sind zuerst die am Projekt beteiligten Künstler in Berlin und Papua Niugini, dann Kulturinteressierte vor Ort, Besucher der Ausstellungen, Pädagogen, und schliesslich Berliner Kinder und Jugendliche, die an Workshops im Mai 2015 teilnehmen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt findet in Ateliers, Werkstätten und Schulen in Papua Niugini und Berlin statt, die anschliessenden Ausstellungen in repräsentativen Galerien werden durch Workshops und Veranstaltungen mit beteiligten Künstlern erweitert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung können alle geplanten Abschnitte des Projektes realisiert werden: Workshops an der Hochschule in Goroka, bei der Künstlergruppe 28Kreativ in Alotau und die Ausstellung im Nationalmuseum in Port Moresby.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alfred Banze, in Berlin lebender Künstler und Kurator, arbeitet in den Bereichen partizipative künstlerische Projekte, Zeichnung und Intermedia. Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Künstler und Spezialisten unterschiedlicher Disziplinen werden in die künstlerische Produktion und Vermittlung einbezogen. Projekte: "The Banyan Tree - Art + Encounter", "H-O-P-E - United Nations Revisited", "Exotika 2013“.
Marion Struck-Garbe, Hamburg, Anthropologin am Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg, 2003-2011 Vorsitzende des Pacific Network, Kuratorin von Papua Niugini Art Ausstellungen, Sprecherin für Frieden und Umwelt bei Greenpeace Deutschland, Kuratorin bei Association of Papua New Guinea Cultures.

Projektupdates

23.03.15

Liebe Unterstützer,
endlich ist es soweit und alle Fotos und Zeichnungen stehen euch auf der Website www.papua2014.de/view
zum Auswahl zur Verfügung. Bitte schreibt eine Email an abanze@web.de und benennt die gewünschten Bilder: Bildreihe / Bildnummer / Bildgrösse, ebenso die Postadresse! Ihr bekommt dann eure Auswahl umgehend per Post zugestellt. beste Grüße, Alfred Banze

Impressum
Alfred Banze
Köpenicker Str. 46
10179 Berlin Deutschland

Partner

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.168.040 € von der Crowd finanziert
4.940 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH