Crowdfunding beendet
Pistazienöffner - eine Weltneuheit! Millionen Menschen haben sich beim Öffnen von Pistazien schon einmal die Fingernägel abgebrochen oder gar die Haut der Finger eingerissen, weil ein erheblicher Teil der Pistazien eine zu kleine Öffnung haben, um sie leicht zu öffnen. Nach dreijähriger Entwicklungsdauer liegt er nun verkaufsfähig vor. Made in Germany, aus rostfreiem Edelstahl und lebensmitteltauglich. Ein Werbefilm zeigt die einfache Handhabung.
945 €
Fundingsumme
14
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung Dieses Mal hat es nicht geklappt. Gut zu wissen: Eine zweite Kampagne ist meistens erfolgreicher!
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Weltneuheit: Pistazienoeffner
 Weltneuheit: Pistazienoeffner

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 17.09.20 15:38 Uhr - 14.12.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 5 Monate
Startlevel 65.000 €

Der Betrag des Fundingzieles ist erforderlich, um die Werkzeuge zur Herstellung des Produktes zu fertigen. Es gilt: Alles oder nichts.

Kategorie Erfindung
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Bei diesem Projekt geht es darum, dass für die serienmäßige Herstellung des Pistazienöffners von der Herstellerfirma Werkzeuge angefertigt werden müssen. Die Kosten hierfür betragen rund € 65.000,-. Da für die dreijährige Entwicklungsphase alle Ersparnisse von rund € 30.000,- aufgebraucht wurden, ist das Geld für die Werkzeugherstellung nicht mehr vorhanden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel des Projekts ist die Vermarktung des durch die Werkzeuge hergestellten Pistazienöffners über Internet und den Einzelhandel.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es ist die seltene Gelegenheit, eine für Millionen Menschen hilfreiche Erfindung in einer frühen Phase quasi mitzuverfolgen und die ersten zu sein, die diese Hilfsmittel beim Verzehr von Pistazien anwenden können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden ausschließlich die Werkzeuge für eine industielle Herstellung der Pistazienöffner hergestellt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Gemeinsam mit einem Juristen und Unternehmensberater wurde das Projekt über drei Jahre bis zur Marktreife gebracht. Während dieser Zeit wurden unzählige Tests und Studien betrieben, wobei Menschen befragt wurden, ob sie schon einmal Probleme beim Öffnen von Pistazien hatten. Rund 90 % aller Befragten bejahten diese Frage. In einer zweiten Phase wurden diverse Prototypen zur konkreten Anwendung zur Verfügung gestellt. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse flossen dann in die Optimierung des Gerätes ein, so wie es jetzt vorliegt. Insoweit stehen bereits zahlreiche Menschen dahinter, die den Pistazienöffner schon einmal angewendet und für sehr hilfreich eingestuft haben. Die Rechte an dem Pistazienöffner sind beim Deutschen Patent- und Markenamt geschützt.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Weltneuheit: Pistazienoeffner
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren