Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
plug & play workspace - mobile Frachtcontainer-Ateliers
Der plug & play workspace ist ein mobiles Selbstbau-Frachtcontainer-Atelier. Er ist kostensparend, nutzt Recyclingmaterialen und erfüllt die wichtigsten baurechtlichen Auflagen. Zusammen mit anderen mobilen Ateliers kann er auf städtischen Freiflächen in temporären Ateliergemeinschaften geparkt und genutzt werden. So z.B. auf dem Gelände des gemeinnützigen contain't e.V. in Stuttgart. Hier sollen ca. 20 Parzellen für bewegliche Arbeitsräume erschlossen und vermietet werden.
Stuttgart
21.999 €
35.000 € 2. Fundingziel
417
Fans
375
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 plug & play workspace - mobile Frachtcontainer-Ateliers

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.03.15 17:51 Uhr - 20.05.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ca. 2-3 Monate nach Erfolg
Fundingziel erreicht 20.000 €
2. Fundingziel 35.000 € Nur durch Erreichen der Fundingschwelle von 20.000€ können wir gemeinsam die erste mobile Ateliergemeinschaft in Stuttgart sichern, die aktiv zur Entspannung der Raumnot vieler Kreativer beiträgt. Durch Erreichen des Fundingziels von 35.000€ werden wir
Stadt Stuttgart
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um Zweierlei:

1. 20 Parzellen für mobile Ateliers schaffen:
Bei Erreichen der Fundingschwelle werden wir bis zum Frühsommer die Infrastruktur für die erste mobile Ateliergemeinschaft in Stuttgart schaffen und 20 Parzellen für mobile Ateliers vermieten. Das kostet viel Geld, welches aber gut angelegt ist: Denn contain't plant stets mobil. D.h. ein großer Teil der Infrastruktur zieht bei zukünftigen Ortswechseln mit um und beschleunigt den Start an neuen Standorten. So tragen wir aktiv zur Entspannung der Raumnot vieler Kreativer in Stuttgart bei.

2. Einen mobilen Atelier-Prototypen bauen, dokumentieren und verfügbar machen:
Nachdem wir uns lange mit den Möglichkeiten und Grenzen der Container-Architektur und den Baubehörden auseinandergesetzt haben, wollen wir nun ein (oder mehrere) mobile Frachtcontainer-Ateliers ausbauen und unsere Erfahrungen damit teilen. Bei Erreichen des Fundingziels wird eine Bauanleitung entstehen, die wir unter offener Lizenz frei im Netz zugänglich machen. Sie darf und soll kopiert, verändert und weiterentwickelt werden. Diese wird also eine nützliche Information für interessierte Selbstbauer_innen und Ateliernutzer_innen sowie ein Impuls zur Entstehung mobiler Ateliergemeinschaften in Stuttgart und überall.

Unser Ansatz:
Hülle und Statik des Frachtcontainers bleiben unversehrt! Was auf den ersten Blick als Einschränkung erscheint, erspart in Wirklichkeit konstruktive und baurechtliche Probleme (Dichtigkeit und Standsicherheit) sowie hohe Kosten. Denn sollte der plug & play workspace nach einer Nutzung nicht umziehen, kann er in das internationale Frachtcontainer-Pfandsystem zurückgeführt und liquidiert werden. Dadurch wird ein großer Teil der ursprünglichen Investitionen wieder frei, denn der Container verliert kaum an Wert, wenn er unversehrt bleibt.

Erster Pitch:
Unsere architektonischen Vorstellungen zum plug & play workspace sowie unsere Vereinbarungen zur Organisation der mobilen Ateliergemeinschaft bei contain't haben wir in eine Broschüre einfließen lassen, die wir in Kürze auf unserem Startnext-Blog veröffentlichen werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die selbstbestimmte freie Kunst- und Kulturszene übernimmt wichtige soziale, kulturelle und ökonomische Funktionen in der Stadtgesellschaft. Hier entsteht kreative Innovation, hier findet der künstlerische Nachwuchs Labore, Präsentationsflächen und Plattformen zur Vernetzung. Dennoch wird die Bedeutung nicht-kommerzieller Kreativräume von Flächenpolitik und Stadtplanung in vielen Städten ignoriert und ihr Schutz kläglich vernachlässigt. Förderung fließt überwiegend in ökonomisch orientierte Projekte aus dem Kreativ- und Medienbereich. Zahlreiche soziokulturelle Zentren sowie Sub-, Nischen oder Offkultur-Projekte mussten in den letzten Jahren kapitalstarken Interesssen weichen oder ganz schließen.

Mit der Ateliergemeinschaft für ca. 20 plug & play workspaces bei contain't in Stuttgart ergänzt der Verein das Angebot privater und städtischer Zwischennutzungsagenturen, die sich gezielt an kommerzielle Startups und Gründer aus der Kreativ- und Medienbranche richten.

Dabei fallen Einige durch's Raster:

  • Künstler_innen mit kleinem Geldbeutel
  • nicht-kommerzielle Kulturschaffende
  • experimentierfreudige Kreative
  • Student_innen der Kunst-, Musik- und Medienhochschulen

Hier setzt contain't mit dem plug & play workspace an:

  • Beim Erreichen der Fundingschwelle kann contain't ab dem Sommer die ersten Atelierparzellen im Low-Budget-Bereich anbieten.
  • Beim Erreichen des Fundingziels kann contain't Atelierparzellen UND bezugsfertige plug & play workspaces im Low-Budget-Bereich anbieten.

Als gemeinnütziger Träger fördert contain't insbesondere:

  • experimentelle Kunst, Musik und Architektur
  • nicht-etablierte, nicht-kommerzielle Kultur
  • intelligente mobile, flexible und modulare Raumkonzepte (im architektonischen, öffentlichen und virtuellen Raum)
  • Ansätze zur Stärkung selbstverwalteter und selbstorganisierter Kultur
  • die künstlerische, kulturelle und vorurteilsfreie Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung
  • Kooperationsprojekte in der Nachbarschaft
  • Projekte mit ressourcenschonendem und / oder integrativem Charakter
  • die Stärkung emanzipatorischer Positionen und Konzepte im Projekt und darüber hinaus (siehe Punkt 4. des Leitbilds)
  • künstlerische Open-Source / Open-Hardware / OpenKnowledge - Konzepte
  • die Annäherung, Vernetzung und Interaktion von User_innen, Producer_innen, Publikum und Künstler_innen

( aus dem contain't - Leitbild: https://containt.org/leitbild )

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

  • Du willst das Angebot für kreative Raumsuchende in Stuttgart nachhaltig verbessern?
  • Du möchtest innovative Impulse zur kulturellen Stadtplanung in Städten allgemein setzen?
  • Du bist interessiert an einer freien Bauanleitung für mobile Frachtcontainer-Ateliers oder willst dir gar selbst ein mobiles Atelier bauen?
  • In deiner Stadt gibt es ungenutzte Freiflächen und zu wenig Raum für Kunst und Kultur?
  • Du willst, dass contain't bereits im Sommer mehrere bezugsfertige Ateliers anbieten kann?

contain't hat die wichtigste Vorarbeit geleistet: Die Anträge beim Bauamt sind abgeschlossen, das Gelände ist vorhanden und weitestgehend vorbereitet.

Mit deiner Unterstützung förderst Du die kulturelle Vielfalt und künstlerische Freiräume in Stuttgart und andernorts. Denn der plug & play workspace ist nicht nur auf Stuttgart beschränkt. Wir kennen z.B. ähnliche Projekte in München, Frankfurt, Mannheim und Karlsruhe.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

1. 20 Parzellen für mobile Ateliers schaffen:

Nur durch Erreichen der Fundingschwelle können wir gemeinsam die Ateliergemeinschaft bei contain’t sichern.
Wir werden mit dem Geld die nötige Infrastruktur des Areals aufbereiten um alle Auflagen der Baugenehmigung zu erfüllen und die Atelierparzellen bezugsfertig ausstatten.

Die Kosten von 20.000 € gliedern sich in folgende Punkte:

  • Infrastruktur Elektro Atelierparzellen 1.770€
  • Infrastruktur Elektro Verteilung 1.200 €
  • Maschinen & Werkzeug 4.000€
  • Baurrechtliche Auflagen (Fluchtwege, Wasserversorgung, [*]Imbiss-Instandsetzung, Eingangstor) 5.700€
  • Toilettencontainer 5.000€
  • Sonstiges (Gebühren Baugenehmigung, Facharbeiter-Löhne, Steuerberaterkosten, Beleuchtung, sonstige Baumaterialien) 2.330€

2. Einen mobilen Atelier-Prototypen bauen, dokumentieren und verfügbar machen:

Durch Erreichen des Fundingziels können wir ein (oder mehrere) mobile Frachtcontainer-Ateliers ausbauen und unsere Erfahrungen damit teilen.

Die Kosten gliedern sichern in folgende Punkte:

  • Kauf eines (oder mehrerer) Frachtcontainer
  • Besorgung der Innenausbaumaterialien
  • Dokumentation
  • Veröffentlichung

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen wir als gemeinnütziger Verein contain’t e.V.!
Zugehörig zu dem Verein sind ca. 400 Fördermitgliedern und ca. 25 aktive Mitglieder.
Unterstützt werden wir von Kunst-/ Kultur-/ und Kreativ-Schaffenden wie Künstlern, Musikern und Veranstaltern aus dem Raum Stuttgart.

Wir sind ein Zusammenschluss unterschiedlichster Arbeitsgruppen, die sich durch verschiedenste Stärken, Ideen und Erfahrungen ergänzen:

  • AG Office
  • AG Schnittstelle
  • AG Freie Radikale
  • AG Wort
  • AG Strom
  • AG Kultur
  • AG Architektur
  • AG Ateliergruppe

Der Zeit an der Entstehung des plug & play workspace aktiv beteiligt sind:

  • Leman Altinisik
  • Elias Bohn
  • Pilar Caballero
  • Daniel Geiger
  • Julie Hart
  • Berndt Hietler
  • Matthias Knöller
  • Tanja Krämer
  • Annabella Maneljuk
  • Anna Michaeli
  • Anton Nagler
  • Aaron Schirrmann
  • Sina Strecker
  • Mark Strempel
  • Marta Toscano
  • Marco Trotta
  • Simon Wallenda

An dieser Stelle einen riesen Dank an Jan R. Obst und Maurice Beretitsch, ohne dessen Hilfe die Broschüre nicht entstanden wäre.
Weiterhin danken wir Jo und Annika für die erfolgreiche Moderation des Workshops in der Vorbereitungsphase der Ateliergemeinschaft und Jakob für seinen wunderbaren Audio-Betrag.
Abschliessend bedanken wir uns herzlich bei dem Büro OLAAR und bei Herrn Pocanschi für die fachlich kompetente Hilfe.

Mehr über den Verein könnt ihr unter diesem Link erfahren https://containt.org

Impressum
contain't e.V.
Simon Wallenda
Güterstr. 10
70372 Stuttgart Deutschland

Vereinsregisternummer: VR720978
Gemeinnützig seit: 10.11.2011
Steuernummer: 99015/31425

Weitere Information:
https://containt.org/impressum

Leitbild:
https://containt.org/leitbild

Vereinssatzung:
https://containt.org/satzung

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.528.080 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH