Projekte / Journalismus
Das Fotobuch "Fotos für die Pressefreiheit 2018" dokumentiert auch in diesem Jahr wieder Brennpunkte rund um die Pressefreiheit. In bewegenden Bildern und Texten berichten renommierte internationale Fotografinnen und Fotografen von ihren Erfahrungen in Ländern, in denen Presse-, Meinungs- und Internetfreiheit stark gefährdet sind. Ihre Arbeiten stellen sie unentgeltlich zur Verfügung und die Verkaufserlöse des Fotobuches kommen direkt unserer Menschenrechtsarbeit zugute.
9.218 €
7.500 € Fundingziel
278
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
13.04.18, 18:57 Michaela O.

Liebe Freundinnen und Freunde der Pressefreiheit,

am Mittwoch hatten wir ein wunderbar produktives Treffen mit dem netten Team vom Studio Я des Maxim Gorki Theaters.

Gemeinsam planen wir unsere Fotobuchpräsentation am 3. Mai im Studio Я. Dieses Jahr dreht sich alles um Georgien. Dazu haben wir die georgische Fotografin Daro Sulakauri eingeladen. Ihre Fotos sind im neuen Fotobuch zu sehen. Für eine ihrer Fotoserien hat sie Dörfer in den Grenzgebieten zu den abtrünnigen Regionen Abchasien und Südossetien besucht. Mit ihren Fotos dokumentiert die »wandernden Grenzen« und beschreibt, wie der sich stets verändernde Grenzverlauf das Leben der Menschen prägt.

Weiterer Podiumsgast ist der Literaturwissenschaftler Zaal Andronikashvili. Moderiert wird die Veranstaltung von unserem Vorstandsmitglied Gemma Pörzgen. Die Schauspielerin Ruth Reinecke, langjähriges Ensemblemitglied am Gorki Theater, wird einen Auszug aus dem Fotobuch lesen.

Wir freuen uns, wenn viele von Euch dabei sind.
Weitere Infos und Karten gibt es hier:
http://www.gorki.de/de/reporter-ohne-grenzen

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Herzliche Grüße

Euer Startnext-Fotobuch-Team