Die Wanderschäferei leistet einen enormen Beitrag zur Artenvielfalt und ist eine der wenigen Nutztierhaltungen in der die Tiere noch immer ein freies und weitestgehend selbstbestimmtes Leben führen können. Trotzdem ist ständig das Geld knapp. Wolle ist ein fantastischer und vielseitiger Rohstoff, an dem wir mit unserer Schäferei bisher quasi nichts verdienen konnten. Lest euch gerne die Projektbeschreibung durch. (Auf dem Smartphone auf "anzeigen" klicken)
145.698 €
Fundingsumme
1.285
Unterstützer:innen
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberatung
Applaus Applaus, das Projekt ist erfolgreich. Jetzt steht der Realisierung der Projektidee nichts mehr im Wege.
24.07.2020

Es geht weiter!

Sven de Vries
Sven de Vries2 min Lesezeit

Nach dem unglaublichen Start unseres Woll-Crowdfundings mussten wir zwischenzeitlich kurz unterbrechen und uns einfach erstmal sammeln. Wir wussten nicht genau, bis wann die Wolle exakt reicht und ob wir die angegebenen Lieferzeiten überhaupt noch einhalten können.

Ich habe dann mit der Spinnerei Höfer telefoniert und wir haben alles nochmal genau ausgerechnet. Die Wolle reicht noch eine Weile und auch die Lieferzeiten können wir voraussichtlich einhalten. Natürlich kann immer was kaputt gehen, oder andere unvorhersehbare Dinge passieren.

Wir haben jetzt alle Dankeschöns limitiert um sicher zu gehen, dass unsere Wolle auf jeden Fall reicht. Falls etwas nicht mehr verfügbar ist, was ihr unbedingt haben wollt, meldet euch bitte unter [email protected] Ich kann etwas mit den Limitierungen spielen und hier oder dort etwas rausnehmen und an anderer Stelle hinzufügen.

Trotzdem haben wir uns dann entschieden, die Laufzeit des Crowdfundings etwas zu verkürzen. Es wird jetzt bis zum 06.08.2020 um 23:59 Uhr laufen. Einfach, um auf die hohe Menge zu reagieren. Bei einer so großen Menge könnte jetzt einfach mehr schief gehen und wir möchten die Lieferzeiten gerne einhalten.

Das Crowdfunding ist schon jetzt ein Erfolg, der alle unsere Erwartungen übertroffen hat. Wenn wir es aber schon so weit geschafft haben, können wir auch versuchen, die ganze Wolle unserer Schafe zu verarbeiten zu lassen.

Wir haben lange überlegt, ob wir nicht auch andere Schäfereien mit ins Boot holen können. Es wäre doch toll, wenn nicht nur wir von dem Erfolg des Crowdfundings profitieren könnten. Es ist aber ja wirklich die Besonderheit, dass wir Garn aus der Wolle einer und unserer Herde herstellen lassen. Jetzt getrennt nochmal waschen und produzieren zu lassen und dann ein zweites Garn auszuliefern, wäre einfach viel zu kompliziert. Zudem möchten wir ja Selbstvermarktung machen und nicht in den Wollhandel einsteigen. Alles hat seine Grenzen.

Wir haben viele Ideen und auch Kontakte geknüpft. Vielleicht können wir mit dem großen Erfolg des Crowdfundigs in Zukunft auf andere Art und Weise zu positiven Veränderungen beitragen. Wir halten euch da auf dem Laufenden.

Wir möchten uns recht herzlich bei euch bedanken. Jetzt geben wir einfach die nächsten Tage nochmal Gas und machen die Sache richtig Rund.

Bis bald!

Sven