Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Wissenschaft
Haben Sie es sich schon mal überlegt welchen Einfluss das auf Sie, ihre Kinder oder auf Ihre Freunde hat, wenn Sie, Ihre Kinder oder Bekannten auf Youtube, Facebook oder Twitter unterwegs sind und Celebrities verfolgen, ihre Posts liken oder retweeten? Wer sind die neuen Stars, bspw. die Youtube-Gurus, die zu Interaktion anregen? Was zeichnet diese aus? Was führt dazu, dass Sie immer mehr Kontakt wollen und können oftmals nicht nein sagen, um erneut auf Youtube, Facebook oder Twitter zu gehen?
90 €
1.600 € 1.600 € Fundingziel
9
Fans
5
Unterstützer
Projekt beendet
 Wir und die Youtube-Gurus

Projekt

Finanzierungszeitraum 28.03.17 14:28 Uhr - 01.06.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum bis 07.2017_ es läuft bereits
Fundingziel 1.600 €
Stadt Dresden
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Parasoziale Aktivitäten sind einseitige, asymmetrische und ohne Feedback verlaufende Interaktionen (und Beziehungen) zwischen den Zuschauern und einem medialen Akteur (in der PSI-Forschung beispielsweise in der Funktion eines Moderators, Darstellers; sogenannte Personae). Die jeweilige Begegnung mit der Persona wird als Illusion einer Face-to-face-Interaktion beschrieben, da die Zuschauer gegenüber der medialen Figur ein ähnliches Verhalten aufweisen wie gegenüber einem real existierenden Freundes. Beispielsweise fühlen die Zuschauer mit dem Lieblingsschauspieler mit oder begrüßen diesen zum Anfang einer Sendung. Der gravierende Unterschied zu sozialen Interaktionen ist, dass die mediale Persönlichkeit dem Zuschauer nicht antworten kann, wie es beispielsweise ein Freund oder Freundin machen kann. Doch das Internet, die zunehmende Digitalisierung und die „Social Mediatisierung“ unseres Alltags wirken auf unsere gängigen Ausdrucksformen ein und verändern diese, so auch die parasozialen Aktivitäten. Eine neue Form von Parasozialität kommt hinzu und diese soll untersucht werden.

Dank der zahlreichen Möglichkeiten, die das Internet bietet, treten User zunehmend mit medialen Persönlichkeiten (Schauspieler, Moderatoren, Promis und weitere) beispielsweise über Facebook, Twitter oder diverse Blogs in Kontakt und werden folglich zu ihren sogenannten Followern.
Soziale Medien sind in dieser Hinsicht ein passendes Werkzeug, sowohl seitens der Personae als auch ihrer Follower, um diverse Momente aus dem alltäglichen Leben, sowie Gedanken, Emotionen oder Meinungen teilen zu können und die Einseitigkeit der Interaktion zu brechen, da Posts sowohl von den Personae-Followern aber auch von den Personae selbst kommentiert werden können. Somit kann ein zweiseitiges Gespräch entstehen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel der Doktorarbeit ist das Phänomen der Parasozialität weiter zu fassen; diese im Kontext der sozialen Medien theoretisch zu verankern und diese empirisch zu überprüfen.
Die Zielgruppe sind Leser, die sich für medienpsychologische Phänomene aus unseren digitalen Alltag begeistern.

Eigentlich für ALLE, die an den (technischen) Entwicklungen unserer Zeit und der Bescheinigung unserer Umwelt interessiert sind.

Aktuelles zur der Erhebungsphase kann aus den Blogeinträgen entnommen werden :) Schauen Sie vorbei!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Schauen Sie selber Videos von Youtubern an? Vielleicht folgen Sie ihnen auf Twitter, Facebook oder Snapchat? Eventuell machen es Ihre Bekannten oder Kinder? Oder Sie haben über dieses Phänomen einfach nur gehört und sind neugierig, wie sich die Medienwelt verändert...? Dann wissen Sie vermutlich bereits, dass die Youtube-Publisher als Stars betitelt werden. "Und mit diesen Stars herrscht eine extrem enge Verbindung. Das Medium (Social)Video-Network ist in Summe glaubhafter und echter als ein Text-/Bild-Social-Network [...]. [N]ur wer möglichst viele folgender Attribute in seine Video-Inhalte einbauen kann, wird auf diesem so wichtigen Youtube erfolgreich sein können:
➢ sei authentisch
➢ sei regelmäßig
➢ reagiere und interagiere mit den Kommentatoren – allen, auch den negativen
➢ schnappe Inhalte-Wünsche aus den Kommentaren auf
➢ veröffentliche persönliche Inhalte [...]
➢ Ratgeber-Inhalte zu jedem Thema funktionieren prima.“

Sind Sie interessiert, was passiert, wenn einer genau diese Bedingungen erfüllt...?

Aus Sicht der Kommunikationswissenschaft können im Social Web diverse Formen öffentlicher und teilöffentlicher Kommunikation aufgefunden und erhoben werden, die früher entweder verborgen geblieben sind oder nur mit einem enormen Aufwand erhoben werden konnten. Bis dato liegt im deutschen Sprachraum keine Inhaltsanalyse der Kommentare der Follower von Social-Media-Personae vor. „Mit der sowohl oft beklagten als auch häufig begrüßten Informationsflut durch das Internet teigt der Bedarf nach systematischer Verdichtung dieses umfassenden Quellenmaterials“ (Rössler et al. 2014: 215). Geht man dieser Aussage nach und überträgt ihren Geltungsbereich ebenfalls auf die digitale Parasozialität und ihre öffentliche Offenbarung, wird rasch deutlich, dass diese Dynamik kaum erfasst wird. Generell erscheint die kommunikationswissenschaftliche Forschung im Social Web ungenügend.

Hier können Sie erste oder weitere Impressionen der YouTube-Gurus und der Aktivität ihrer Follower sammeln:

BibisBeautyPalace:
https://www.youtube.com/user/BibisBeautyPalace

LeFloid:
https://www.youtube.com/user/LeFloid

Gronkh:
https://www.youtube.com/user/Gronkh

Sophia Thiel:
https://www.youtube.com/channel/UCy5Kf4cPV_sCi_Qsjk03uCg

DieLochis:
https://www.youtube.com/user/DieLochis

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld aus der Aktion wird dazu genutzt, meine vier Praktikanten, die am Forschungsvorhaben mitwirken, zu bezahlen. Sie werden mit jeweils 400€ als Aufwandsentschädigung entlohnt.

Aktuelles zur der Erhebungsphase kann aus den Blogeinträgen entnommen werden :) Schauen Sie vorbei!

Die Interaktion der Celebrities mit ihren Followern wird auf Twitter mittels einer Inhaltsanalyse erhoben (https://de.wikipedia.org/wiki/Inhaltsanalyse).
Das aktuelle Arbeitsgebiet von meinen Praktikanten und mir umfasst folgende Aufgaben:
• Codierung der ablaufenden Kommunikation auf Twitter (jeder Codierer codiert Kommentare zu jeweils 20 geposteten Tweets von selektierten Social-Media-Personae),
• Aufbau einer Datenbank zu ablaufenden Kommunikation auf Twitter.

Wer steht hinter dem Projekt?

Sonia Robak steht mit ihrem Leib und ihrer Seele hinter diesem Projekt.

Sonia Robak ist wissbegierig,
enthusiastisch,
exzentrisch,
laut,
fröhlich,
motiviert, um hart zu arbeiten,
Kommunikationswissenschaftlerin und
Promovendin.

__________________________________________________
Sonia Robak ist, wie oben erwähnt, Doktorandin und offizielles Mitglied im Promotionskolleg „Communication and Digital Media“ an der Universität Erfurt.
Seit Februar 2015 ist sie Promotionsstipendiatin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Sie war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Technischen Universität Dresden am Institut für Kommunikationswissenschaft bei Prof. Dr. W. Donsbach (2014/2015) und Fachtutorin für „Psychologische Grundlagen der Kommunikation “ an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena am Institut für Kommunikationswissenschaft bei Prof. Dr. W. Frindte (2013/2014). Zusätzlich war sie als Forschungspraktikantin tätig (2011, 2013) und als studentische Hilfskraft konnte sie in einer PR-Agentur praktisches, fachbezogenes Wissen sammeln (2012). 2011-2014 war sie Tanzlehrerin an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena (USV Jena).

Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören folgende Bereiche: Interpersonale Kommunikation, Massenkommunikationsforschung, Medienaneignung, Mediennutzung, Medienrezeption, Medienwirkung, Mediale Kommunikation, Digitalisierung, Medienpsychologie.

https://www.uni-erfurt.de/comdigmed/kollegiaten/

Impressum
Sonia Robak
Tittmannstr. 18
01309 Dresden Deutschland

Kuratiert von

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.911.951 € von der Crowd finanziert
4.922 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH