Crowdfunding beendet
Mit Deiner Unterstützung wird der Parkour Kalender 2021 mit inspirierenden Fotos von 13 der bekanntesten Parkourfotografen der Szene gedruckt. Leidenschaft pur! Der Kalender misst riesige 40x60cm und wird im bester Offsetdruck-Qualität nachhaltig in Deutschland gedruckt. Wenn wir das 2. Fundingziel erreichen, werden die Fotografen angemessen bezahlt und es wird eine 13. Seite mit ausführlichen Informationen zu jedem Foto und deren Geschichte geben. Leidenschaft pur!
7.286 €
Fundingsumme
128
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Parkour Kalender 2021
 Parkour Kalender 2021
 Parkour Kalender 2021
 Parkour Kalender 2021
 Parkour Kalender 2021

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 02.10.20 13:04 Uhr - 06.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Lieferdatum: 15. Dezember 2020
Startlevel 3.000 €

Mit dem ersten Fundingziel kann der Kalender gedruckt werden und die Unkosten sind gedeckt. YES!

Kategorie Fotografie
Stadt Köln

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Nach dem Erfolg des letzten Parkour Kalenders geht es nun wieder darum echte Parkourfotos an Deine Wand zu bringen. Die Rahmenbedingungen:


  • Hochformat mit riesigen 40x60cm (A2)
  • 13 verschiedene Fotografen aus der ganzen Welt
  • Beste Druckqualität mit Offset-Druck
  • Nachhaltig in der Produktion & Versand


Die sozialen Medien überfluten unsere Gehirne mit einem endlosen Strom von Fotos. Bei diesem Kalender wollte ich das Gegenteil: Jedes Foto bleibt 30 Tage und nicht nur 3 Sekunden "hängen".

Der Kalender besteht aus 13 Fotos im riesigen A2 Format (40*60cm). Der professionelle Druck kommt auf dem wertigen Papier optimal zu Geltung. Der Kalender ist ein Communityprojekt mit weltweit 13 verschiedenen Fotografen aus der Parkourszene:

  • Andy Day (UK)
  • Alexandros Charos (AUT)
  • Benny Yefremov (ISR)
  • David Tressler (NZ)
  • Henry Laatzig (GER)
  • Kevin Mercier (FRA)
  • Noah Heath (USA)
  • Phillip Graaf (GER)
  • Pierre Biege (SUI)
  • Scott Bass (UK)
  • Stavro (SRB)
  • Steve Zavitz (USA)
  • Wouter de Mol (BEL)

Ich hoffe, dass Dir die Fotos gefallen und Du dich inspiriert fühlst Dich zu bewegen und zu trainieren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ich möchte mit dem Kalender Parkourfotografie fördern und schöne einzigartige Fotos an Deine Wand bringen. Jeder der sich davon angesprochen fühlt ist genau richtig :)

Das Projekt ist von leidenschaftlichen Parkourläufern für Parkourläufer*innen gemacht und diejenigen die sich für diese Bewegungskunst begeistern können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit dem Projekt wird aktiv die Parkourfotografie gefördert. Die Fotografen sollen mit dem 2.Fundingziel angemessen vergütet werden, damit wir in Zukunft mehr authentische Parkourfotos genießen können. Kurz: Ich will Parkourkultur fördern.

Zudem ist mir Nachhaltigkeit bei der Produktion absolut wichtig: FSC Papier, lokale Druckerei in Köln und die Lieferung wird weltweit co2 neutral sein.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird der Kalender bis zum 15. Dezember 2020 gedruckt und per DHL an Deine Haustür geliefert. Wenn das zweite Finanzierungsziel erreicht wird, gibt es die 13. Kalenderseite mit Hintergrundinformationen zu jedem Foto. Zudem werden dann die Fotografen angemessen bezahlt. Somit gibt es in Zukunft noch schönere und authentischere Parkourfotos aus der ganzen Welt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Meine Name ist Philipp Raasch. Ich praktiziere seit 2003 Parkour und bin Teil der deutschen Parkourszene. Ich lebe, trainiere und unterrichte Parkour in Köln.

Ole ist der Designer des Kalender und auch ein Traceur der Kölner Parkour-Szene. Das Design des Kalenders ist an Parkour angelegt: schlicht und effizient.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Parkour Kalender 2021
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren